Brose Bamberg – FC Bayern München: Duell der Giganten

Brose Bamberg – FC Bayern München: Duell der Giganten

Am Sonntag gehts in der Basketball-Bundesliga um die Frage: Wer behält die weiße Weste an? Tabellenführer Brose Bamberg, die bisher alle ihrer acht BBL-Spiele gewonnen haben? Oder der FC Bayern München, der ebenfalls in der Liga bisher ungeschlagen ist? Favorisiert ist Bamberg, denn die Franken haben die letzten sechs Liga-Duelle gegen die Oberbayern gewonnen.
Tipp-off: So., 6. Nov. | 20:30 Uhr

Vorschau | Stats | Starting Five | Tipp

Die Bayern haben noch eine Rechnung offen mit den Gastgebern: Im letzten Playoff-Halbfinale kassierten sie einen heftigen 0:3-Sweep gegen den späteren Meister.

Dieser scheint Bayern-Geschäftsführer Marko Pesic noch immer zu schmerzen: "Bamberg spielt auf jeden Fall besser, als letztes Jahr zu disem Zeitpunkt. Und was mir auffällt: Sie haben mit Vereemenko einen Spieler, der sehr physisch spielt, zusammen mit Melli. Ich will nicht sagen, dass sie schmutzig spielen. Sie spielen an der Grenze des Erlaubten." Oha, erste Giftpfeile aus der bayrischen Landeshauptstadt in Richtung Bamberg.

Kraftgeber Euroleague

Der angesprochene Vladimir Veremeenko wird beim Spitzenspiel wahrscheinlich nicht mitmischen. Der weißrussische Center hat Rückenprobleme. Schon am Donnerstag beim Bamberger Euroleague-Erfolg gegen EA7 Emporio Armani Mailand fiel er verletzt aus. Beim 106:102-Sieg nach Verlängerung lag Brose in der ersten Halbzeit teilweise mit 17 Punkten zurück - und schaffte doch noch den zweiten Sieg in dieser Euroleague-Saison.

Coach Andrea Trinchieri zeigte sich sehr zufrieden: "Meine Spieler waren, vor allem mental, herausragend in der Verlängerung. Wir hatten eine tolle zweite Halbzeit, in der wir das Spiel kontrolliert haben. Ein Spiel, in dem wir mit 17 Punkten hinten lagen. Wir haben nicht viel richtig gemacht in der ersten Halbzeit. Aber wir haben einen Weg gefunden, zurückzukommen. Meine Spieler waren großartig."

Spielt der Neue?

Während Bamberg also auf der Centerposition umstellen muss, sind beim Gast aus München alle Mann an Bord. Und sogar noch einer mehr. Denn der FCB hat einen neuen Guard verpflichtet. Der 23 Jahre alte Nick Johnson erhielt in der Saison 14/15 als Rookie 28-NBA-Einsätze bei den Houston Rockets. Zuletzt schaffte er es nicht in den Kader bei Orlando Magic.

"Nick ist unser Wunschspieler für die Guard-Position. Er hat eine unglaubliche Physis und Athletik, ist sehr variabel einsetzbar und besitzt nicht nur offensive Qualitäten, sondern ist auch ein sehr guter Verteidiger", beschreibt Pesic den neuen US-Boy der Bayern. Bleibt abzuwarten, ob Trainer Sasa Djordjevic ihn bereits im Spitzenspiel gegen den deutschen Meister mitmischen lässt.

Letzte fünf Spiele:

Bamberg
S 106:102 n.V. Mailand (Euroleague)
S 60:48 Ludwigsburg (BBL)
N 74:78 Barcelona (Euroleague)
N 83:84 Panathinaikos (Euroleague)
S 83:77 Oldenburg (BBL)

 Bayern:

S 82:70 Tübingen (BBL)    
S 74:62    Malaga (Eurocup)
S 92:84 Murcia (Eurocup)
S 97:58 Berlin (BBL)
N 77:80 Petersburg (Eurocup)

Letzte BBL-Duelle Bamberg - FC Bayern

96:65 (Playoffs) - Sieg Bamberg
90:76 (Playoffs) - Sieg Bamberg
88:73 (Playoffs) - Sieg Bamberg
97:90 n.V. (Hauptrunde) - Sieg Bamberg
100:87 (Hauptrunde) - Sieg Bamberg
Der letzte Sieg gegen Bamberg gelang den Bayern im vergangenen Halbfinale des Pokals mit 86:79 in München.

Voraussichtliche Starting Five

Brose Bamberg: Miller, Causeur, Melli, Lo, Harris
FC Bayern: Gavel, Redding, Lucic, Booker, Kleber

Mein Tipp:

Meister Bamberg nutzt den Schwung des Euroleague-Erfolgs für einen weiteren Sieg gegen den FC Bayern. Allerdings wird es ein sehr enges Match mit am Ende maximal drei, vier Punkten Vorsprung für Brose.

 

Teile den Beitrag mit BBL-Fans

Weitere Beiträge