Goldener Start für deutsche Olympioniken?

Goldener Start für deutsche Olympioniken?

Endlich dürfen die Wintersportler in Pyeongchang nach Edelmetall jagen. Und gleich zum Auftakt könnte Deutschlands Biathlonstar Laura Dahlmeier nach Gold greifen. Beim Sprint ist sie die Favoritin – neben Anastasiya Kuzmina, der Siegerin der letzten olympischen Sprints.

Am Samstagmittag – nach deutscher Zeit – wird sie endlich von der Leine gelassen: Deutschlands große Medaillenhoffnung Laura Dahlmeier will zum ersten Edelmetall sprinten. Die Bayerin gilt als Favoritin über die 7,5 Kilometer in der Loipe. Plus die zwei Schießeinlagen im stehenden und im liegenden Anschlag. Allerdings ist dort auch eine Konkurrentin am Start, die vielleicht noch einen Tick höher einzuschätzen ist. Die Rede ist von Anastasiya Kuzmina. Die Slowakin hat sowohl bei den Olympischen Spielen 2010 als auch 2014 den Sprint gewonnen. Und auch in diesem Winter ist sie in der schnellsten Disziplin des Biathlons mal wieder die Nummer eins. Sie hat zwei Weltcups gewonnen und führt die Sprint-Wertung an. Laura Dahlmeier dagegen hat in diesem Winter noch keinen Sprint gewonnen …

Die letzten vier Weltcup-Sprints

Sprint in Antholz (18. Januar)

1. Tiril Eckhoff/NOR, 0+0, 21:05.3 min
2. Laura Dahlmeier/GER, 0+0, +12.0 sek
3. Veronika Vitkova/CZE, 0+0, +20.6 sek
4. Darya Domracheva/BLR, 0+1, +23.0 sek
5. Anais Bescond/FRA, 0+0, +26.6 sek

Sprint in Oberhof (4. Januar)

1. Anastasiya Kuzmina/SVK, 1+0, 22:23.7 min
2. Kaisa Mäkäräinen/FIN, 0+1, +35.4 sek
3. Veronika Vitkova/CZE, 1+0, +40.1 sek
4. Franziska Hildebrand/GER, 0+1, +47.0 sek
5. Justine Braisaz/FRA, 0+2, +53.4 sek

Sprint in Annecy (14. Dezember)

1. Anastasiya Kuzmina/SVK, 0+0, 20:59.6 min
2. Laura Dahlmeier/GER, 0+0, +33.9 sek
3. Vita Semerenko/UKR, 0+0, +41.4 sek
4. Lisa Vittozzi/ITA, 0+0, +50.0 sek
5. Denise Herrmann/GER, 0+1, +50.6 sek

Sprint in Hochfilzen (8. Dezember)

1. Darya Domracheva/BLR, 0+0, 22:40.2 min
2. Anastasiya Kuzmina/SVK, 1+0, +22.1 sek
3. Dorothea Wierer/ITA, 1+0, +30.6 sek
4. Vita Semerenko/UKR, 0+0, +35.2 sek
5. I. L. Tandrevold/NOR, 0+0, +47.5 sek

Warum Laura Dahlmeier?

Die Bayerin hat in diesem Winter zwar noch keinen Sprint gewonnen. Und auch in der Wertung dieser Disziplin liegt sie nicht in den Top-Five. Aber Dahlmeier weiß, wie man große Events erfolgreich bestreitet. Letzte Saison bei der Biathlon-WM in Hochfilzen holte sie dreimal Einzel-Gold. Lediglich m Sprint wurde sie besiegt. Die Tschechin Gabriela Koukalova war damals vier Sekunden schneller.

Aktueller Stand im Sprint-Weltcup

1. Anastasiya Kuzmina/SVK, 223 Punkte
2. Veronika Vitkova/CZE, 177
3. Kaisa Mäkäräinen/FIN, 172
4. Dorothea Wierer/ITA, 167
5. Justine Braisaz/FRA 163
6. Laura Dahlmeier/GER, 161

So funktioniert der Sprint

Die Frauen müssen 7,5 Kilometer in der Loipe zurücklegen, bei den Männern sind es 10 Kilometer. Der Ablauf ist jedoch bei beiden identisch: Gestartet wird in Abständen von 30 Sekunden. Nach der ersten Runde wird liegend geschossen: in 50 Meter Entfernung warten fünf schwarze Scheiben mit einem Durchmesser von 4,5 Zentimeter. Nach der zweiten Runde wird stehend geschossen – auf größere Scheiben mit einem Durchmesser von 11,5 Zentimeter. Jeder Fehlschuss wird mit einer 150 Meter langen Extrarunde bestraft. Der Zeitverlust pro Runde bzw. Fehler beträgt etwa 23 Sekunden.

Die Olympia-Generalprobe

Beim letzten Sprint vor den Olympischen Spielen zeigt sich Laura Dahlmeier in Topform: Null Schießfehler, Platz zwei mit 12 Sekunden Rückstand auf die Norwegerin Eckhoff.  „Ich bin sehr happy. Es war ein richtig gutes Rennen. Die Richtung stimmt, die Tendenz passt. Ich glaube, ich kann ganz zuversichtlich nach vorn blicken“, sagte Dahlmeier im KICKER. Wir blicken positiv mit, denn schließlich weiß Laura, wie sich ein Sprintsieg in Pyoengchang anfühlt. Bei der Generalprobe im letzten Winter war sie dort nicht zu schlagen. Damals war sie etwa acht Sekunden schneller Eckhoff.

Meine Prognose

Nicht nur ich erwarte von Laura Dahlmeier Edelmetall. Jeder Biathloninteressierte hofft wohl darauf. Und nach ihrer letzten Vorstellung bei der Biathlon-WM und ihrem Sieg im Vorjahr bei der Generalprobe traue ich ihr alles zu. Deswegen setze ich auf Dahlmeier, die Quote für sie beträgt 4,5. Und sollte sie es doch nicht schaffen, tippe ich nicht auf den Hattrick von Anastasiya Kuzmina sondern auf Tiril EckhoffQuote 12.

Teile den Beitrag mit Fans.

Weitere Beiträge