Wer siegt beim letzten Sprint vor Olympia?

Wer siegt beim letzten Sprint vor Olympia?

Der letzte Sprint vor der Reise nach Korea sollte wieder an die Favoriten Martin Fourcade oder Johannes Thingnes Boe gehen. Aber wenn zwei sich streiten … Vielleicht kann Simon Schempp (Foto) die beiden Topstars  überraschen.

Wer holt sich den letzten Sprint vor den Olympischen Spielen in Pyeongchang? Martin Fourcade. Oder Johannes Thingnes Boe. Ein anderer Biathlet als der Franzose oder der Norweger kommt eigentlich nicht infrage. Zumindest wenn man sich die Ergebnislisten dieses Winters anschaut. Zehn Kilometer skaten in der Loipe, zweimal fünf Schüsse auf die 50 Meter entfernten Scheiben abgeben. Einmal liegend, einmal im Stehen. Das schafft zurzeit niemand in der Biathlonszene so gut und so schnell wie diese beiden Skijäger. Viermal gab es die Disziplin Sprint in dieser Weltcupsaison – und nur die Namen Fourcade und Boe stehen in der Siegerliste. Wobei das erste Rennen im schwedischen Östersund nicht von Johannes Thingnes sondern von seinem älteren Bruder Tarjei Boe gewonnen wurde. Knapp vor, na klar, Martin Fourcade.

Nach dem Weltcupwochenende in Antholz haben die Biathleten etwa knapp drei Wochen Zeit für ihre Vorbereitung auf die Olympischen Winterspiele in Korea. Am 11. Februar eröffnen sie dort mit einem Sprint den Kampf ums olympische Edelmetall.

Der Sprint in diesem Winter

1. Sprint Östersund

1) Tarjei Boe
2) Martin Fourcade
3) Erik Lesser

2. Sprint Hochfilzen

1) Johannes Thingnes Boe
2) Martin Fourcade
3) Jakov Fak

3. Sprint Annecy

1) Johannes Thingnes Boe
2) Martin Fourcade
3) Antonin Guigonnat

4. Sprint

1) Martin Fourcade
2) Emil Hegle Svendsen
3) Johannes Thingnes Boe

Soviele Minuten dauert im Schnitt der Sprint der Herren.

Der Franzose Martin Fourcade und der Norweger Johannes Thingnes Boe dominieren diesen Winter den Biathlon-Weltcup. Der 29 Jahre alte Titelverteidiger führt mit 666 Punkten die Wertung an. Dabei hat er 44 Punkte Vorsprung auf den fünf Jahre jüngeren norwegischen Kontrahenten Johannes Thingnes Boe (24 Jahre). Es ist das Duell des Winters – und das auch im Sprint. Hier liegt Martin Fourcade mit 222 Punkten in Führung, knapp vor Johannes Thingnes Boe, 198 Punkte.

Der letzte Sprint in Oberhof

1) Martin Fourcade/FRA, 0 Fehler, 25:03.3 min
2) Emil Hegle Svendsen/NOR, 0, +8.1 sek
3) Johannes Thingnes Boe/NOR, 2, +10.2 sek
4) Tim Burke/USA, 0, +20.1 sek
5) Tarjei Boe /NOR, 1, +26.9 sek

6) Lukas Hofer/ITA, 1, +46.7 sek
7) Jakov Fak/SLO, 0, +47.9 sek
8) Benjamin Weger/SUI, 1, +48.9 sek
9) Michal Krcmar /CZE, 1, +54.3 sek
10) D. Pidruchnyi/UKR, 1, +56.3 sek

Meine Prognose

In der aktuellen Sprintwertung liegt Simon Schempp hinter den beiden Führenden und dem Dritten Jakov Fak (143 Punkte) mit 133 Zählern auf Rang vier. In diesem Winter hat der in Ruhpolding lebende 29-Jährige noch nicht einmal auf dem Stockerl gestanden. Aber trotzdem traue ich Schempp den Sieg zu. Weil die deutschen Biathleten in Antholz immer gut ausssehen. Und Schempp ganz besonders. Wer hat wohl die letzten beiden Sprints in Südtirol gewonnen? Richtig, es war Simon Schempp. 2015 und 2016 war er über die zehn Kilometer der Schnellste. Letztes Jahr gab es diese Disziplin nicht, stattdessen eröffnete ein Einzel über 20 Kilometer das Weltcup-Wochenende in Südtirol. Das gewann damals der Russe Anton Shipulin vor Martin Fourcade, Schempp wurde Fünfter. Für den Siegertipp Schempp gibt es übrigens die Quote 10.

Teile den Beitrag mit Fans.

Weitere Beiträge