Boe, Fourcade – oder gibt’s eine Überraschung?

Boe, Fourcade – oder gibt’s eine Überraschung?

Zum letzten Mal in diesem Winter sprinten die Biathleten am Donnerstag um Weltcuppunkte. Kann ein Dritter die beiden Dominatoren Johannes Thingnes Boe und Martin Fourcade im russischen Tyumen schlagen?

Noch einmal müssen Johannes Thingnes Boe und Martin Fourcade am Donnerstag die Waffe laden und die Ski wachsen lassen. Dann ist zumindest die Sprintwertung dieses Winters entschieden. Die zehn Kilometer in der Loipe und die zweimal fünf Schüsse auf der Schießanlage in Tyumen sind der achte und damit letzte Sprint des Weltcups 2017/18. Allerdings können die Biathleten nach dem Wettbewerb noch nicht die Füße hochlegen: am Samstag gibt es noch der Verfolgerrennen und am Sonntag folgt den Massenstart

Noch vier Wertungen offen

Übrigens gilt in allen Weltcupwertungen das gleiche: Noch ist nichts entschieden, noch können die beiden Superstars der Saison Johannes Thingnes Boe und Martin Fourcade die Wertungen gewinnen. In der Gesamtwertung führt Frankreichs Fourcade (die würde er nun zum 7. Mal in Folge gewinnen!) mit 49 Punkten Vorsprung auf den Norweger Boe, in der Verfolgerwertung sind es nur 26 Punkte Vorsprung. Bei der Disziplin Massenstart sind es sogar 54 Punkte. Nur in der Sprintwertung liegt Boe vor Fourcade.

Boe ist die Nummer eins im Sprint

In der Sprintwertung hat Johannes Thingnes Boe 31 Punkte Vorsprung auf den Franzosen Martin Fourcade. Wie kann er die behalten? Der 24-Jährige Norweger muss mindestens Zwölfter werden. Dafür bekäme er 29 Punkte. Und nur mit einem Sieg – für den gibt es 60 Punkte – könnte der 29 Jahre alte Franzose nach Punkten gleichziehen. Beide hätten dann 384 Punkte. Allerdings würde Boe die Wertung gewinnen, da er mehr Saisonsiege auf dem Buckel hat. Dreimal sprintete er in diesem Winter bereits am schnellsten, Fourcade erst einmal bzw. sollte er in Tyumen gewinnen käme er auf zwei Sprintsiege. Anders als Johannes Thingnes Boe hat es Martin Fourcade beim Sprint also nicht selbst in der Hand.

Der letzte Sprint in Oslo (15.3.)

PLNameFehlerZeit
1)Henrik L’Abee-Lund/NOR026:10.3 min
2)Johannes Thingnes Boe/NOR1+6.1 sek
3)Martin Fourcade/FRA0+6.9 sek
4)Julian Eberhard/AUT1+7.1 sek
5)Lukas Hofer/ITA1+15.5 sek
6)Arnd Peiffer/GER1+16.8 sek
7)Evgeniy Garanichev/RUS0+23.3 sek
8)Quentin Fillon Maillet/FRA0+28.8 sek
9)Benedikt Doll/GER1+35.2 sek
10)Lars Helge Birkeland/NOR0+41.2 sek

Der Beste mit zwei Fehlern war in Oslo übrigens der Kasache Roman Yeremin mit 1:08 Minuten Rückstand auf den Sieger. Beim olympischen Sprint in Pyeongchang schossen Boe und Fourcade jedoch erheblich schlechter. Ausgerechnet beim olympischen Rennen versagten beide am Schießstand. Fourcade schoss gleich beim ersten Schießen drei Fahrkarten. Und Johannes Thingnes war sogar noch schlechter: drei Fehler beim ersten Schießen, dann noch einer im stehenden Anschlag. Am Ende wurde Boe 31., Fourcade war als Achter auch nicht viel glücklicher.

Boykott? Nein!

Wegen der russischen Dopingpraktiken boykottieren einige Teams die Rennen in Tyumen. So starten dort weder die us-amerikanischen, noch die kanadischen, ukrainischen und tschechischen Athleten. Auch das deutsche Team diskutierte über einen Verzicht. Arnd Peiffer entschied sich aus sportlichen Gründen gegen einen Boykott. „Sich so im Training zu schinden, macht man nur, wenn man ein Ziel hat. Das ist kein Hobbysport, deswegen möchte ich auch Rennen laufen“, sagte der 30-Jährige. Und was sagt sein deutscher Kollege Erik Lesser? „Alle, die im Gesamt-Weltcup vorne mitmischen, gehen in Tyumen an den Start. Ich will im Endstand unter die besten Zehn der Welt und will mich dieser Möglichkeit nicht berauben, deswegen starte ich in Russland“, erklärte der 29-Jährige.

Wertung Sprintweltcup

Martin Fourcade oder Johannes Thingnes Boe? Das war in diesem Winter meistens die Antwort auf die Frage des Siegers. 19 Weltcuprennen gab es, und 15 davon haben die beiden Weltcupführenden gewonnen. Sieben gehen auf die Kappe von Fourcade, Boe siegte sogar achtmal. In Sachen Sprint sieht es nicht ganz so krass aus. Von sieben Rennen hat Boe drei gewonnen, Fourcade siegte einmal. Daneben durften sich einmal Tarje Boe, Anton Shipulin und zuletzt Henrik L’Abee-Lund in die Siegerliste eintragen. Und nicht zu vergessen: Beim olympischen Sprint, der nicht zur Weltcup-Wertung gehört, war Arnd Peiffer der Schnellste!

Sprintwertung (nach 7 von 8 Rennen)

1) Johannes Thingnes Boe/NOR, 355 Punkte
2) Martin Fourcade/FRA, 324
3) Anton Shipulin/RUS, 225
4) Arnd Peiffer/GER, 225
5) Simon Schempp/GER, 188
6) Jakov Fak/SLO, 183
7) Lars Helge Birkeland/NOR, 182
8) Andrejs Rastorgujevs/LAT, 181
9) Benjamin Weger/SUI, 177
10) Tarjei Boe/NOR, 169
11) Lukas Hofer/ITA, 169

Meine Prognose

Ich traue Arnd Peiffer eine ähnlich starke Leistung wie bei den Olympischen Spielen zu. Und da die beiden besten – Boe und Fourcade – nicht ohne Fehler bleiben, reicht es für Peiffer zum Sieg. Die Quote für einen Erfolg des 30-Jährigen steht bei 25. Die Weltcupwertung im Sprint gewinnt aber trotzdem der Norweger Johannes Thingnes Boe.

Teile den Beitrag mit Fans.

Weitere Beiträge