WM: Sprintet Fourcade wieder allen davon?

WM: Sprintet Fourcade wieder allen davon?

In Hochfilzen geht’s am Samstag extrem schnell zur Sache: 10 Kilometer, 10 Schüsse – und am Ende ist Superstar Martin Fourcade wieder Sprint-Weltmeister. Oder kann ihn das deutsche Trio Simon Schempp, Arnd Peiffer und Erik Lesser schlagen?

Zuletzt sorgte Fourcade für mächtig Zoff im Lager der Biathleten. Das deutsche Quartett holt sich mit einer phantastischen Vorstellung Gold in der Mixed-Staffel. Doch der klasse WM-Auftakt der deutschen Biathleten geht beinahe unter.

Weil Frankreichs Superstar Martin Fourcade zeigt - und sagt - was er von Russlands Biathleten hält. Nämlich nichts! Denn obwohl der gesamte russische Sport wegen Dopingvergehen und Manipulationen bei den Olympischen Spielen in Sotschi am Pranger steht, setzt der russische Biathlon-Verband ein klares Zeichen der Ignoranz: Er nominiert für den Staffel-Event im österreichischen Hochfilzen mit Alexander Loginow einen überführten EPO-Sünder, der soeben seine zweijährige Sperre abgesessen hat.

Das ging dem aktiven Anti-Doping-Kämpfer Martin Fourcade mächtig gegen den Strich. Und der Star der Szene zeigte dann auch, was er von den Russen hält: Höhnischer Applaus bei der Flowerceromony, verweigerte Handschläge bei der Siegerehrung und frühzeitiges Verlassen der Zeremonie - "Nicht mit mir!", so die Reaktion des Franzosen.


 
Auch wenn immer von der Biathlon-Familie die Rede ist, eine Familie sind wir nun sicher nicht. Man kann sich da durchaus mal gegenseitig kritisieren. Aber nicht alle sind für Kritik offen - und dann passiert sowas,

sagte der frisch gebackene Mixed-Weltmeister Arnd Peiffer.

Fourcade in Topform

Den Ärger ums russische Verhalten hat die schnellsten der Szene nicht irritiert. In der Mixed-Staffel bewiesen die Stars, dass sie mit der Schießanlage in Hochfilzen bestens zurecht kommen: Fourcade blieb fehlerfrei, genauso wie Arnd Peiffer (GER), Anton Shipulin (RUS) und Dominik Landertinger (AUT). Dagegen schossen Simon Schempp (GER) und Emil Hegle Svendsen (NOR) je eine Fahrkarte.

Während die beiden Mädels in der Mixed-Staffel jeweils 6 km plus ein Liegend- und ein Stehendschießen absolvierten, mussten die Jungs jeweils 7,5 Kilometer in die Loipe.

Martin Fourcade und Anton Shipulin waren dabei fast auf die Sekunde die schnellsten. Die beiden sind auch fast zeitgleich gestartet und lieferten sich einen extrem spannenden Zielsprint - mit dem besseren Ende für den Franzosen.

Am Samstag kommen bei den Herren noch mal 2,5 Kilometer dazu. Dann wird im Rhythmus 3,3km skaten, 5 Schüsse im Liegen, 3,3km skaten, 5 Schüsse im Stand, 3,4km skaten die zehn Kilometer lange Strecke absolviert.

Und bei einem Fehlschuss gibt es nicht wie in der Staffel einen Nachlader, sondern der Skijäger muss in die 150 Meter lange Strafrunde. Die kostet die Athleten nicht nur Kraft, sondern auch 20 bis 25 Sekunden.

Chancen auf den Sieg hat meistens nur, wer fehlerfrei bleibt. Kommt Fourcade mit weißer Weste durchs Schießen, ist er fast nicht zu schlagen.

Machs noch einmal, Simon!

Der deutsche Simon Schempp hat übrigens den letzten Sprintweltcup in Hochfilzen gewonnen. Im Dezember 2015 siegte der Uhinger nach null Fehlern mit neun Sekunden Vorsprung auf Martin Fourcade. Der Franzose widerum hatte knapp zehn Sekunden Vorsprung auf den fehlerfreien Norweger Tarje Boe.

Damals wie heute gilt also: Nur wenn Martin Fourcade Fehler macht, ist er schlagbar. Aber die macht er selten. Vier von fünf Sprints hat er diesen Winter gewonnen! Hier die Wertung des Sprintweltcups sowie jeweils die ersten drei der fünf Sprints dieses Winters:

03.12.16 Östersund
1. Martin Fourcade/FRA 0+0
2. Fredrik Lindstroem/SWE 0+0
3. Arnd Peiffer/GER 0+0

09.12.16 Pokljuka
1. Martin Fourcade/FRA 0+0
2. Johannes Thingnes Boe/NOR 0+0
3. Anton Shipulin/RUS 0+0

15.12.17 Nove Mesto
1. Martin Fourcade/FRA 0+1
2. Anton Shipulin/RUS 0+0
3. Emil Hegle Svendsen 0+1

05.01.17 Oberhof
1. Julian Eberhard/AUT 1+0
2. Michal Slesingr/CZE 0+1
3. Dominik Windisch/ITA 0+1

13.01.17 Ruhpolding
1. Martin Fourcade/FRA 0+0
2. Julian Eberhard/AUT 0+0
3. Emil Hegle Svendsen/NOR 0+0

Sprint-Weltcup aktuell
1. Martin Fourcade/FRA 274
2. Emil Hegle Svendsen/NOR 202
3. Julian Eberhard/AUT 186
4. Arnd Peiffer/GER 169
5. Simon Schempp/GER 160
6. Anton Shipulin/RUS 150
7. Erik Lesser/GER 140

Sprint-Weltcup des letzten Winters
1. Martin Fourcade/FRA 379
2. Simon Schempp/GER 316
3. Johannes Thingnes Boe/NOR 298

Meine Prognose

Martin Fourcade lässt sich vom Zoff mit den russischen Biathleten nicht irritieren. Der französische Dopinggegner gewinnt seinen fünften Sprint in diesem Winter. Und holt sich wie im letzten Jahr WM-Gold. Damals siegte er in Oslo mit null Fehlern vor den ebenfalls fehlerfreien Ole Einar Bjoerndalen/NOR und Sergey Semenov/UKR. Sollte Fourcade jedoch eine Fahrkarte schießen, sind die beiden Mixed-Staffelweltmeister Arnd Peiffer und Simon Schempp meine beiden Favoriten auf den WM-Titel.

Teile den Beitrag mit Fans.

Weitere Beiträge