Wer holt sich die erste Etappe der Tour de France 2020?

Wer holt sich die erste Etappe der Tour de France 2020?

Am Samstag dürften zum Auftakt der Frankreich-Rundfahrt die Sprinter das Wort haben. Als heißeste Sieganwärter gelten Sam Bennett, Caleb Ewan und Peter Sagan. Auch Cees Bol, Elia Viviani und Wout Van Aert haben gute Chancen

Vor einem Jahr streifte sich der Slowake Peter Sagen sein insgesamt siebtes grünes Trikot für den besten Sprinte über. Doch Etappensiege holte der Mann vom deutschen Team Bora-Hansgrohe nur einen. Sein Konkurrent Caleb Ewan aus Australien triumphierte 2019 hingegen dreimal. Wout Van Aert und Elia Viviani gewannen wie Sagan einen Tagesabschnitt. Sam Bennett war 2019 noch Helfer von Sagan bei Bora-Hansgrohe. Nun will der Ire selbst um den Sieg mitsprinten.

Die Strecke:

Zum Auftakt der diesjährigen Tour de France sind die Fahrer in Nizza zu Gast. Dort startet und endet die erste Etappe. Dazwischen sind insgesamt drei Rundkurse im Hinterland zu absolvieren, wobei einer sogar zweimal gefahren wird. Dort gilt es,  immerhin zwei Anstiege der 3. Kategorie zu meistern. Letztendlich dürfte es aber wahrscheinlich zu einem Zielsprint auf der Promenade des Anglais kommen.

Tour de France im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es die 1. Etappe ab 14:30 Uhr in der ARD oder bei Eurosport.

Die Favoriten:

Nach drei Jahren bei Bora-Hansgrohe, wo Sam Bennett der Edelhelfer von Peter Sagan war, wechselte er nun zu Quick Step. Dort wird für ihn gefahren. So möchte Bennett seinen ersten Sieg bei einer Tour-de-France-Etappe einfahren. Denn bei den anderen beiden großen Rundfahrten, dem Giro und der Vuelta, gewann er bereits drei bzw. zwei Abschnitte. 2020 holte er sich je einen Tagessieg bei der Wallonie-Rundfahrt und der Vuelta a Burgos.

Wie es sich anfühlt, bei der Tour de France ganz oben zu stehen, weiß hingegen Caleb Ewan bereits. Er holte sich im vergangenen Jahr drei Etappensiege. Beim Giro gewann er auch schon dreimal, bei der Vuelta einmal. 2020 triumphierte bei zwei Etappen der Tour Down Under, gewann eine Etappe und die Punktewertung der Tour der Vereinigten Arabischen Emirate und war – wie Bennett – einmal bei der Tour de Wallonie erfolgreich.

Auch Peter Sagan möchte mit einem Sieg in die Tour starten , an deren Ende er zum achten Mal das grüne Trikot des Sprintbesten in Paris tragen will. Einen Sieg hat der Slowake 2020 bisher noch nicht eingefahren. Dafür gab es je einen zweiten Platz bei Paris-Nizza und der Vuelta a San Juan Internacional.

Cees Bol hat wie Bennett noch keinen Etappensieg bei der Tour auf dem Konto. Trotzdem sollte man den 25-Jährigen Niederländer in Nizza auf der Rechnung haben. Der Sprinter vom Team Sunweb holte sich in diesem Jahr schon einen Tagesabschnitt bei der Algarve-Rundfahrt.

Ein alter Hase ist Elia Viviani. Der Italiener gewann bereits fünf Giro- und drei Vuelta-Etappen und holte sich im letzten Jahr den fünften Tagesabschnitt der Tour de France 2019. In diesem Jahr stechen bisher zwei zweite Ränge bei der Algarve-Rundfahrt und der Route d’Occitanie hervor. Nun soll es in Nizza ganz nach oben aufs Treppchen.

Wie Viviani und Sagan gewann auch Wout Van Aert im vergangenen Jahr eine Tour-Etappe. Seit der Corona-Pause zeigte er sich aber bisher am stärksten. Er gewann Mailand-San Remo, die Strade Bianche in Siena sowie einen Tagesabschnitt bei der Dauphiné. Zudem wurde er vor kurzem belgischer Straßenradmeister.

Mein Tipp

Mit Bennett und Bol brennen zwei Sprinter auf ihren ersten Sieg bei einer Tour-Etappe. Doch Wout Van Aert bestätigt seine derzeitige Form und siegt in Nizza. .

Weitere Beiträge