Handball-WM: Bad Boys wollen wieder jubeln

Handball-WM: Bad Boys wollen wieder jubeln

Bei der Handball-Weltmeisterschaft in Frankreich ist der Gastgeber der Topfavorit. Aber auch Europameister Deutschland will um den Titel mitspielen. Die Bad Boys starten am Freitag gegen Ungarn ins Turnier.

Anwurf: Fr., 13. Jan. 2017 | 17:45 Uhr

Vorschau | Statistiken | Tipp

Am Mittwoch (20:45 Uhr) eröffnet Frankreich gegen Brasilien die 25. Handball-Weltmeisterschaft. In Paris wollen die Gastgeber den Grundstein für die erfolgreiche Titelverteidigung legen. Zwei Tage später (17:45 Uhr) startet die deutsche Auswahl in Rouen gegen Ungarn. Nach der Europameisterschaft wollen die Bad Boys nun auch den WM-Titel holen.

Favoriten

24 Teams spielen vom 11. bis 29. Januar um den Weltmeistertitel. In der Vorrunde gibt es vier Gruppen mit je sechs Teams, jeder spielt gegen jeden. Die vier besten jeder Gruppe erreichen die K.-o.-Phase. Dort muss man dreimal gewinnen, um das Finale in Paris zu erreichen.


Der aktuelle Weltmeister Frankreich ist wegen seiner Gastgeberrolle der heißeste Anwärter auf den Titel. Aber auch dem aktuellen Olympiasieger Dänemark sowie dem Weltmeister von 2013, Spanien, werden beste Chancen eingeräumt.

Auch Deutschland hat Chancen

Als amtierende Europameister rechnen sich auch die deutschen Handballer etwas aus.

Wir haben eine tolle junge Mannschaft, die noch nicht auf dem Höhepunkt ihrer Schaffenskraft ist, sondern erst am Anfang. Alle sind gierig und wollen eine tolle WM mit dem Titel am Ende spielen,

erklärte Nationalkeeper Andreas Wolff. Viele, teils verletzungsbedingte Absagen (ohne sechs Europameister) zwingen Bundestrainer Dagur Sigurdsson wie beim EM-Gewinn 2016 zum Improvisieren: „Wir haben neue Leute auf Schlüsselpositionen. Trotzdem können wir jeden schlagen.“

Wird Deutschland also Weltmeister oder setzt sich ein anderes Team durch?

Bad Boys gegen Ungarn

Zum Auftakt muss Deutschland gegen Ungarn antreten. DHB-Coach Dagur Sigurdsson glaubt trotz fehlender Stammspieler an eine gute WM: „Ich bin mir absolut sicher, dass diese Mannschaft jeden schlagen kann.“

Das wollen Mittelblocker Finn Lemke (r.) und Patrick Wiencek gegen die Ungarn (Fr., 17:45 Uhr) gleich zeigen. Die Deutsche Kreditbank, Titelsponsor der Handball-Bundesliga, hat die
Live-Übertragungsrechte fürs Internet erworben. Das dürfte bei den deutschen Handballern für einen zusätzlichen Motivationsschub sorgen.

Die letzten vier Duelle - aus deutscher Sicht

S 29:19 - S 31:24 - S 28:24 - N 21:22

Mein Tipp

Deutschland hat vier der letzten fünf Pflichtspiele gegen Ungarn gewonnen – im Schnitt mit vier Toren Unterschied. Deswegen setzte ich auf einen deutschen Sieg in der Handicap-Wette HC 0:3.

 

Teile den Beitrag mit Fans

Weitere Beiträge