Gelingt Leipzig die Wiedergutmachung?

Gelingt Leipzig die Wiedergutmachung?

Gegen Schlusslicht Ludwigshafen setzte es für den SC DHfK Leipzig am Sonntag ein peinliches 24:27. Es war der erste Sieg der Eulen in dieser Saison überhaupt. Nun wollen es die Sachsen im Heimspiel gegen Hannover-Burgdorf besser machen. Gelingt ihnen das?

Das letzte Duell zwischen dem SC DHfK Leipzig und dem TSV Hannover-Burgdorf fand im Mai statt. Damals siegten die Niedersachsen zuhause mit 30:26. Im Hinspiel hatten noch die Sachsen zuhause die Nase vorn gehabt. 25:23 hieß es im September 2017 am Ende.

Insgesamt spricht die Bilanz leicht für die Leipziger. Sie haben drei Siege eingefahren, die Hannoveraner zwei. Einmal endete die Partie unentschieden. Zuhause gab es zwei Siege,  ein Remis und eine Niederlage.

SC DHfK Leipzig – TSV Hannover-Burgdorf im TV

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 17 Uhr bei Telekom Sport.

Leipzig mit peinlicher Pleite

Der Aufwärtstrend der Leipziger wurde am Sonntag jäh gestoppt. Nach zwei Siegen gegen Frisch Auf Göppingen (29:25) und GWD Minden (26:25) setzte es gegen das bisher sieglose Schlusslicht Ludwigshafen ein peinliches 24:27. Dabei hatte das Team von Trainer Andre Haber, der vor kurzem Michael Biegler abgelöst hat, zur Pause noch mit 14:10 geführt. Doch dann brach man auseinander.  

Philipp Weber stemmte sich mit sechs Toren noch gegen die Niederlage, aber es reichte nicht zu mindestens einem Unentschieden. Entsprechend bedient war der Nationalspieler. Er bemängelte vor allem, dass man nach der Pause nur im Verwaltungsmodus gespielt habe:

„Wenn man so passiv spielt, wie wir das gemacht haben, verliert man den Zugriff. Wir haben uns auf unserem Vorsprung ausgeruht. Die Eulen haben verstanden, was es heißt, um die Klasse zu kämpfen. Da haben sie uns kämpferisch und emotional den Schneid abgekauft und am Ende verdient gewonnen. Das ist eine Katastrophe für uns, weil wir zuletzt wieder zwei sehr gute Spiele gehabt haben. Jetzt sind wir auf die Schnauze gefallen.“

Hannover ist auswärts derzeit stärker

Bei der TSV ist man froh, dass man in Leipzig antreten kann. Denn die letzten beiden Bundesliga-Partien vor heimischem Publikum verlor man: Einem 29:36 gegen Melsungen ließ man am vergangenen Donnerstag ein 26:27 gegen Bietigheim folgen. Auswärts gewann man zwischendurch mit 31:26 in Lemgo.

Immerhin siegte man am Wochenende zuhause im EHF-Pokal gegen Benfica Lissabon. Beim 41:36 war vor allem die Offensive Trumpf. Mit der Defensiv-Leistung war Coach Carlos Ortega weniger zufrieden. Insgesamt jedoch hielt er das Spiel für eine Leistungssteigerung gegenüber der Niederlage gegen Bietigheim:

„Das Tempo und die Dynamik waren viel besser als noch gegen Bietigheim. Vor dem Spiel hätten wir einen Sieg mit fünf Toren mit Sicherheit unterschrieben, denn die Unterschiede zwischen beiden Teams sind sehr marginal. Wenn man den Spielverlauf sieht, wäre aber auch ein besseres Ergebnis möglich gewesen.“

Statistiken:

Letzte 5 Spiele:

Leipzig

Hannover-Burgdorf

Letzte 5 Duelle:

PaarungErgebnis
Hannover-Leipzig30:26
Leipzig-Hannover25:23
Hannover-Leipzig24:25
Leipzig-Hannover28:24
Leipzig-Hannover23:25

Mein Tipp

Leipzig spielt mit Wut im Bauch und will die Blamage in Ludwigshafen unbedingt vergessen machen. Hannover schielt schon mit anderthalb Augen auf das EHF-Pokal-Rückspiel gegen Lissabon. Deshalb setzen sich die Leipziger knapp durch: 25:23.

Weitere Beiträge