WM-Qualifikation in Europa: Weltmeister will Tabellenführung ausbauen

WM-Qualifikation in Europa: Weltmeister will Tabellenführung ausbauen

Die Länderspiel-Woche in Europa bietet einige interessante Begegnungen in der WM-Qualifikation. Zum Beispiel finden zeitgleich die Partien Italien-Spanien und Österreich-Wales (Do., 20:45 Uhr) statt. Aus deutscher Sicht beginnt das Highlight auf dem Weg nach Russland 2018 am Samstag um 20:45 Uhr: Weltmeister Deutschland empfängt in Hamburg die Tschechische Republik.

WM-Quali Modus (Europa) | Vorschau Gruppe I

WM 2018-Qualifikation (Europa) - Modus

In Europa streiten sich 54 Mannschaften um 13 Plätze zur Fußball-WM 2018 in Russland.
Die neun Gruppensieger qualifizieren sich direkt für die Endrunde, die acht besten Zweiten spielen in vier Playoff-Paarungen die letzten vier Plätze aus. Ein Szenario, dass Weltmeister Deutschland gerne vermeiden möchte.

„Nachdem wir in Norwegen gut in die Qualifikation gestartet sind, wollen wir auch die nächsten Spiele gewinnen und die Tabellenführung in unserer Gruppe behaupten“,

sagte Bundestrainer Jogi Löw.

Dazu will die DFB-Elf zuerst am Samstag (20:45 Uhr) in Hamburg Tschechien schlagen, drei Tage später (Di., 20:45 Uhr) soll in Hannover gegen Nordirland der nächste Dreier folgen.

Wer holt in Gruppe I den ersten Sieg?

Um die Tabellenspitze geht's zwischen Italien und Spanien. Die Favoriten der Gruppe G treffen am Donnerstag (20:45 Uhr) in Turin aufeinander. Die Bilanz ist ausgeglichen: In 35 Duellen gab es bisher 14 Remis, Italien siegte elfmal, Spanien zehnmal.

Zeitgleich findet in Wien das Spitzenspiel der Gruppe D statt: Österreich empfängt den EM-Halbfinalisten Wales. In der Bilanz haben die Alpenkicker bisher die Nase vorn (5 S., 1 U., 2 N.), allerdings stehen sie nach der schwachen EURO mit nur einem Punktgewinn gehörig unter Druck.

Spannung bietet die Gruppe I: Zum Auftakt wurde dreimal 1:1 gespielt. Gibt es am Donnerstag (20:45 Uhr) bei Island-Finnland, Türkei-Ukraine und Kosovo-Kroatien Sieger und Verlierer?

Weitere Beiträge