Kroatien – Island: Duell um Platz eins

Kroatien – Island: Duell um Platz eins

Nach drei Spieltagen haben in der WM-Qualifikationsgruppe I Kroatien und Island je zwei Siege und ein Unentschieden auf dem Konto – und führen die Gruppe an. Im direkten Duell am Samstag in Zagreb haben beide Teams die Chance, mit einem Sieg den direkten Konkurrenten um Platz 1 zu distanzieren.

Anstoß: Sa., 12. Nov. 2016 | 18:00 Uhr

Vorschau | Stats | H2H | Voraussichtliche Aufstellungen | Tipp

Mit der Türkei, der Ukraine, Finnland und Außenseiter Kosovo haben die beiden EM-Teilnehmer eine schwere Gruppe erwischt. Zum Auftakt gab es für beide ein 1:1 - Kroatien zuhause gegen die Türkei, Island in der Ukraine. Danach siegten die Kroaten im Kosovo (6:0) und in Finnland (1:0), während Island Finnland (3:2) und die Türkei (2:0 schlug). Damit stehen beide vor dem Spitzenspiel punktgleich an der Tabellenspitze. Dahinter folgen die Ukraine (5), die Türkei (2), Finnland (1) und Kosovo (1).

Modric und Rakitic nach Verletzungen wieder zurück

Für Gastgeber Kroatien gibt es mehrere gute Nachrichten: Der Kopf des Achtelfinalisten der EURO 2016 ist nach einer Knieverletzung zurück. Bei seinem Klub Real Madrid feierte der Mittelfeldspieler beim 3:0 über Leganés sein Comeback nach vier Wochen Pause. In den Spielen gegen Kosovo und Finnland hatte Modric passen müssen.

Bei beiden Spielen war auch sein kongenialer Mittelfeldpartner Ivan Rakitic wegen Problemen an der Achillessehne nicht mit von der Partie. Doch auch der ehemalige Schalker, der seit 2014 für den FC Barcelona kickt, ist gegen Island wieder mit dabei.

Neben Modric und Rakitic spielt auch Mario Mandzukic eine wichtige Rolle bei den Kroaten. Mit vier Toren gegen Kosovo und Finnland schoss er sein Team fast im Alleingang zu den zwei Siegen. Trifft der Stürmer von Juventus Turin erneut, dürfte es für Island schwer werden. Trotzdem möchte Inter Mailands Ivan Perisic nichts von einer Favoritenrolle seines Teams in der Gruppe I wissen.

"Wir schauen von Spiel zu Spiel und hoffen, dass uns das nach Russland führen wird. Kroatien ist ein gutes Team und alles ist möglich."

Island hat Schwung der EM mitgenommen

Bei der EM zogen die Isländer u.a. mit einem Sieg über England sensationell ins Viertelfinale ein, wo Gastgeber Frankreich dann Endstation war. Den Schwung des Turniers hat die Elf um den ehemaligen Hoffenheimer Gylfi Sigurdsson offenbar mit in die WM-Quali mitgenommen.

Denn vom schweren Auswärtsspiel in der Ukraine brachten die Wikinger einen Punkt mit nach Hause. Das Heimspiel gegen die Türkei gewannen sie souverän mit 2:0. Lediglich der 3:2-Sieg gegen Finnland war hart umkämpft und etwas glücklich, weil der isländische Ausgleich und der Siegtreffer kurz vor Schluss fielen.

Maßgeblichen Anteil am isländischen Erfolg hatte Augsburgs Stürmer Alfred Finnbogason. In allen drei Spielen schoss er jeweils ein Tor. Doch Anfang Oktober verletzte er sich an den Adduktoren. Für den FCA konnte er seitdem nicht mehr spielen. Auch für das Spiel in Zagreb fällt er aus.

Trotzdem möchte Island den ersten Sieg über Kroatien einfahren. In den bisherigen vier Vergleichen, die im Rahmen der Qualifikation für die WM 2006 bzw. der Relegation für die WM 2014 stattfanden, gewannen die Männer vom Balkan dreimal. Einmal endete die Partie 0:0.

H2H-Statistiken:

Voraussichtliche Aufstellungen:

Kroatien: Subasic - Vrsaljko, Vida, Pivaric, Corluka - Rakitic, Modric, Perisic, Badelj - Mandzukic, Kramaric.

Island: Halldorsson - R. Sigurdsson, Saevarsson, Skulason, G. Sigurdsson - Gudmundsson, T. Bjarnason, B. Bjarnason, Arnason - Bödvarsson, Sigthorsson.

Mein Tipp:

Durch die Rückkehr von Modric und Rakitic kann Kroatien wieder aus dem Vollen schöpfen. Ohne Finnbogason ist Islands Offensive hingegen geschwächt. Kroatien wird sich zuhause knapp mit 2:1 durchsetzen. Island muss bis zum Rückspiel auf den ersten Sieg gegen die Kroaten warten.

Teile den Beitrag zur WM-Qulai mit Fans

Weitere Beiträge