Tschechien – Portugal: Sieger unter sich

Tschechien – Portugal: Sieger unter sich

Tschechien und Portugal stehen sich am 2. Spieltag der Gruppenphase bei der U19-EM in Georgien gegenüber. Beide Mannschaften sind mit einem Sieg in das Turnier gestartet. Der Gewinner steht mit mehr als einem Bein im Halbfinale.

Am Mittwoch beginnt der 2.Spieltag der Gruppenphase der U19-Europameisterschaft in Georgien. In der Gruppe A sind die Mitfavoriten aus Tschechien und Portugal jeweils mit einem Sieg gestartet. Die Tschechen besiegten EM-Neuling Schweden mit 2:1, die Portugiesen setzten sich gegen den Gastgeber knapp mit 1:0 durch. Jetzt kommt es zum direkten Duell. Der Gewinner würde einen ganz großen Schritt in Richtung Halbfinale machen. Abhängig vom zweiten Gruppenspiel, könnte sogar schon eine Vorentscheidung fallen.

Tschechien zum sechsten Mal dabei

Tschechien ist zum insgesamt sechsten Mal und erstmals seit 2011 wieder bei der Endrunde dabei. Bei der letzten Teilnahme schafften sie es bis ins Finale. Damals musste man sich aber den Spaniern im Endspiel knapp nach Verlängerung geschlagen geben. Diesmal ist der Einzug ins Halbfinale wieder Pflicht. Bei einer ODDSET-Quote von 6,50 gehören die Tschechen sogar zu den Top-Favoriten auf den Turniersieg. Das stellten sie schon in der Qualifikation mit fünf Siegen und nur einer Niederlage unter Beweis. Jetzt wollen sie ihren ersten Platz in der Gruppe gegen den härtesten Konkurrenten vereidigen.

Richten soll es wieder einmal Daniel Turyna. Dem Angreifer von Senica in Slowenien ist es überhaupt zu verdanken, dass sich Tschechien in einer derart guten Ausgangsposition befindet. Der 19-Jährige schoss in fünf Quali-Einsätzen drei Tore und bereitete zwei weitere Treffer vor. Im Auftaktmatch erzielte er beide Tore gegen die Schweden. Auf ihn müssen die Portugiesen ganz besonders aufpassen.

Mit Pässen füttern soll ihn Michal Sadilek von der PSV Eindhoven. Der 18-Jährige agiert bei den Tschechen als Spielmacher. In der Quali war er in sechs Spielen an fünf Toren direkt beteiligt. Im Auftaktmatch gegen Schweden blieb er noch ohne Scorerpunkt. Das könnte sich gegen Portugal ändern.

In der Abwehr ist Matej Chalus der Chef. Der 19-Jährige von FK Pribram ist bereits Stammspieler bei seinem Klub und gilt als kommender A-Nationalspieler seines Landes. Mit starken Auftritten bei der Euro kann er sich für höhere Aufgaben empfehlen.

Portugal träumt vom ersten Titel

Die Portugiesen gelten bei ODDSET mit einer Titelquote von 5,00 als eine der besten Mannschaften im Turnier. Mittlerweile sind sie schon zum neunten Mal dabei. 2003 und 2014 waren sie ganz nah dran am Titel. Beide Male musste man sich im Endspiel jedoch geschlagen geben. Als Nachwuchs des amtierenden Europameisters ist natürlich klar, dass auch von der U19 ein starkes Turnier, am besten mit dem Titelgewinn, erwartet wird. In der Quali musste Portugal aber richtig zittern. Mit nur einem Sieg und einem Unentschieden qualifizierte man sich gerade noch für die Eliterunde. Dort kassierte man ebenfalls eine Niederlage, setzte sich am Ende aber gegen Kroatien, die Türkei und Polen durch.

Dass man nun in Georgien um den Titel spielt, haben die Portugiesen Rui Pedro zu verdanken. Zwar wurde er in der Quali nur dreimal eingesetzt, doch mit zwei Toren stellte er zusammen mit Mittelfeldspieler Miguel Luis den treffsichersten Spieler der Südeuropäer. Wie gefährlich der Porto-Stürmer wirklich ist, mussten auch die Georgier feststellen. Pedro erzielte das Siegtor beim 1:0 am ersten Gruppenspieltag.

Nicht weniger wichtig ist bei den Portugiesen Abwehrspieler Diogo Dalot. Der Außenverteidiger aus der Porto-Akademie ist extrem torgefährlich. Schon 2016 traf er im Halbfinale und im Endspiel, als Portugal die U17 Euro gewann. Der 18-Jährige stand zum Auftakt und in sämtlichen Quali-Spielen auf dem Platz. Sollten ihn die Tschechen nicht in den Griff bekommen, geht von Portugals rechter Außenbahn viel Gefahr aus.

Statistiken:

Die letzten 5 Spiele:

Tschechien:

S 2:1 Schweden (EM)

S 3:0 Österreich (Quali)

S 1:0 Schottland (Quali)

S 2:1 Ungarn (Quali)

N 0:2 Frankreich (Quali)

Portugal:

S 1:0 Georgien (EM)

S 3:1 Polen (Quali)

N 1:2 Türkei (Quali)

S 2:1 Kroatien (Quali)

S 2:1 Dänemark (Quali)

Der direkte Vergleich:

0 Siege Tschechien, 0 Unentschieden, 1 Sieg Portugal (Quali 2013: 4:1)

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Tschechien: Jedlicka – Chalus, Holik, Granecny – Marecek, Sadilek, Kral, Havelka – Turyna, Lingr, Sasinka

Portugal: Costa – Dalot, D. Queiros, Conte, J. Queiros – Pires, Luis - Filipe, Leao, Quina - Rui Pedro

Mein Tipp:

Tschechien und Portugal begegnen sich auf Augenhöhe. Kleinigkeiten werden in diesem Duell den Unterschied ausmachen. Da beide Mannschaften unbedingt ins Halbfinale wollen, werden sie sich kaum Fehler erlauben. Ich tippe auf ein Unentschieden mit weniger als 2,5 Toren. Von daher gibt es ein 1:1. Der Gruppensieg entscheidet sich erst am 3. Spieltag.

Teile den Beitrag mit Fans:

Weitere Beiträge