Antalyaspor – Fenerbahce: Poldi fordert Fener heraus

Antalyaspor – Fenerbahce: Poldi fordert Fener heraus

Fenerbahce spielt keine spektakuläre, aber starke Saison und ist kaum aufzuhalten. Doch jetzt mit Lukas Podolski und Nuri Sahin die geballte Bundesliga-Power auf Fener zu. Fehlen wird aber der Trainer der Gastgeber, der völlig überraschend gegangen ist. Ein Vorteil für Fener?

Antalyaspor – Fenerbahce: Darum geht’s

Acht Punkte in sechs Spielen ist sicherlich keine Ausbeute, die man als überragend bezeichnen kann, aber wenn das zu Platz 7 reicht und man kein Meisterschaftsanwärter ist, dann ist es eigentlich sogar ganz okay. Da denkt der Vorstand von Antalyaspor offenbar anders: Trainer Tamer Tuna musste unter der Woche völlig überraschend gehen. „Meinungsverschiedenheiten in der strategischen Ausrichtung“, hieß es da vom Klub auf der Webseite. Übersetzt heißt das: vier sieglose Spiele in Folge waren zu wenig. Es gibt Spekulationen darüber, dass man den Schritt unternommen hat, um Abdullah Avci an einem Wechsel zu Trabzonspor zu hindern, damit der umworbene Coach nach Antalya kommen kann. Keine Verlautbarung gab es darüber, wer gegen Fenerbahce auf der Bank sitzt. Viel wichtiger werden nun die erfahrenen Spieler, die Antalya mit Lukas Podolski oder Nuri Sahin durchaus hat. Gerade Podolski hat zuletzt beim 1:5 gegen Basaksehir wieder bewiesen, dass sein linker Fuß immer noch eine brutale Waffe ist. Doch nur dieser wird gegen Fenerbahce nicht reichen. Fener ist nach sechs Spielen noch ungeschlagen, gewann in der Liga drei Mal am Stück und traf dabei in aller Regelmäßigkeit.

Die besten Wettoptionen

Mehr als 2,5 Tore

Seitdem Fener zwei Mal in Folge 0:0 spielte, legte die Mannschaft den Hebel um und traf zuletzt acht Mal in drei Spielen. Die neue offensive Power mit Mbwana Samatta, Papiss Demba Cisse, Enner Valencia und Co. liefert in aller Regelmäßigkeit. Vor allem Cisse ist mit seinen 35 Jahren immer noch brutal treffsicher. In der Liga gibt es keinen Spieler, der zwei Jahren öfter traf. Da auch Antalya mit Podolski, Adis Jahovic und Co. gute Offensivleute hat, kann man erwarten, dass hier Tore fallen. Und das sogar auf beiden Seiten ().

Sieg Fenerbahce

Bei Fenerbahce ist das Spiel noch nicht spektakulär, aber dafür sehr effektiv. Fener trifft oft nach Standards, kann aber bei Bedarf auch das Tempo erhöhen. Antalyaspor ist in dieser Saison noch nicht das, das in der letzten Saison zwölf Spiele in Folge nicht verlor. Offensiv stark, aber auch defensiv anfällig. Gut möglich, dass auch dies Tamer Tuna zum Verhängnis wurde. Ich sehe Fenerbahce in der Favoriten-Rolle, auch wenn es sicherlich keine einfache Nummer wird.

Voraussichtliche Aufstellungen

Antalyaspor

Boffin

Veysel, Naldo, Ersan, Kudryashov

Yilmaz, Sahin, Bünyamin, Podolski

Origil, Jahovic

Fenerbahce

Altay

Gökhan, Lemos, Tisserand, Caner

Sosa, Gustavo

Valencia, Tufan, Pelkas

Samatta

Mein Tipp

Beide Mannschaften leben von ihrer Erfahrung. Beide Mannschaften haben keine jungen Mannschaften, die Hochgeschwindigkeitsfußball spielen, aber beide Mannschaften haben Spieler, die Tore machen, wenn sie die Chance dazu haben. Lukas Podolski ist als alter Gala-Spieler gegen Fenerbahce sowieso immer motiviert, aber auch für seine Mitspieler wird es wichtige Aufgabe nach dem Trainer-Aus. Fenerbahce ist voller Selbstvertrauen und wird entsprechend auftreten. Ich glaube, dass sie Gäste in der Favoritenrolle sind, aber ich glaube vor allem daran, dass beide Teams treffen ().
Süper Lig

Weitere Beiträge