Real – Barca: Kommen die Königlichen im Clásico aus der Krise?

Real – Barca: Kommen die Königlichen im Clásico aus der Krise?

Erst verlor Real Madrid die Tabellenführung in La Liga an Barcelona, dann das Hinspiel im Achtelfinale der Champions League zuhause gegen Manchester City. Und nun kommt Tabellenführer Barca zum Clásico ins Bernabeu. Zieht sich Real mit einem Sieg aus der Krise oder verschärfen Messi & Co. die Situation?

Kurz vor Weihnachten fand der Clásico zwischen dem FC Barcelona und Real Madrid in Katalonien statt. Die königlichen Gäste hatten mehr vom Spiel. Letztendlich endete die Partie jedoch 0:0. Damit blieb Madrid auch im siebten Liga-Clásico nacheinander ohne Sieg. Barca hingegen gewann vier von ihnen.

In der spanischen Hauptstadt ist die jüngste Bilanz noch verheerender für die Gastgeber. Denn die Gäste aus Katalonien holten sich die letzten vier Liga-Derbys im Bernabeu allesamt. Der letzte Heimsieg für Real in der Primera División gegen den ewigen Rivalen ist fünfeinhalb Jahre her: Ende Oktober 2014 gewann man mit 3:1. Insgesamt liegt Barca in der ewigen Bilanz knapp vorne: 97 Siege der Blaugrana stehen 95 Triumphen von Real gegenüber. Dazu kommen 52 Remis.

Real Madrid – FC Barcelona im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 21 Uhr bei DAZN.

Erster Triumph für Real nach drei sieglosen Spielen in Serie?

Bis Anfang Februar war die Welt bei den Königlichen noch in Ordnung. Im Stadtderby schlugen sie Atletico mit 1:0 und führten die Tabelle an. Doch dann schied man erst durch ein 3:4 zuhause gegen San Sebastián aus der Copa del Rey aus. Es folgten ein 2:2 gegen Celta de Vigo und ein 0:1 bei UD Levante. Dadurch verlor man die Spitzenposition in der Liga an den FC Barcelona. Und dann zog der Rekordtitelträger auch noch zuhause im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League mit 1:2 gegen Manchester City den Kürzeren – trotz einer zwischenzeitlichen 1:0-Führung.

Spätestens jetzt ist Feuer unter dem Dach in Madrid. Mit dem Pokal ist bereits eine Titelchance weg. Die nächste in der Champions League in weite Ferne gerückt. Bleibt die Liga. Doch dort muss man erst mal den FC Barcelona besiegen. Nur so würde man wieder an die Tabellenspitze zurückkehren. Am Sonntag könnte auch Toni Kroos wieder in der Startelf stehen. Der Spielmacher war etwas überraschend gegen City nur auf der Ersatzbank zu finden. Ob mit oder den Mecklenburger – Kapitän Sergio Ramos ist schon heiß auf die Partie gegen Barcelona:

„Das ist kein normales Spiel. Trotz der Tatsache, dass es wie in jedem anderen Spiel um drei Punkte geht. Gegen Barcelona zu gewinnen, ist eine große Freude. Auch hat dies einen sehr positiven mentalen Effekt auf die Gruppe. Beide Mannschaften wissen es. Es ist etwas, das man sehr gut handhaben muss, damit es dich zum Sieg pusht. Schon seit Beginn der Woche lebt man auf eine andere Art. Das, was man fühlt, ist sehr schwer auszudrücken. Das Spiel kann entscheidend sein, aber trotzdem sind danach noch viele Spiele in der Liga. Für uns wäre ein Heimsieg sehr wichtig. Hoffentlich können wir für einen Paukenschlag sorgen und zuhause gewinnen.“

Bei Barca ist auch nicht alles Gold, was glänzt

In der Liga profitierte der FC Barcelona zuletzt von Reals Niederlage in Levante. Denn gleichzeitig gewannen die Katalanen zuhause mit 5:0 gegen Eibar. Lionel Messi erzielte dabei einen Viererpack. Wesentlich schwerer tat man sich dann unter der Woche in der Champions League beim SSC Neapel. Dementsprechend fing man sich nach 30 Minuten auch das 0:1 durch Dries Mertens.

Doch in der zweiten Halbzeit nutzte Antoine Griezmann eine der wenigen Barca-Chancen zum Ausgleich. Dabei blieb es, weshalb man nun gute Chancen aufs Weiterkommen hat. Trotzdem zeigte dieses Spiel in Neapel, dass auch Barcelona derzeit verwundbar ist. Und Real hatte das Team vor Weihnachten auch am Rande einer Niederlage. Doch ein Tor wollte den Königlichen nicht gelingen.

Bei Barca wird es darauf ankommen, ob Abwehrchef Gerard Piqué wieder fit wird. Er knickte in Neapel um. Ohnehin sind die Katalanen von Verletzungen geplagt. Offensiv fehlen Mittelstürmer Luis Suarez und Flügelflitzer Ousmane Dembele. Dazu kommen die beiden etatmäßigen Außenverteidiger Jordi Alba und Sergi Roberto. Immerhin ist Neuzugang Griezmann nach Anpassungsschwierigkeiten angekommen. Er freute sich über die Leistungssteigerung gegen Neapel nach dem Seitenwechsel und auf das Duell mit Madrid:

„Wir müssen daran arbeiten. Ich muss der Mannschaft Tiefe geben. Manchmal sehen sie mich, manchmal nicht. In der ersten Halbzeit habe ich nicht viel gemacht, in der zweiten haben wir mehr Chancen herausgearbeitet. Wir wissen, dass es eine sehr wichtige Woche ist. Wir sind gut drauf und konzentriert. Wir müssen uns erholen und dann das Spiel gegen Madrid vorbereiten.“

Voraussichtliche Aufstellungen

Real Madrid

Courtois – Carvajal, Varane, Ramos, Mendy – Casemiro, Kroos, Valverde, Isco – Vinicius, Benzema

FC Barcelona

Ter Stegen – Semedo, Piqué, Umtiti, Firpo – Busquets, Rakitic, de Jong, Vidal – Griezmann, Messi

Mein Tipp

Real will die Sieglos-Serie vergessen machen und einen Dreier im Clásico holen. Barca könnte mit einem Sieg für eine Vorentscheidung in der Liga sorgen. Das Spiel endet jedoch 2:2. Dadurch verteidigt Barcelona die Tabellenführung.

Weitere Beiträge