Osasuna – Valencia: Neue Trainer, endlich Erfolg?

Osasuna – Valencia: Neue Trainer, endlich Erfolg?

Am Montag will CA Osasuna die rote Laterne abgeben. Und den Gegner FC Valencia mit in den Abstiegsstrudel ziehen.
Anstoß: Mo., 9. Jan. 2017 | 20:45 Uhr

Vorschau | H2H | Statistiken | Tipp

Neuer Coach bei Osasuna

Für Osasuna wird es höchste Zeit für den zweiten Dreier der Saison. Sonst gehen beim Tabellenschlußlicht in Pamplona langsam aber sicher frühzeitig die Lichter aus. Mit gerade einmal einem Sieg und vier Unentschieden liegt der Aufsteiger mit sieben Punkten am Ende der Tabelle.

Die Konsequenz des miserablen Saisonstarts war die, die immer in solchen Fällen folgt: Trainer Enrique Martin musste Anfang November gehen. Damals war Osasuna Vorletzter.

Ohne Martin an der Seitenlinie hatten die Nordspanier nichts mehr zu lachen in der Liga: sechs Niederlagen in Serie! Und wieder musste der Coach gehen. Die Pleitenserie kostete Martins Nachfolger Joaquin Caparros bereits nach zwei Monaten den Job.

Aufgaben verdoppelt

Jetzt übernimmt Sportdirektor Petar Vasiljevic zusätzlich das Traineramt. Bleibt abzuwarten, ob er dem mit 13 Treffern schwächsten Angriff der Liga torgefährlicher machen kann. Und der mit 34 Gegentoren zweitschwächsten Abwehr der Primera Division - nur Granada ist schlechter (38) - wieder Sicherheit verleihen wird.

Neuer Trainer in Valencia

Der Gast aus Valencia war 2004 spanischer Meister. Diese Saison dagegen müssen die "Fledermäuse" aufpassen, dass sie nicht absteigen. Denn Valencia hat als 17. gerade einmal zwölf Punkte eingefahren. Und damit bisher genauso bescheiden gepunktet wie das zur Zeit auf dem ersten Abstiegsplatz stehende Gijon.

Italiens Ex schon wieder weg

Der schwache Saisonstart mit Null Punkten nach vier Spieltagen kostete Trainer Pako Ayestaran schon früh den Job. Daraufhin übernahm Italiens ehemaliger Nationalcoach Cesare Prandelli die Blanquinegros. Aber nach drei Monaten hatte der genug von Valencia. Weil er sich mit der Vereinsführung nicht auf die Verpflichtung neuer Spieler einigen konnte, trat Prandelli kurz vorm Jahreswechsel zurück.

Jetzt hat Voro Gonzalez die Truppe übernommen. Ob er es schafft, die Fledermäuse wieder aus dem dunklen Keller in hellere Tabellenregionen zu bringen?

Ligaserien

Osasuna kassierte zuletzt sechs Niederlagen in Folgen, wartet seit acht Spieltagen auf einen Dreier. Den gab es zuletzt Mitte Oktober beim 3:2-Erfolg in Eibar.
Valencia ist seit sieben Spieltagen ohne Erfolg. Den hatten sie ebenfalls Mitte Oktober in der Fremde: beim 2:1 in Gijon.

Die Bilanz

Valencia hat acht Mal in Folge nicht gegen Osasuna verloren: 6 Siege, 2 Unentschieden.

In der Primera Division trafen die beiden 70 Mal aufeinander: 35 Siege für Valencia, 15 Siege für Osasuna und 20 Unentschieden.

Die letzten fünf Ligaduelle gewann vier Mal Valencia - jeweils zu Null. Lediglich beim letzten Kick (1:1) zwischen den beiden Kontrahenten punktete und traf Osasuna.

Die aktuelle Form

Osasuna
N 0:3 Eibar (Pokal)    
S 2:0 Granada CF (Pokal)
N 0:2 Dep. La Coruna (Liga)
N 0:3 FC Barcelona (Liga)    
N 1:3 Gijon (Liga)

Valencia
N 1:4 Celta Vigo (Pokal)
S 2:1 Leganes (Pokal)    
N 2:3 Real Sociedad (Liga)
U 2:2 Malaga (Liga)
S 3:1 Leganes (Pokal)

Mein Tipp

Valencia schafft es nicht, sich mit einem Erfolg in Pamplona selbst aus dem Sumpf zu ziehen. Allerdings wahren sie mit einem Unentschieden den Abstand zum Tabellenletzten Osasuna.

Teile den Beitrag mit Fans

Weitere Beiträge