FC gegen Betis: Wer regiert in Sevilla?

FC gegen Betis: Wer regiert in Sevilla?

Zum Re-Start von La Liga findet am Donnerstagabend das Stadtderby in Sevilla statt. Der FC möchte mit einem Sieg seinen dritten Tabellenplatz festigen. Betis will nach dem Sieg über Real Madrid den nächsten Coup.

Nach drei Monaten Pause wegen der Corona-Pandemie nimmt nun auch die spanischen Primera División ihren Spielbetrieb wieder auf. Zum Beginn gibt es das Stadtderby in der andalusischen Hauptstadt Sevilla zwischen Gastgeber FC und dem Lokalrivalen Betis. Ähnlich wie in der Bundesliga wird das Derby vor leeren Rängen ausgetragen.

Doch es ist nicht das erste Geisterduell zwischen beiden Mannschaften. Denn am 20. März 2007 standen sich beide Teams schon einmal ohne Zuschauer gegenüber – wenn auch nur für 33 Minuten. Denn einen Monat zuvor war das Viertelfinalrückspiel der Copa del Rey abgebrochen worden, als FC-Trainer Juande Ramos mit einer Flasche am Kopf getroffen worden war. Kurz zuvor hatte sein FC das 1:0 bei Betis erzielt.

Einen Monat später wurden die fehlenden 33 Minuten in Madrids Vorort Getafe unter Ausschluss der Fans gespielt. Der FC verteidigte den 1:0-Vorsprung und zog ins Halbfinale ein. Denn das Hinspiel hatte 0:0 geendet. Damals spielte bei Betis Capi, der sich an die Umstände erinnert, die heute in Zeiten von Corona Alltag sind:

Das Lustige ist, dass man am Anfang das Publikum vermisst, aber am Ende kommt man ins Spiel und spielt am Ende sein Spiel. Du hast keine andere Wahl, als dich anzupassen. Ich nehme an, dass das Gleiche am Donnerstag im Derby passieren wird. Die Spieler werden zuerst den Mangel an Atmosphäre bemerken, sich dann aber auf das Spiel konzentrieren.“

FC Sevilla – Betis Sevilla im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 22 Uhr bei DAZN.

FC will einen Dreier im Kampf um die Champions League

Hinter dem FC Barcelona und Real Madrid, die noch im Rennen um die spanische Meisterschaft sind, ist ein Fünfkampf mit dem FC Sevilla, San Sebastián, dem FC Getafe, Atletico Madrid und dem FC Valencia um die zwei restlichen Champions-League-Plätze entbrannt. Zwischen dem Tabellendritten Sevilla und Valencia auf Platz sieben liegen nur fünf Punkte. Der Sechste Atletico hat sogar nur zwei Zähler Rückstand auf die Andalusier.

Umso wichtiger wäre für den FC Sevilla ein Sieg zum Restart. Vor der Corona-Unterbrechung hatte das Team von Ex-Nationalcoach Julen Lopetegui ein 2:2 bei Atletico geholt – und dabei nach einem zwischenzeitlichen 1:2-Rückstand ausgeglichen. Insgesamt hat das Team nur eines der letzten drei Liga-Heimspiele gewonnen. Doch Verteidiger Jules Koundé ist optimistisch, obwohl außer seinem Teamkollegen Jesus Navas, der 2007 schon im Geisterderby dabei war, niemand die Atmosphäre ohne Fans kennt:

„Wir werden in einem Ambiente sein, das wir wenig kennen. Die Konzentration wird sehr wichtig sein. Wir kümmern ums nicht um die Tabelle, obwohl unser Ziel immer klar ist: die Champions League erreichen. Jetzt sind wir Dritter und diese Position wollen wir bis zum Schluss verteidigen.“

Betis will nächsten Hochkaräter schlagen

Im letzten Spiel vor der Corona-Pause hatte Betis Rekordmeister Real Madrid zu Gast. Und da hatten die Grünweißen das bessere Ende für sich. Zunächst gingen sie durch Sidnei nach 40 Minuten in Front. Karim Benzema schaffte per Foulelfmeter noch vor der Pause den Ausgleich. In der 82. Minute sorgte dann Ex-Barca-Spieler Cristian Tello für den 2:1-Siegtreffer und dafür, dass sein ehemaliges Team aus Katalonien die Tabellenführung von Real wieder übernahm.

Durch den Sieg gegen Madrid beendete Betis damals eine Sieglos-Serie in La Liga von sechs Partien. Dabei gab es drei Pleiten und drei Remis. Vor dem Re-Start rangieren die Grün-Weißen auf Platz 12 der Tabelle. Auf die Abstiegszone hat man derzeit acht Punkte Vorsprung. Ein Sieg im Derby würde für Beruhigung sorgen. Die internationalen Plätze sind 12 Zähler entfernt – wohl ein zu großer Abstand. Trotzdem ist Mittelfeldspieler Sergio Canales heiß auf die Partie gegen den Lokalrivalen:

„Wir sind gut drauf und haben große Lust. Wir denken seit drei Monaten an diese Partie und freuen uns sehr. Nur daran zu denken, eine solche Partie zu spielen, sorgt für eine große Motivation. Vor der Pause waren wir mental sehr stark und haben Real Madrid zuhause geschlagen. Wir fühlen uns niemandem unterlegen und auch nicht dem FC Sevilla.“

Voraussichtliche Aufstellungen

FC Sevilla

Vaclik – Navas, Koundé, Carlos, Reguilon – En-Nesyri, Suso, Jordan, Banega, Ocampos – de Jong

Betis Sevilla

Joel – Moreno, Sidnei, Bartra, Emerson – Canales, Guardado, Gonzalez, Joaquin – Fekir – Moron

Mein Tipp

Der FC Sevilla braucht unbedingt einen Sieg, um weiter die Pole Position im Kampf um die Champions League zu haben. Betis Sevilla hat weniger Druck. Letztendlich endet das Derby 2:2.Das ist für die Gastgeber zu wenig.

Weitere Beiträge