Celta Vigo – Real Madrid: vorletzte Meisterschaftshürde für Königliche

Celta Vigo – Real Madrid: vorletzte Meisterschaftshürde für Königliche

Noch ist Real Madrid „nur“ Tabellenzweiter in der spanischen Primera División. Doch bereits mit einem Punkt im Nachholspiel am Mittwoch in Vigo würde das Team von Trainer Zinedine Zidane als Erster in das abschließende Saisonspiel in Malaga gehen.

Eigentlich hätte das Spiel zwischen Celta Vigo und Real Madrid bereits Anfang Februar stattfinden sollen. Doch ein Sturm hatte Teile des Daches des Stadions Balaidos an der galizischen Küste abgedeckt. Nun gab es erneut eine Orkanwarnung, weshalb das Spiel abgesagt werden musste und am Mittwoch nun nachgeholt wird.

Die aktuelle Form spricht dabei für Real Madrid: Die Königlichen haben in der Liga zehn der letzten zwölf Spiele gewonnen. Nur den Clásico gegen Barcelona verlor man mit 2:3, das Liga-Duell gegen Atlético endete 1:1. Vigo hingegen verlor neun der letzten zwölf Liga-Spiele, davon fünf Partien am Stück.

Celta Vigo hat an Europa-League-Aus zu knabbern

Doch zur Ehrenrettung der Galizier muss man anführen, dass Trainer Eduardo Berizzo immer wieder in der Liga Spieler schonte, um sie topfit in der Europa League einsetzen zu können. Dort schafften die Nordspanier es bis ins Halbfinale, wo man gegen Favorit Manchester United knapp ausschied (0:1, 1:1). In Old Trafford vergab Stürmer John Guidetti am vergangenen Donnerstag in der Nachspielzeit das mögliche 2:1 - und damit die Qualifikation für das Finale. Deshalb wollte Co-Trainer Ernesto Marcucci, der Berizzo wegen einer Sperre auch am Mittwoch gegen Real auf der Trainerbank ersetzen wird, mildernde Umstände für das 1:3 gegen Alavés am Wochenende gelten lassen:

"Wir müssen die beiden Halbzeiten unterscheiden. In der ersten fühlten wir uns nie wohl. Uns hat das erste Tor, das wir wegen eines eigenen Fehlers kassiert haben, sehr geschadet. In der zweiten Halbzeit hat meine Mannschaft eine Reaktion gezeigt. Sie hat versucht, dass Unmögliche möglich zu machen. Darauf müssen wir aufbauen für die Zukunft."

Und die Zukunft heißt für das Team des spanischen Nationalstürmer Iago Aspas am Mittwoch Real Madrid. Wie der spanische Rekordmeister zu schlagen ist, zeigten die Galizier bereits im Januar im Viertelfinale des spanischen Pokals. Damals gewannen sie im Bernabéu mit 2:1, zuhause reichte ein 2:2 für den Einzug ins Pokalfinale. Dort war dann der FC Barcelona Endstation.

Real will endlich wieder Double holen

Durch das Ausscheiden im Pokal gegen Vigo ist es für Real Madrid auch in diesem Jahr nicht möglich, erstmals das Triple zu gewinnen. Dafür haben sie die Chance, erstmals seit 1958 das Double aus Meisterschaft und Königsklasse zu holen. Denn in der Champions League erreichten "Los Blancos" durch ein 3:0 und ein 1:2 gegen Lokalrivale Atlético das Finale am 3. Juni gegen Juventus Turin.

Und in der Meisterschaft würde den Spielern von Trainer Zidane bereits ein Unentschieden in Vigo reichen, um die Tabellenführung von Barca zu übernehmen. Aber natürlich will Real in Galizien gewinnen. Dann würde am kommenden Sonntag in Malaga bereits ein Unentschieden zur ersten spanischen Meisterschaft seit fünf Jahren reichen.

"Unser Alltagsjob ist es, die Liga zu gewinnen. Wir haben sie schon lange nicht mehr für uns entschieden, aber es sind noch zwei Spiele. Wir haben uns bisher sehr gut geschlagen, aber wir müssen den Job zu Ende bringen. Und das zu schaffen, ist am schwierigsten",

sagte Trainer Zinedine Zidane nach dem 4:1-Heimsieg gegen den FC Sevilla - einem weiteren wichtigen Sieg im Meisterschaftskampf. Für drei weitere Punkte in Galizien spricht die jüngste Liga-Bilanz gegen Celta: Die letzten fünf Spiele in der Primera División hat Real allesamt gegen Vigo gewonnen.

Voraussichtliche Aufstellungen:

Celta: Sergio Alvarez - Hugo Mallo, Cabral, Roncaglia, Jonny Castro - Radoja, Hernandez, Iago Aspas, Wass, Sisto - Guidetti.

Real: Navas - Nacho, Ramos, Varane, Marcelo - Casemiro, Kroos, Modric, Isco - Benzema, Ronaldo.

Meine Prognose:

Mit der ersten Meisterschaft seit fünf Jahren vor Augen übersteht Real Madrid auch die Hürde Celta Vigo. An der galizischen Westküste heißt es am Ende 3:1 für die Königlichen. Damit reicht ein Remis in Malaga für den Titel.

Weitere Beiträge