ManU – Tottenham: Wer bleibt an City dran?

ManU – Tottenham: Wer bleibt an City dran?

Duell der Verfolger im Old Trafford: Manchester United empfängt am Samstagnachmittag zum Topspiel der Premier League die Tottenham Hotspur. Beide Mannschaften liegen mit 20 Punkten gleichauf. Manchester City hat sich aber schon etwas abgesetzt. Nur der Sieger kann am Tabellenführer dranbleiben.

Der 10. Spieltag der Premier League beginnt gleich mit einem richtigen Kracher. Der Zweite Manchester United empfängt den Dritten Tottenham Hotspur. Wenn man von der Tabellensituation ausgeht, wird es ein Spiel auf Augenhöhe. Ob dem aber wirklich so ist, liegt vor allem an den Gästen aus London. Im Old Trafford sind die „Spurs“ nämlich ein gern gesehener Gast, können sie dort doch kaum gewinnen. Außerdem muss Tottenham ausgerechnet jetzt um Toptorjäger Harry Kane bangen.

United das Abwehrbollwerk

Das wäre gegen United doch eine klare Schwächung. Die Red Devils können sich derzeit nämlich vor allem auf ihre Defensive verlassen. Vier Gegentore in der Liga sind Bestwert zusammen mit Manchester City. Eines haben sie dem Stadtrivalen allerdings voraus. In den Heimspielen haben sie noch nicht ein Tor zugelassen und alle vier bisherigen Spiele gewonnen. Aus Sicht der Spurs kann man da nicht gerade zuversichtlich sein. Es wäre nicht unwahrscheinlich, dass auch am Samstag nur eine Mannschaft treffen wird. Dafür gibt es eine Quote von 1,8. Das war übrigens auch in den letzten drei Duellen im Old Trafford der Fall. United holte neun Punkte, ohne ein Tor zuzulassen.

Der englische Rekordmeister hat aber nicht nur Defensiv seine Qualitäten. In den Heimspielen treffen sie im Schnitt 3,5 Mal pro Spiel. Können sie diesen Trend fortsetzen, sind mehr als 2,5 Treffer ja eigentlich sicher. Die ODDSET-Quote in diesem Fall: 1,85

Old Trafford ist Manchester

Einzig die Form der vergangenen Wochen könnte den Gastgebern etwas Sorgen bereiten. Nach dem Remis in Liverpool (0:0) setzte es bei Huddersfield Town (1:2) die erste Niederlage der Saison. Beide Spiele fanden allerdings auswärts statt. Das Old Trafford bleibt nach wie vor eine Festung. Unter Jose Mourinho setzte es in 15 Monaten wettbewerbsübergreifend nur eine Niederlage im Theater der Träume. Da wir gerade vom Portugiesen sprechen. „The Special One“ ist auch nicht gerade der Lieblingstrainer der Spurs. Von 18 Spielen hat er mit seinen Klubs elf Siege gegen die Londoner geholt und nur dreimal verloren. In den Heimspielen ist seine Bilanz sogar noch besser: Neun Spiele, sieben Siege und zwei Remis. United verliert am Samstag nicht: 1,22.

Personell muss Mourinho im Topspiel auf einige seiner Leistungsträger verzichten. Paul Pogba, Michael Carrick und Marouane Fellaini werden definitiv ausfallen. Die Einsätze von Ander Herrera und Marcus Rashford sind noch unklar.

Tottenham ohne Kane?

Bei Tottenham dreht sich derzeit alles um den Gesundheitszustand von Harry Kane. Der Toptorjäger der Premier League musste zuletzt gegen Liverpool (4:1) angeschlagen vom Feld. Im League Cup während der Woche gegen West Ham war er nicht dabei. Prompt endete die ungeschlagene Serie der Spurs mit einer 2:3-Niederlage. Es war die erste Pleite seit Ende August. Ob Kane am Samstag wieder auflaufen kann, wird sich erst kurzfristig entscheiden. Trainer Mauricio Pocchettino konnte am Donnerstag noch keine Antwort darauf geben. Außerdem muss der Argentinier auf Erik Lamela und Victor Wanyama verzichten. Diese Ausfälle sind aber weit weniger gravierend als der von Kane.

Warum? Das zeigt die Bilanz des Nationalspielers in dieser Saison. Kane hat acht der 19 Tore seiner Mannschaft erzielt. Wettbewerbsübergreifend netzte er schon 13 Mal. Ihn zu ersetzen, ist unmöglich. Und dass ohne ihn die Bilanz in Manchester aufgebessert wird, darf zumindest bezweifelt werden. Tottenham hat bislang in der Premier League nur zwei von 25 Gastspielen im Old Trafford gewinnen können. Nirgendwo sonst haben die Londoner so viele Punkte gelassen.

Trotzdem, eine Spitzenmannschaft muss auch den Ausfall seines Toptorjägers irgendwie kompensieren können. Und noch ist sein Fehlen ja auch nicht sicher. Völlig chancenlos sind die Spurs in Manchester so oder so nicht. Die bisherige Saison war einfach zu gut. Mal abgesehen von der Pleite im League Cup eilen die Londoner nämlich von Sieg zu Sieg. Seit dem 5. Spieltag haben sie in der Liga keine Punkte mehr gelassen.  Außerdem ist Tottenham die beste Auswärtsmannschaft der Liga. Vier Spiele, vier Siege und 12:2 Tore. Es wäre mal wieder an der Zeit, in Manchester etwas mitzunehmen. Die Chance besteht. Die Spurs verlieren nicht: 1,52.

Statistiken:

Die letzten 5 Spiele:

United:

S 2:0 Swansea (League Cup)

N 1:2 Huddersfield (Liga)

S 1:0 Benfica (CL)

U 0:0 Liverpool (Liga)

S 4:0 Crystal Palace (Liga)

Tottenham:

N 2:3 West Ham (League Cup)

S 4:1 Liverpool (Liga)

U 1:1 Real Madrid (CL)

S 1:0 Bournemouth (Liga)

S 4:0 Huddersfield (Liga)

Die Head-to-Head-Statistik:

So könnten sie spielen:

United: De Gea - Valencia, Smalling, Jones, Darmian - Blind, Matic - Young, Mkhitaryan, Martial – Lukaku

Tottenham: Lloris - Alderweireld, Sanchez, Vertonghen - Trippier, Dembele, Dier, Davies - Eriksen, Alli – Kane (Llorente)

Mein Tipp:

Im Topspiel kann sich angesichts von fünf Punkten Rückstand auf Manchester City eigentlich keiner der beiden Mannschaften mit einem Unentschieden zufriedengeben. Da auch nur zwei der letzten zwölf Liga-Duelle mit einer Punkteteilung endeten, lege ich mich auch diesmal auf einen Sieger fest. Mein Tipp fällt auf Manchester United. Der Heimvorteil und die starke Bilanz gegen die Spurs sind einfach überzeugend. Mein Tipp ist ein 2:0. Weniger als 2,5 Tore: 1,65. United-Sieg mit Handicap 0:1: 4.

Teile den Beitrag mit Fans:

Weitere Beiträge