FC Arsenal – Manchester United: Wer siegt im Verfolgerduell?

FC Arsenal – Manchester United: Wer siegt im Verfolgerduell?

In der Premier League zieht Manchester City einsam seine Kreise. Dahinter kämpfen eine Handvoll Teams um die Teilnahme an der Champions League – darunter Citys Stadtrivale United und der FC Arsenal. Am Samstag empfangen die Gunners Manchester United zum direkten Duell.

Rückblick:

In den vergangenen beiden Liga-Heimspielen im Emirates Stadium behielt der FC Arsenal gegen Manchester United die Oberhand. In der vergangenen Saison siegten die Schützlinge von Trainer Arsene Wenger mit 2:0 - damals waren der ehemalige Gladbacher Granit Xhaka und der frühere United-Stürmer Danny Welbeck erfolgreich. In der Spielzeit davor sorgten Alexis Sanchez mit zwei Toren und Weltmeister Mesut Özil für einen 3:0-Erfolg.

Auch ingesamt ist die Heimbilanz der Gunners gegen United in Englands höchster Spielklasse positiv: Von 88 Duellen in London gewann Arsenal 46. 23 Partien entschied United für sich. 19 Aufeinandertreffen endeten unentschieden.

Wett-Tipps:

  • Arsenal verlor seit Gründung der Premier League 1992 22 von 50 Spielen gegen Manchester United (13 Siege, 15 Remis). Gegen kein anderes Team gab es so viele Niederlagen.
  • In den letzten fünf Duellen unterlag Arsenal aber nur einmal (2 Siege, 2 Remis): 2:3 auswärts am 28. Februar 2016.
  • Arsenal gewann die letzten beiden Heimspiele gegen Manchester United 3:0 und 2:0. Drei Heimsiege in Folge gab es gegen die Red Devils in der Premier League noch nie.

 

Arsenal mit solider Form

Bis auf das 1:3 beim souveränen Tabellenführer Manchester City hat der FC Arsenal seit Mitte Oktober in der Premier League nur Siege eingefahren, darunter auch der wichtige 2:0-Heimerfolg über Tottenham Mitte November. Deutschlands Nationalverteidiger Shkodran Mustafi und Alexis Sanchez hatten damals kurz vor der Halbzeit getroffen.

Danach taten sich die Gunners schwerer. Gegen Burnley dauerte es am Wochenende bis zur 90. Minute, ehe Sanchez einen fragwürdigen Elfmeter zum 1:0-Sieg verwandelte. Aber unter der Woche zeigten sich die Londoner in Bestform: Mit 5:0 gewannen sie gegen Aufsteiger Huddersfield Town, das vom deutschen Coach David Wagener trainiert wird. Überragender Mann dabei war Nationalspieler Mesut Özil. Er schoss ein Tor selbst und bereitete zwei weitere vor.

Das freute Trainer Arsene Wenger, der am Samstag mal wieder gegen seinen Intimfeind Jose Mourinho antreten muss. Doch der Elsässer sieht das Match gegen United nicht als Duell Wenger-Mourinho:

"Es ist ein Spiel zuhause zwischen Arsenal und Manchester United. Ich mag mich darauf fokussieren und mein Team gut vorbereiten und ihm eine gute Chance geben, das Spiel zu gewinnen. Manchester United macht es derzeit sehr gut, wir aber auch. Es schaut so aus, als würde es ein vielversprechendes Spiel."

Bei United sind die Stars zurück

Beim englischen Rekordmeister sind die langzeitverletzten Stars Paul Pogba und Zlatan Ibrahimovic wieder an Bord. Der Franzose stand beim Heimspiel gegen Brighton & Hove zum wiederholten Mal in der Startelf, bereits im Spiel davor hatte er gegen Newcastle ein Tor und eine Vorlage gegeben (4:1). Der Schwede kam gegen Brighton für die letzte halbe Stunde aufs Feld. Kurz danach gelang Ashley Young der Siegtreffer für United.

Am Dienstag gastierte Manchester beim FC Watford.Dort drehte erneut Verteidiger Young auf. Zwei Tore erzielte er beim 4:2, davon einen wunderschönen Freistoßtreffer. Allerdings ließ United Watford nach einer 3:0-Führung noch auf 3:2 herankommen, ehe Jesse Lingard kurz vor Schluss einen Konter zum 4:2-Endstand abschloss.

Gegen Arsenal darf man sich solche Unkonzentriertheiten nicht erlauben. Das weiß auch Trainer Mourinho. Er wollte aber sein Team lieber für die Offensivpower loben. Gelingt Manchester United nämlich eine ähnliche Angriffsleistung, dürfte für das Team in London etwas herausspringen:

"Ich ziehe es vor, die fünf Minuten zu vergessen, in denen wir zwei Tore zugelassen haben. Lieber fokussiere ich mich auf all die guten Dinge, die wir gemacht haben. Auswärts zu spielen und vier Tore zu erzielen, das war sehr, sehr gut. Wir hätten sogar sieben oder acht Tore machen können."

Voraussichtliche Aufstellungen:

Arsenal: Cech - Mustafi, Koscielny, Monreal - Bellerin, Ramsey, Xhaka, Kolasinac - Özil, Lacazette, Sanchez.

Manchester: de Gea - Valencia, Lindelöf, Smalling, Young - Pogba, Matic, Fellaini - Rashford, Mata, Ibrahimovic.

Meine Prognose:

Die letzten beiden Premier-League-Heimspiele gewann Arsenal gegen Manchester United. Doch in dieser Saison ist der englische Rekordmeister stärker geworden - und entführt einen Punkt aus dem Emirates: 1:1.

Weitere Beiträge