Italien ist in den Niederlanden schon unter Druck

Italien ist in den Niederlanden schon unter Druck

Nach dem Remis gegen Bosnien-Herzegowina sollte die Squadra Azzurra bei Oranje zumindest nicht verlieren, will sie weiter im Kampf um das Finalturnier der Nations League dabei sein. Die Niederländer hingegen könnten mit dem zweiten Dreier in Serie die Weichen zur zweiten Endrundenteilnahme stellen

Das letzte Pflichtspiel zwischen den Niederlanden und Italien ist schon zwölf Jahre her. Damals siegte Oranje in der Gruppenphase der EM mit 3:0. Bei der Europameisterschaft 2000 hingegen hatten die Azzurri im Halbfinale in Rotterdam das bessere Ende für sich – im Elfmeterschießen. Bei der WM 1978 behielt Oranje in der Gruppenphase mit 2:1 die Oberhand. Bei der Quali für die EM 1976 siegten einmal die Holländer (3:1) und einmal die Italiener (1:0).

Das 3:0 vor zwölf Jahren war aber nicht der letzte Vergleich beider Teams. Denn dazwischen gab es fünf Freundschaftsspiele, von denen die Italiener zwei gewannen. Dazu kamen drei Remis. Insgesamt spricht die Bilanz auch für die Italiener: Sie holten sich neun Duelle. Neun Partien endeten mit einem Unentschieden. Oranje gewann nur drei Spiele.

Niederlande – Italien im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 20:45 Uhr bei DAZN.

Holland mit Rückenwind nach dem Sieg über Polen

Vor Beginn der Nations League mussten die Niederländer den Abgang von Trainer Ronald Koeman zum FC Barcelona verschmerzen. Für ihn sprang zunächst Dwight Lodeweges ein. Und unter dem Interimscoach gab es zum Auftakt in den Wettbewerb am Freitag ein 1:0 gegen Polen. Steven Bergwijn sorgte für den einzigen Treffer. Lodewegs freute sich, auch wenn noch nicht alles perfekt war:

„Sehr schön. Das war ein schöner Abend. Die Tiefe in unserem Spiel war noch nicht ausreichend. Genau wie beim Spiel zwischen den Linien. Wir hatten in der ersten Halbzeit Probleme damit, aber nach der Pause haben wir es manchmal besser gemacht. Es ist schwierig, gegen eine Mannschaft zu spielen, die sich so weit fallen lässt. Deshalb freut mich dieser 1:0-Sieg. Einige Dinge sind immer noch eingerostet, aber wir waren neun Monaten nicht mehr zusammen.“

Damit hat Oranje eine gute Ausgangsposition für den Rest der Gruppenphase. Mit einem weiteren Dreier gegen Italien wäre die halbe Miete für eine erneute Teilnahme an der Endrunde fast schon geschafft. Vor einem Jahr war man dann erst im Finale an Gastgeber Portugal gescheitert.

Italien muss in den Niederlanden punkten

Das 1:1 zum Start in die Nations League gegen Bosnien-Herzegowina war nicht nach dem Geschmack der Italiener. Immerhin zeigten sie Moral nach dem Führungstreffer von Edin Dzeko. Stefano Sensi von Europa-League-Finalist Inter Mailand gelang der Ausgleich. Zu mehr reichte es dann aber nicht.

Damit sind die Azzurri vor dem Match gegen die Niederlande unter Druck. Denn auf den Tabellenführer fehlen schon nach dem ersten Spieltag zwei Punkte. Mit einem Sieg bei Oranje könnte das Team von Trainer Roberto Mancini hingegen die Niederländer überholen. Der Coach weiß, dass für seine Elf ein Dreier wichtig wäre:

„Ich hoffe, dass die Mannschaft gut und positiv spielt, wie sie es gegen Bosnien getan hat, auch wenn bestimmte Dinge nicht geklappt haben. Wir müssen auf den Sieg drängen. Wenn wir im Oktober gespielt hätten, wäre es besser gewesen. Ich denke, es wird eher ein Spektakel als am Freitagabend, weil wir uns einem Team gegenübersehen, das gerne mehr angreift.“

Voraussichtliche Aufstellungen

Niederlande

Cillessen – Hateboer, van Dijk, Veltman, Aké – de Roon, Wijnaldum, F. de Jong – Bergwijn, Depay, Promes

Italien

Donnarumma – Florenzi, Bonucci, Chiellini, Biraghi – Jorghinho, Kean, Barella – Zaniolo, Immobile, Insigne

Mein Tipp

Italien braucht unbedingt einen Sieg, doch Oranje ist stark. Am Ende steht ein 1:1. Das nutzt den Gastgebern aus den Niederlanden mehr.

Weitere Beiträge