Portland – Chicago: Als Spitzenreiter gen Westen

Portland – Chicago: Als Spitzenreiter gen Westen

Chicago Fire muss in der Nacht zum Donnerstag in die Western Conference zum Topspiel nach Portland. Bastian Schweinsteiger und sein Klub haben erstmals in dieser Saison den ersten Platz im Osten übernommen. Der Einzug in die Playoffs wird immer wahrscheinlicher.

Seit dem Wechsel von Bastian Schweinsteiger nach Chicago wird auch die Major League Soccer immer interessanter. Vor allem, wenn der Weltmeister von 2014 so erfolgreich ist wie derzeit. Als er kam, waren die Fire das Schlusslicht der Eastern Conference. Mittlerweile hat sich aus dem Klub ein Anwärter auf die Meisterschaft entwickelt. Nach 18 Spielen hat die Mannschaft aus der Windy City schon 37 Punkte gesammelt. Mehr als jeder andere MLS-Klub in der laufenden Spielzeit. Das hat vor allem mit der Heimstärke zu tun. Und mit Schweinsteiger.

„Er ist alles, was wir uns erhofft hatten und mehr“, schwärmte sein Coach Veljko Paunovic gegenüber „MLSsoccer.com“. „Wir können uns glücklich schätzen, einen Spieler wie ihn bei uns zu haben.“ Schweinsteiger ist der Chef auf dem Platz und reißt die Mannschaft mit. Erst am vergangenen Spieltag wurde Vancouver mit 4:0 abgefertigt. Es war der neunte Heimsieg im zehnten Spiel. Chicago liegt im Osten zwei Punkte vor Toronto. Spielt man so weiter, ist ihnen der Platz in den Playoffs in diesem Jahr kaum mehr zu nehmen.

Schweinstieger gegen Portland dabei

Ein Ausfall Schweinsteigers wäre für Chicago nur schwer zu schlucken. Gegen die Whitecaps musste er nach 43. Minuten verletzungsbedingt vom Platz. Da stand es schon 3:0. In Portland sollte er aber wieder dabei sein. Seine Verletzung sei „nicht so schlimm“, wie Schweinsteiger nach dem Spiel bestätigte. Er selbst hatte um seine Auswechslung geben, damit später nichts mehr zwickt. Eine „smarte“ Entscheidung, wie Paunovic es nannte.

Jetzt kann Schweinsteiger nämlich auch bei den Timbers mitmischen.  Und das ist auch notwendig. Die Jungs aus Portland wissen nämlich, wie man kickt. Anfang der Saison mischten sie die Western Conference ähnlich auf wie jetzt Chicago den Osten. Mittlerweile konnten die Gastgeber aber nur noch zwei der letzten zehn Spiele gewinnen. Nichtsdestotrotz stellen die Timbers mit 32 Toren das offensivstärkste Team im Westen. Schon letzte Saison entführten sie ein 1:1 aus Chicago. Wären die Verletzungsprobleme nicht gewesen, würde man die Fire vielleicht sogar überflügeln.

Chicago mit Offensivpower

Stattdessen steht man jetzt dem derzeit besten Team der Liga gegenüber. Die Offensive allein wird Portland nicht reichen. Chicago wird auch die Defensive richtig unter Druck setzen. Das 4:0 gegen Vancouver war das fünfte Spiel, das die Fire mit mindestens drei Toren Unterschied gewannen. Außerdem sind sie mit 35 Buden das treffsicherste Team der Liga. Viele Tore sind demnach auch diesmal garantiert. Für vier oder mehr gibt es 2,25.

Wenn Chicago schlagbar ist, dann aber auswärts. Auf fremden Plätzen kassierten sie drei Niederlagen und konnten nur zwei von acht Spielen gewinnen. Entsprechend sind die Fire bei ODDSET mit 2,90 auch nur Außenseiter. Portland kommt auf eine Siegquote von 1,90. Und noch schlimmer für Basti und Co.: In sieben Duellen hat es noch nicht einmal zum Sieg gegen die Timbers gereicht. So groß war die Chance aber noch nie, die Negativserie endlich zu beenden.

Statistiken:

Die letzten 5 Spiele:

Portland:

U 1:1 Kansas City (MLS)

U 2:2 Seattle (MLS)

N 2:3 Minnesota (MLS)

N 1:2 Colorado (MLS)

N 1:2 Seattle (US Cup)

Chicago:

S 4:0 Vancouver (MLS)

N 1:3 i.E. Cincinnati (US Cup)

S 4:0 Orlando (MLS)

S 2:1 New England (MLS)

S 1:0 St. Louis (US Cup)

Der direkte Vergleich:

4 Siege Portland, 3 Unentschieden, 0 Siege Chicago

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Portland: Gleeson – Valentin, Miller, Andriuskevicius, Farfan – Olum, Nagbe, Valeri, Asprilla, Blanco - Adi

Chicago: Lampson – Vincent, Meira, Kappelhof – Polster, Schweinsteiger, Alvarez, Juninho – Accam, Nikolic – de Leeuw

Mein Tipp:

Die Fire sind derzeit zu gut drauf, um in Portland ernsthaft in Schwierigkeiten zu geraten. Chicago nutzt die Ergebniskrise der Gastgeber eiskalt aus und beendet gleichzeitig die schwarze Serie gegen den Rivalen aus dem Westen. Ich tippe auf ein Spiel mit Toren auf beiden Seiten (1,40) und mehr als 2,5 Treffer (1,45). Chicago gewinnt mit 3:1.

Teile den Beitrag mit Fans:

Weitere Beiträge