Chicago-Atlanta: Kehrt Schweini in die Erfolgsspur zurück?

Chicago-Atlanta: Kehrt Schweini in die Erfolgsspur zurück?

Trotz doppelter Überzahl reichte es für Chicago Fire am Sonntag nur zu einem 0:0 in Orlando. Im Heimspiel gegen Atlanta wollen Bastian Schweinsteiger & Co. am Samstag wieder gewinnen und Platz zwei in der Eastern Conference festigen.

Im Hinspiel hatte Chicago in Atlanta nichts zu bestellen. 4:0 gewannen United am 18. März. Josef Martinez gelangen dabei zwei Treffer, Hector Villalba war einmal erfolgreich. Fires Brandon Vincent traf zudem ins eigene Netz.

Doch damals war Bastian Schweinsteiger noch nicht in der Stadt. Seitdem hat sich Fire vom Kanonenfutter zum ernsthaften Playoff-Anwärter in der Eastern Conference gemausert. Derzeit stehen sie sogar auf Platz zwei im Osten. Das würde locker für die Meisterrunde reichen.

Chicago mit Dämpfer in Orlando

Nach zuletzt vier Siegen in Folge gab es am Sonntag beim Tabellenvierten Orlando einen Dämpfer. Trotz einer doppelten Überzahl von 25 Minuten, weil bei den Männern aus Florida neben Rafael Ramos (29. Minute) in der 66. Minute auch noch Antonio Nocerino des Feldes verwiesen worden war, gelang Chicago kein Tor.

Dabei setzte Fire erst in den Schlussminuten offensiv zwingende Akzente. Doch mehr als zwei Lattentreffer sprangen für das Team aus der „Windy City“ nicht heraus. Entsprechend enttäuscht war Angreifer David Accam:

„Vom letzten Pass bis zum Abschluss waren wir schlecht. In der Vergangenheit haben wir es besser gemacht mit dem Toreschießen und dem Herausspielen von Chancen, aber heute haben wir einfach nicht gut gespielt. Wir haben keine Chancen kreiert und den finalen Pass nicht gespielt. Das ist enttäuschend. Jetzt wollen wir jedes Spiel gewinnen. Wir wissen, dass wir ein gutes Team haben und dass wir jedes Team in der Liga schlagen können. Wir wollen gut spielen und jedes Spiel gewinnen.“

Durch das Unentschieden verpasste es Fire, noch mehr Boden auf den Tabellenführer in der Eastern Conference gut zu machen. Denn der FC Toronto hatte zuvor bei New England Revolution mit 0:3 verloren. Mit einem Sieg wären es nur zwei Punkte Differenz gewesen, so sind es vier. Allerdings hat Chicago noch ein Spiel mehr zu absolvieren.

Atlanta verpatzt Generalprobe

Mit 1:3 verlor man am Samstag bei den Vancouver Whitecaps, obwohl der US-Nationalverteidiger Greg Garza sein Team nach sieben Minuten mit 1:0 in Führung gebracht hatte. Für die Männer aus dem US-Bundesstaat Georgia war es die erste Niederlage in den letzten vier Spielen. Davor hatte man den FC New York City mit 3:1 und Houston Dynamo mit 4:1 besiegt. Bei den Portland Timbers hatte es zu einem 1:1-Unentschieden gereicht.

Entscheidender Mann in dieser Saison ist bei Atlanta Miguel Almiron. Der paraguayische Nationalspieler hat schon sieben Treffer erzielt. Gegen Houston gelangen ihm drei Tore, gegen New York zwei.  

Durch die Niederlage bei Vancouver rangiert United mit 18 Punkten aus 13 Spielen auf Rang acht in der Eastern Conference – nur zwei Punkte hinter New England Revolution auf Platz sechs. Dieser Platz würde zur Teilnahme an der Playoff-Runde um die Meisterschaft berechtigen. 

Letzte fünf Liga-Spiele Chicago:

0:0 bei Orlando

2:1 gegen Dallas

1:0 in Washington

3:0 gegen Colorado

4:1 gegen Seattle

Bisheriges Liga-Duell:

Atlanta-Chicago 4:0

Letzte fünf Liga-Spiele Atlanta:

1:3 bei Vancouver

3:1 gegen FC New York

4:1 gegen Houston

1:1 bei Portland

1:3 bei FC New York

Voraussichtliche Aufstellungen:

Chicago: Lampson - Conner, Joao Meira, Kappelhof, Vincent - Polster, B. Schweinsteiger - de Leeuw, Solignac, Accam - N. Nikolic.

Atlanta: Kann - Mears, Parkhurst, Gonzalez Pirez, Garza - Larentowicz, Carmona - Gressel, Almiron, Asad - Villalba.

Mein Tipp:

Nach dem Punktverlust in Orlando sind Schweinsteiger & Co. heiß auf den nächsten Sieg. Zudem wollen sie sich für die 0:4-Pleite aus dem Hinspiel in Atlanta revanchieren. Deshalb gewinnt Fire mit 2:1.

Weitere Beiträge