ManU – Hull: Volle Power im League Cup

ManU – Hull: Volle Power im League Cup

Manchester United trifft am Dienstagabend im Halbfinal-Hinspiel des League Cups auf Hull City. Unterschiedlicher könnten die Voraussetzungen kaum sein. Die „Red Devils“ laufen langsam richtig heiß. Hull hingegen belegt den letzten Platz in der Premier League. Seine Stars will Trainer Jose Mourinho gegen die „Tigers“ deswegen aber noch lange nicht schonen.

Anstoß: Di., 10. Jan. 2017 | 21:00 Uhr

Vorschau | Wett-Tipps | Voraussichtliche Aufstellungen | Prognose

 

Manchester United hat die Schwächephase zu Beginn der Saison endgültig vergessen gemacht.  Erst am Samstag feierte das Mourinho-Team beim 4:0 im FA Cup gegen Reading den achten Pflichtspielsieg in Folge. Seit Ende November sind sie mittlerweile ungeschlagen. Jetzt steht mit dem League Cup der nächste Pokalwettbewerb vor der Tür. Mourinho will sich seinen ersten Final-Einzug mit United in einem nationalen Wettbewerb gegen Hull City natürlich nicht nehmen lassen. Daher kündigte „The Special One“ bereits an, auch gegen das Schlusslicht der Liga mit seinen Top-Stars aufzulaufen.

Leistungsträger wieder dabei

Dadurch soll im Heimspiel der Grundstein für den Einzug ins Endspiel gelegt werden. Antonio Valencia, Ander Herrera, Paul Pogba und Zlatan Ibrahimovic wurden von Mourinho bereits für das Match gegen Hull bestätigt. Das Quartett erhielt zuletzt gegen Reading eine Pause. Jetzt sind sie frisch und ausgeruht. Dabei spielt auch das anstehende Schlüsselspiel in der Premier League gegen Liverpool keine Rolle.

„Wir spielen gegen Liverpool, ein großes Spiel für uns, aber wir wollen ins Finale. Also gehen wir ins Hull-Spiel mit allem, was wir haben, mit aller Kraft, die wir haben. Wir wissen, es sind zwei Spiele, aber das zweite Spiel ist auswärts. Falls wir im Heimspiel etwas tun können, um uns einen Vorteil zu verschaffen, werden wir das versuchen“, erklärte Mourinho.

Hull kämpft ums erste Finale

Fraglich ist, ob die Gäste aus Hull mit einer ähnlichen Einstellung ins Spiel gehen. Klar, die Chance auf den ersten Einzug ins League-Cup-Finale überhaupt wird man sich auch bei den „Tigers“ nicht nehmen lassen wollen, angesichts der prekären Lage in der Liga sollte diese aber Priorität haben. Auf dem letzten Tabellenplatz beträgt der Rückstand zum rettenden Ufer drei Punkte. Am Wochenende wartet der AFC Bournemouth auf den Aufsteiger.

Hull ist derzeit so etwas wie eine Wundertüte. Der Sieg gegen Swansea war der erste Erfolg nach der regulären Spielzeit seit Anfang November. Das sollte den Gästen schon einmal das nötige Selbstvertrauen mitgeben. Außerdem ist Coach Silva ein unbeschriebenes Blatt. Mit seinen Ideen könnte er seinem portugiesischen Landsmann auf der Gegenseite durchaus Probleme bereiten.

ManU in der Liga mit Problemen

Diese hatte United schon in der Premier League gegen Hull. Am 3. Spieltag setzten sich die „Red Devils“ erst durch einen Last-Minute-Treffer von Marcus Rashford mit 1:0 durch. Diese Begegnung fand aber im Kingston Communications Stadium der „Tigers“ statt.

Dass United immer für Tore gut ist, hat sich nicht erst am Wochenende mit dem 4:0 gegen Reading bestätigt. Wayne Rooney schoss dabei übrigens seinen 249. Treffer im United-Trikot. Noch ein Tor mehr, und er wäre der alleinige Rekordhalter der „Red Devils“ vor Sir Bobby Charlton. Das Spiel gegen Hull wäre dazu eine gute Gelegenheit. Ibrahimovic hat wettbewerbsübergreifend sogar schon 18 Mal getroffen.

Sollte Hull die Offensive von United in den Griff bekommen, können sie sich vielleicht eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel erkämpfen. Silva ist dabei der große Joker. Ob es im Old Trafford aber zur Sensation reicht, darf angesichts vom Lauf der „Red Devils“ derzeit bezweifelt werden.

Statistiken:

Die letzten 5 Spiele:

Man Udt:

S 4:0 Reading (FA Cup)

S 2:0 West Ham (Liga)

S 2:1 Middlesbrough (Liga)

S 3:1 Sunderland (Liga)

S 2:0 West Brom (Liga)

Hull:

S 2:0 Swansea (FA Cup)

N 1:3 West Brom (Liga)

U 2:2 Everton (Liga)

N 0:3 ManCity (Liga)

N 0:1 West Ham (Liga)

Die Head-to-Head-Statistik:

Die möglichen Aufstellungen:

Man Udt: De Gea - Valencia, Jones, Smalling, Darmian - Fellaini, Herrera, Pogba - Mkhitaryan, Ibrahimovic, Martial

Hull:  Jakupovic - Meyler, Livermore, Dawson, Robertson - Henriksen, Huddlestone, Mason, Clucas - Snodgrass, Diomande

Mein Tipp:

Zu einer Überraschung im Old Trafford wird es für die „Tigers“ nicht reichen. United macht da weiter, wo sie am Wochenende gegen Reading aufgehört haben. Im Theater der Träume bekommen die Fans wieder ein echtes Offensivspektakel zu sehen. Die Gastgeber aus Manchester gewinnen klar mit 3:0 und ebnen sich so den Weg ins Finale.

Teile den Beitrag mit Fans:

Weitere Beiträge