Trägt der Weltmeister schwarz-weiß?

Trägt der Weltmeister schwarz-weiß?

Ab Freitag suchen die Fußball-Frauen ihren neuen Weltmeister. Gastgeber Frankreich und Titelverteidiger USA sind die großen Favoriten. Doch auch die deutschen Mädels haben gute Chancen. Es wäre der dritte WM-Titel des DFB-Teams.

Vier Wochen lang gehts in Frankreich um den besten Frauenfußball der Welt. 24 Teams, aufgeteilt in sechs Gruppen, greifen nach dem Weltmeister-Titel. Die beiden ersten jeder Gruppe erreichen die K.-o.-Phase. Dazu kommen die vier besten Dritten ins Achtelfinale. Insgesamt werden 52 Spielegespielt: 36 in der Vorrunde und 16 in der K.-o.-Phase. Mit Schottland, Chile, Jamaika und Südafrika haben sich vier Teams erstmals für eine WM qualifiziert. Den vier Neulingen stehen sechs Mannschaften gegenüber, die bisher immer dabei waren: Brasilien, Deutschland, die USA, Japan, Norwegen und Schweden kicken zum achten Mal mit.

Wer wird Weltmeister?

Wobei Gastgeber Frankreich und Titelverteidiger USA – beide Siegquote 4,00 – als heißeste Anwärter auf den Thron gelten. Gleich dahinter folgt die DFB-Elf (6,00) und England (7,00). Die Engländerinnen haben immerhin bei der WM 2015 die deutschen Fußball-Frauen im Spiel um Platz drei mit 1:0 n.V. geschlagen. Die Japanerinnen, letzter Finalgegner der US-Girls 2015, folgen mit einen Quote von 12,00. Übrigens die gleiche wie die Niederlande, der aktuelle Europameister von 2017. Die Holländerinnen schlugen damals im Endspiel die Däninnen mit 4:2. Die wiederum hatten auf dem Weg ins Finale unter anderem im Viertelfinale Deutschland mit 2:1 frühzeitig nach Hause geschickt. Das kann sich nun bei der WM in Frankreich nicht wiederholen. Dänemark scheiterte in der Quali an den Niederlanden.

Frauen-WM im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es sämtliche 52 Spiele live in der ARD oder beim ZDF bzw. den Internetportalen der beiden TV-Sender.

Deutschland titelfähig? Definitiv!

Weltmeistertipp: Siegquote 6,00. Die deutschen Mädels wollen sich zum dritten Mal die WM-Krone aufsetzen. 2003 in den USA holten die DFB-Frauen zum ersten Mal den Titel. Und bei der WM vier Jahre später in China verteidigten sie ihn. Damit sind sie bis heute der einzige Teilnehmer, dem das gelang. Aktuell ist die Truppe von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg seit über einem Jahr ungeschlagen: 11 Spiele mit 9 Siegen und 2 Unentschieden. Die letzte Pleite kassierten sie im März 2018 beim SheBelieves Cup gegen Frankreich (0:3).

Die DFB-Frauen stellen sich per Video vor:

Dzsenifer Marozsán, Alexandra Popp und Melanie Leupolz (v.l.)

Schön zu wissen

  • USA (4x) oder Deutschland (3x) – einer von beiden steht immer im Finale! Allerdings haben die zwei noch nie ein Endspiel gegeneinander bestritten. Wird höchste Zeit, oder?
  • Rekordsieger USA: Die US-Girls haben dreimal den Titel geholt. Deutschland zweimal. Dazu je einmal Japan (2011) und Norwegen (1995).
  • Rekord-Halbfinalist USA: Die US-Amerikanerinnen sind die einzige Truppe, die immer das Halbfinale erreichte. Dreimal reichte es ihnen dort nicht zum Einzug ins Endspiel. Dafür gewannen sie im Anschluss stets das Spiel um Platz drei!

Spielplan: Auf dem Weg zum Weltmeister 2019

Gruppenphase

Fr, 07.06.
(A) Frankreich – Südkorea 4:0

Sa, 08.06.
(B) Deutschland – China 1:0
(B)Spanien – Südafrika 3:1

Sa, 08.06.
(A) Norwegen – Nigeria 3:0

So, 09.06.
(C) Australien – Italien 1:2
(C) Brasilien – Jamaika 3:0
(D) England – Schottland 2:1

Mo, 10.06.
(D) Argentinien – Japan 0:0
(E) Kanada – Kamerun 1:0

Di, 11.06.
(E) Neuseeland – Niederlande 0:1
(F) Chile – Schweden 0:2
(F) USA – Thailand 13:0

Mi, 12.06.
(A) Nigeria – Südkorea 2:0
(B) Deutschland – Spanien 1:0
(A) Frankreich – Norwegen 2:1

Do, 13.06.
(C) Australien – Brasilien 3:2
(B) Südafrika – China 0:1

Fr, 14.06.
(D) Japan – Schottland 2:1
(C) Jamaika – Italien 5:0
(D) England – Argentinien 1:0

Sa, 15.06.
(E) Niederlande – Kamerun 3:1
(E) Kanada – Neuseeland 2:0

So, 16.06.
(F) Schweden – Thailand 5:1
(F) USA – Chile 3:0

Mo, 17.06.
(B) Südafrika – Deutschland 0:4
(B) China – Spanien 0:0
(A) Nigeria – Frankreich 0:1
(A) Südkorea – Norwegen 1:2

Di, 18.06.
(C) Jamaika – Australien 1:4
(C) Italien – Brasilien 0:1

Mi, 19.06.
(D) Japan – England 0:2
(D) Schottland – Argentinien 3:3

Do, 20.06.
(E) Niederlande – Kanada 2:1
(E) Kamerun – Neuseeland 2:1
(F) Schweden – USA 0:2
(F)Thailand – Chile 0:2

————————————

K.-o.-Phase

Achtelfinale

Sa, 22.06.
(1) Deutschland – Nigeria 3:0
(2) Norwegen – Australien 4:1 i.E.

So, 23.06.
(3) England – Kamerun 3:0
(4) Frankreich – Brasilien 2:1 n.V.

Mo, 24.06.
(5) 18:00 Uhr: Spanien – USA
(6) 21:00 Uhr: Schweden – Kanada

Di, 25.06.
(7) 18:00 Uhr: Italien – China
(8) 21:00 Uhr: Niederlande – Japan

Viertelfinale

Do, 27.06.
(1) 21:00 Uhr: Norwegen – England

Fr, 28.06.
(2) 21:00 Uhr: Frankreich – Sieger A5

Sa, 29.06.
(3) 15:00 Uhr: Sieger A7 – Sieger A8
(4) 18:30 Uhr: Deutschland – Sieger A6

Halbfinale

Di, 02.07.
21:00 Uhr: Sieger V1 – Sieger V2

Mi, 03.07.
21:00 Uhr: Sieger V3 – Sieger V4

Spiel um Platz 3

Sa, 06.07.
17:00 Uhr: Verl. HF 1 – Verlierer HF 2

Finale

So, 07.07.
17:00 Uhr: Sieger HF 1 – Sieger HF 2

Weitere Beiträge