Finaltag der Amateure 2018

Finaltag der Amateure 2018

Am Pfingstmontag geht’s im deutschen Amateurfußball um fast alles: 21 Endspiele auf Landespokalebene stehen an. Welche Amateurvereine können sich durch den Gewinn des Landespokals für die 1. Runde des DFB-Pokals qualifizieren? Die ARD überträgt live in der Konferenz.

Finaltag der Amateure 2018

Wann: 21. Mai 2018

Anstoßzeiten: drei Uhrzeiten geplant

Wer überträgt live im TV: ARD

Anzahl der Endspiele: 21

Euro Antrittsprämie gibt es für die Sieger der 21 Landespokalendspiele.

Finaltag der Amateure: Wer schafft es in die 1. Runde des DFB-Pokals? In jeder Saison dürfen auch die Kleinen im Kampf um einen Platz im Duell mit einem Großen mitmischen. Die Jagd um einen der begehrten Plätze im DFB-Pokal ist bereits voll im Gange. Über den Landespokal in den DFB-Pokal: Wer hat noch Chancen auf den Finaltag der Amateure?

Amateure live im TV

Übrigens wird man sämtliche Finalisten in einer siebenstündigen Konferenzschaltung im Fernsehen erleben. Denn der DFB plant die Spiele auf drei Anstoßzeiten über den Tag zu verteilen, sodass die ARD ihre Live-Übertragung in drei Phasen unterteilen kann. Wie in den vergangenen beiden Jahren übernimmt der WDR die Koordinierung der Livekonferenz. Steffen Simon, Sportchef des WDR, freut sich auf den Finaltag der Amateure:

„Die Gegensätze machen den besonderen Reiz dieser Veranstaltung aus – einerseits haben wir Traditionsklubs mit klangvollen Namen, auf der anderen Seite sind auch kleinere Amateurklubs vertreten, die den vielleicht größten Tag ihrer Vereinsgeschichte erleben. Das Gesamtpaket, das der Finaltag der Amateure bietet, passt einfach.“

Welche Teams schaffen es in die Landespokal-Endspiele?

bfv-Rothaus-Pokal (Baden)

Finale: 1. CfR Pforzheim (Oberliga) Karlsruher SC (3. Liga)

Totopokal (Bayern)

Finale: 1. FC Schweinfurt 05 – SpVgg Bayreuth (beide Regionalliga)

Berliner Pilsner-Pokal (Berlin)

Halbfinale:

BFC Dynamo (Regionalliga) – Berliner SC (Verbandsliga)

AOK-Landespokal (Brandenburg)

Finale: FC Energie Cottbus SV Babelsberg 03 (beide Regionalliga)

LOTTO-Pokal (Bremen)

Halbfinale: Blumenthaler SV – BSC Hastedt (beide Verbandsliga)

ODDSET-Pokal (Hamburg)

Halbfinale:

Teutonia 05 – Dassendorf | Niendorf – Wedel (beide 1.5.)

Krombacher Hessenpokal (Hessen)

Finale: KSV Hessen KasselTSV Steinbach (beide Regionalliga)

Lübzer Pils Cup (Mecklenburg-Vorpommern)

Halbfinale:

Torgelower FC Greif – Hansa Rostock (1.5.) | TSV Bützow – FC Mecklenburg Schwerin (9.5.)

Bitburger-Pokal (Mittelrhein)

Halbfinale: Viktoria Köln – Fortuna Köln (8.5.) | TSC Euskirchen – Alemannia Aachen (25.4.)

DerWesten.de-Niederrheinpokal (Niederrhein)

Finale: Rot-Weiss Essen – Rot-Weiß Oberhausen (beide Regionalliga)

Krombacher Niedersachsenpokal (Niedersachsen)

Finale: SSV Jeddeloh – SpVgg Drochtersen/Assel (beide Regionalliga)

Bitburger-Rheinlandpokal (Rheinland)

Finale: TuS Koblenz (Regionalliga) – TuS RW Koblenz (Oberliga)

Sparkassen-Pokal (Saarland)

Finale: 1. FC Saarbrücken – SV Elversberg (beide Regionalliga)

Wernesgrüner Sachsenpokal (Sachsen)

Finale: BSG Chemie Leipzig FC Oberlausitz Neugersdorf (beide Regionalliga)

Sachsen-Anhalt (Sachsen-Anhalt Pokal)

Finale: 1. FC Lok Stendal (Oberliga) gegen Sieger aus BSV Halle Ammendorf – 1. FC Magdeburg (1.5.)

SHFV-Lotto-Pokal (Schleswig-Holstein)

Finale: SC Weiche Flensburg (Regionalliga) Husumer SV (Landesliga)

SBFV-Rothaus-Pokal (Südbaden)

Finale: SV Linx – FC 08 Villingen (beide Verbandsliga)

Bitburger-Verbandspokal (Südwest)

Finale: SV Alemannia Waldalgesheim (Verbandsliga) VfR Wormatia Worms (Regionalliga)

Köstritzer-Pokal (Thüringen)

Finale: BSG Wismut Gera (Oberliga) gegen Sieger aus SG SV Borsch 1925 – FC Carl Zeiss Jena (30.4.)

Krombacher Westfalenpokal (Westfalen)

Finale: TuS Erndtebrück (Regionalliga) – SC Paderborn 07 (3. Liga)

DB Regio-wfv-Pokal (Württemberg)

Halbfinale:

TSV Illshofen 1862 – SG Sonnenhof Großaspach | SGV Freiberg – SSV Ulm 1846  (beide 25.4.)

 

Teile den Beitrag mit Fans des Amateurfußballs.

Weitere Beiträge