Tottenham – Gent: Showdown im Wembley!

Tottenham – Gent: Showdown im Wembley!

Von wegen Favorit: Tottenham Hotspur vergeigte das Hinspiel bei KAA Gent und steht im Rückspiel mit dem Rücken zur Wand. Für die Gäste wird ein Traum war.

Was bisher geschah?

Ui, ui – was für eine Überraschung! Zwar sind die Premier-League-Klubs gerade keine großen Freunde der Europa League, aber herschenken will man den „Cup der Verlierer“, wie es der Kaiser mal so schön sagte, nicht. Und so übel war die Leistung von Tottenham Hotspur im Hinspiel auch nicht, aber die Truppe von AA Gent war wacher, besser, effektiver und gewann am Ende Dank eines Treffers von Jeremy Perbet mit 1:0 und hat nun eine glänzende Ausgangsposition für das Rückspiel.

Jetzt nach Wembley

Dass die Spurs ihre Europapokal-Heimspiele im Wembleystadion austragen, freut vor allem die Gäste aus Gent. „Ich mag die White Hart Lane, aber im Wembley zu spielen, hast schon was Magisches“, sagt Gent-Trainer Hein Vanhaezebrouck. Wer sich gerade schwer tut, den Namen auszusprechen, hier ein Sonderservice: [ˈɦɛin vɑnˈɦaːzəbruk].

Auch die Spieler freuen sich auf eine tolle Kulisse: „Wir werden vor 80.000 Fans auf dem Platz stehen. Das wird etwas ganz Besonderes“, sagt Danijel Milicevic. Der London-Trip wird aber keine Familienfahrt mit Sightseeing auf dem roten Touri-Bus und anschließendem Treffpunkt am Big Ben: „Es ist ja nicht so, als hätten wir das Hinspiel mit 0:5 verloren und ein Freundschaftsspiel gegen Tottenham bestreiten würden. Nach dem 1:0-Sieg im Hinspiel ist wirklich alles möglich.“ Aber sowas von...

Wen lässt Pochettino spielen?

Die Spurs haben einen recht engen Terminkalender, aber auch einen engen Kader. Trainer Mauricio Pochettino muss einige Verletzte, Ausgelaugte und Angeschlagene beklagen. Riskiert er sie spielen zu lassen, damit sie dann im fast noch wichtigeren Ligabetrieb ausfallen? Es wird wohl eine Mischung, wie auch die lokalen Medien vermuten.

Die voraussichtlichen Aufstellungen

Tottenham: Lloris – Walker, Alderweireld, Vertonghen, Davies – Dembele, Wanyama – Eriksen, Alli, Son – Kane

Gent: Kalinic – Gigot, Mitrovic, Asare – Foket, Dejaegere, Esiti, Saief – Simon, Milicevic, Perbet

Was kann getippt werden?

  • Klar ist, dass Tottenham liefern muss und dass sie offensiv zu Werke gehen werden. Von daher kann man fast davon ausgehen, dass Tore fallen werden. „Erzielen beide Mannschaften mindestens ein Tor?“, heißt eine der Wettoptionen: Wer „Ja“ sagt, bekommt dafür 2,15. Wer glaubt, dass nur eine Mannschaft trifft: 1,55.
  • Weil Tottenham angreifen muss und damit sich eventuell auch Konterchancen ergeben, könnte es ja auch zu einem Schlagabtausch kommen. Dann fallen viele Tore und die Wette, dass mehr als 2,5 Tore fallen, würde ins Spiel kommen. Die Quote von 1,65 wirkt verlockend.
  • Wer glaubt, dass das eine klare Sache wird und Tottenham diesmal keine Späßchen macht: Die Handicap-Quote von 1,85 würde den Mut belohnen.

Mein Tipp

Gent stand in der Europa League bisher für viele Tore. Bei sechs von neun EL-Spielen fielen mehr als 2,5 Tore und ich glaube, dass dies diesmal auch der Fall ist.

Weitere Beiträge