Frankreich – Island: Der Weltmeister will den zweiten Sieg

Frankreich – Island: Der Weltmeister will den zweiten Sieg

Weltmeister Frankreich ist mit einem klaren 4:1 in Moldawien ins neue Jahr gestartet. Nach dem 1. Spieltag der EM-Qualifikation thront die Equipe gleich an der Spitze. Diese will man nun bis zum letzten Spieltag verteidigen. Am Montagabend geht es gegen Island weiter. Die Nordeuropäer haben es den Franzosen in der Vergangenheit schwer gemacht, konnten aber noch keinen Vergleich gewinnen.

Wer sich im Sommer 2020 zum Europameister machen will, der muss zweifelsohne wieder an den Franzosen vorbei. Der Weltmeister gilt wieder als einer der Top-Favoriten. Mit dem 4:1 gegen Moldawien hat Frankreich den ersten Schritt zum Gruppensieg gemacht. Jetzt wartet eine Mannschaft, die ihnen den Platz an der Sonne streitig machen möchte. Die Isländer zählen neben den Türken als einziges Team, das Frankreich an einem guten Tag schlagen kann. Ob die Wikinger so einen am Montag erwischen? Anstoß ist um 20:45 Uhr im Stade de France von Paris.

Frankreich - Island im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 20:45 Uhr bei DAZN.

Frankreich (fast) unbesiegbar (Siegquote: 1,12):

Die Franzosen haben sich nach der überragenden WM 2018 in Russland etwas zurückgelehnt. Wenn man das so behaupten will. Immerhin wurden sie in der Nations League nur Zweiter hinter den Niederlanden. Grund dafür war eine 0:2-Niederlage im direkten Vergleich zum Abschluss. Eine der seltenen Pleiten der Franzosen in den vergangenen Jahren. Genauer gesagt die Vierte als den letzten 47 Länderspielen. Frankreich ist nur ganz schwer zu bezwingen. Das wissen die Isländer nur zu gut. 13 Mal haben sie es schon versucht. Neunmal hieß der Sieger Frankreich, viermal trennte man sich mit einem Unentschieden. So wie beim letzten Test im Oktober 2018. Da erkämpften sich die Wikinger doch tatsächlich ein 2:2.

Bemerkenswert war, wie das Remis zustande gekommen ist. Frankreich lag schon mit 0:2 zurück und erzielte in den letzten vier Minuten des Spiels noch zwei Tore. Es reicht eben nicht, wenn man gegen die Franzosen nur 86 Minuten gut spielt. Man muss über den kompletten Spielverlauf voll bei der Sache sein. Ansonsten hat man kaum Chancen. Das war aber auch nur ein Freundschaftsspiel. Wenn es ernst wird, tritt die Equipe schon etwas anders auf. So wie zuletzt gegen Moldawien. Bereits nach 30 Minuten stand es 3:0. Anschließend konnte man locker zwei Gänge runterschalten. Gegen die Isländer wird sich Frankreich etwas mehr anstrengen müssen, dennoch bleibt die Equipe der haushohe Favorit.

Island nach erfolgreichem Start heiß auf Revanche (Siegquote: 11,5):

Die Isländer können mit ihrem Start ins neue Jahr ebenfalls zufrieden sein. Das 2:0 gegen Andorra war ein Pflichtsieg. Mehr aber auch nicht. Schließlich war der Auftaktgegner auch kein Gradmesser für das Duell mit den Franzosen. Immerhin wartet jetzt der Weltmeister und Top-Favorit auf den Gruppensieg. Dazu noch Angstgegner und überhaupt das derzeit vielleicht beste Team der Welt. Also, was haben die Isländer zu erwarten? Im Grunde geht es darum, die Niederlage in Grenzen zu halten und im Idealfall einen Punkt mitzunehmen. Im Zweikampf mit der Türkei um den zweiten Platz will man nicht schon früh ins Hintertreffen geraten. Dazu müssen sich die Nordeuropäer aber erst noch finden.

Das Jahr 2018 war nicht unbedingt das, was man sich in Island so vorgestellt hat. Nach der starken Euro 2016 wollte man auch in Russland für Furore sorgen. Das hat nur im Ansatz geklappt. Mit lediglich einem Punkt durch ein 1:1 gegen Argentinien war schon nach der Vorrunde Schluss. Die Spiele gegen Nigeria (0:2) und Kroatien (1:2) wurden verloren. Und auch danach wurde es nicht besser. Mit vier Niederlagen gegen die Schweiz und Belgien belegte Island den letzten Platz in der Nations League Liga A Gruppe 2. Insgesamt wurden 2018 nur zwei von 15 Länderspielen gewonnen. Zweimal  gegen Indonesien, naja. Im neuen Jahr folgten Unentschieden gegen Schweden (2:2) und Estland (0:0). Die Isländer sind nun schon seit 15 Spielen sieglos. Und dennoch hofft man in Frankreich auf die Sensation und die Revanche für das klare Aus bei der EM 2016. Da setzten sich die Franzosen mit 5:2 durch und beendeten so den Traum der Wikinger. Das hat man in Island natürlich noch nicht vergessen.

Defensive als Schlüssel

Bei der Quali zur Euro 2016 setzten sich die Isländer in gegen die Niederlande und die Türkei durch. Eine ähnliche Konstellation wie jetzt. Das Ticket für die Endrunde lösten die Isländer durch eine solide Defensive. Nur sechs Gegentore haben sie da in zehn Spielen kassiert. Ähnlich lief es in der WM-Quali. Nur sieben Gegentreffer in zehn Spielen. Am Ende stand der Gruppensieg vor Vizeweltmeister Kroatien. Auch gegen Andorra stand jetzt zum Auftakt hinten die Null. Sollte man gegen die Franzosen in der Abwehr gut stehen, hat man vielleicht wirklich eine Chance. Dann muss aber auch vorne alles stimmen. Frankreich kann aus einer Torchance zwei Tore machen. Das wissen sie in Island natürlich. Von daher darf man sich ruhig mal in die eigene Hälfte zurückziehen und auf Konter lauern. Ob es so zum Sieg reicht, darf zwar bezweifelt werden, aber zumindest einen Punkt in Paris mitnehmen könnte am Ende im Fernduell mit der Türkei entscheidend sein. Wir sind gespannt, ob den Isländern das wie im vergangenen Oktober gelingen wird.

Statistiken

Letzte 5 Spiele

Frankreich

Island

Letzte 5 Duelle

WettbewerbBegegnungErgebnis
Freundschaftsspiel 2018Frankreich – Island2:2
EM 2016Frankreich – Island5:2
Freundschaftsspiel 2012Frankreich – Island3:2
EM-Quali 1999Frankreich – Island3:2
EM-Quali 1998Island – Frankreich1:1

Bilanz

Alle Duelle zwischen Frankreich und Island:

Spiele gesamt
Siege Frankreich: 9
Remis: 4
Siege Island: 0

Voraussichtliche Aufstellungen

Frankreich

Lloris

Kurzawa, Umtiti, Varane, Pavard

Pogba

Matuidi, Kante, Griezmann, Mbappe

Giroud

Island

 Halldorsson

Skulason, R. Sigurdsson, Amason, Saevarsson

A. Sigurdsson, Bjarnason, Gunnarsson, Gudmundsson

G. Sigurddsson

Finnbogason

Mein Tipp

Die Isländer rechnen sich beim Weltmeister sicher etwas aus. Ich bin da eher skeptisch. Frankreich hat beim 4:1 gegen Moldawien überzeugt und dazu noch Kräfte gespart. Ich denke, dass sie am Montagabend den zweiten Sieg im zweiten Gruppenspiel einfahren werden. Und das souverän mit einem 0:1-Handicap für 1,5. Als Ergebnis lege ich mich auch ein 3:1 für 8,75 fest.

Weitere Beiträge