Wende in Augsburg?

Wende in Augsburg?

Zurücklehnen ist nicht diese Woche. Nach der Liga ist schon wieder DFB-Pokal angesagt. Ab Dienstag geht es für die 32 verbleibenden Klubs um den Einzug ins Achtelfinale. Bundesliga gegen Bundesliga heißt es am Dienstag zwischen Augsburg und Mainz. Es ist das zweite Duell dieser beiden Klubs im Pokal.

Der DFB-Pokal geht in die zweite Runde. Am Dienstagabend kämpft der FC Augsburg gegen den FSV Mainz um den Einzug ins Achtelfinale. Unterschiedlicher könnten die Vorzeichen kaum sein. Der FCA spielt derzeit richtig guten Fußball und auch die Ergebnisse stimmen. Erst am Wochenende wurde mit 2:1 in Hannover gewonnen. Mainz wartet hingegen schon seit dem 3. Spieltag auf das nächste Erfolgserlebnis. Man trauert immer noch der 1:2-Pleite gegen die Bayern hinterher. Da wäre vielleicht mehr drin gewesen. Zumindest hat man an die Augsburger gute Erinnerungen. Das Heimspiel Mitte September konnte man mit 2:1 gewinnen. Kann der Gast aus Mainz den Befreiungsschlag landen? Anstoß ist um 20:45 Uhr in der WWK-Arena.

Augsburg – Mainz im TV

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 20:45 Uhr bei Sky.

Augsburg will „extrem weit“ kommen

Der FC Augsburg kann mit der bisherigen Saison völlig zufrieden sein. Zwar wurden erst drei von neun Ligaspielen gewonnen, dafür hatte man aber schon Spitzenteams wie die Bayern (1:1), Gladbach (1:1), Leipzig (0:0) oder Dortmund (3:4) als Gegner. Überall hat sich der FCA gut verkauft. Die Mannschaft macht Lust auf mehr. Auch Trainer Manuel Baum ist recht zufrieden. Dass es jetzt im Pokal weitergeht, kommt für die Fuggerstädter nicht ungelegen. Vier Punkte holten die Augsburger aus den letzten beiden Ligaspielen. Das Selbstvertrauen stimmt. Und die Mannschaft hat derzeit richtig viel Spaß.

Dieses Gefühl teilt auch Baum. Seine Truppe mache den Eindruck, dass sie „richtig Bock hat, diese Saison im Pokal extrem weit zu kommen“, so der FCA-Trainer vor dem Heimspiel gegen die Mainzer. Richtig weit ist man in der zweiten Runde ja noch nicht gerade. Daher ist die Marschrichtung klar. Spiel in die Hand nehmen, den Gegner kontrollieren und vor heimischer Kulisse den Achtelfinal-Einzug klarmachen. Vor fast genau 38 Jahren stand man sich schon einmal in der zweiten Pokalrunde gegenüber. Damals hat es ganz gut geklappt. Augsburg gewann mit 2:0. Man hätte nichts dagegen, wenn sich Geschichte wiederholt.

Mainz in der Ergebniskrise

Nicht ganz so erfreulich sieht die Lage derzeit bei den Gästen aus Mainz aus. Seit sechs Ligaspielen wartet man nun schon auf das nächste Erfolgserlebnis. In dieser Zeit holte man gerade Mal zwei Punkte. Das wirkt sich natürlich auch auf den Tabellenstand aus. Mit neun Zählern ist derzeit nicht mehr als der 13. Platz drin. An den letzten Sieg wird man sich trotzdem noch gut erinnern. Der gelang nämlich am 3. Spieltag gegen die Augsburger (2:1). Damals zwar im Heimspiel, aber egal. Man hat gezeigt, dass man den FCA vor Probleme stellen kann.

Das war auch am vergangenen Wochenende gegen den FC Bayern der Fall. Das Heimspiel gegen den Rekordmeister wurde zwar mit 1:2 verloren, aber irgendwie hatte man das Gefühl, da wäre mehr drin gewesen. Vor allem nach dem Ausgleich. Am Ende war es aber wie so oft in den letzten Wochen. Die Mainzer haben sich für ihre Mühe nicht belohnt. „Wir hätten es oft verdient gehabt, Spiele zu gewinnen. Das nervt am meisten“, sagte Trainer Sandro Schwarz. Irgendwie ist derzeit einfach der Wurm drin. Aber so ein Sieg im Pokal könnte auch Auswirkungen auf die weiteren Spiele in der Liga haben.

Gegen den FCA darf man sich zumindest wieder auf Augenhöhe sehen. Kann man diesmal die kleinen Fehler abstellen, ist der Achtelfinal-Einzug sicher kein Wunschdenken. In Augsburg hat man in der Bundesliga nur drei von sieben Gastspielen verloren. Das sollte zuversichtlich stimmen. Ähnlich sieht es Schwarz, der diesmal neben den Langzeitverletzten Rene Adler, Ridle Baku und Emil Berggren auf die gesperrten Moussa Niakhate und Danny Latza sowie auf Niko Bungert und Gerrit Holtmann verzichten muss:

Das klare Ziel ist, im Pokal zu überwintern. Wir wissen, dass uns das ein oder andere Ergebnis fehlt, aber das steht nicht mit der Leistung in Zusammenhang.

Statistiken

Letzte 5 Spiele

FC Augsburg

FSV Mainz 05

Letzte 5 direkte Duelle

BegegnungErgebnisWettbewerb
Mainz – Augsburg2:1Bundesliga
Augsburg – Mainz2:0Bundesliga
Mainz – Augsburg1:3Bundesliga
Mainz – Augsburg2:0BNundesliga
Augsburg – Mainz1:3Bundesliga

Bilanz

Alle Duelle aus der Bundesliga, der 2. Bundesliga und im Pokal:

Spiele gesamt
Augsburg 8
Remis: 6
Mainz 10

Voraussichtliche Aufstellungen

Augsburg

Luthe

Schmid, Gouweleeuw, Hinteregger, Max

Khedira, Baier

Hahn, Koo, Caiuby

Finnbogason

Mainz

Müller

Brosinski, Bell, Hack, Aaron

Kunde, Gbamin, Boetius

Maxim

Mateta, Burkardt

Mein Tipp

Augsburg hat aus meiner Sicht mit dem Heimvorteil alle Trümpfe in der Hand. Der Start in die englische Woche ist mit dem Sieg gegen Hannover geglückt. Ich denke, der FCA wird den Schwung mitnehmen und sich für die Liga-Pleite gegen Mainz revanchieren. Ich tippe auf ein knappes 2:1 für die Gastgeber. Also ein Unentschieden mit 0:1-Handicap für 3,3.

Weitere Beiträge