Rostock – Nürnberg: Nur wer mitspielt, kann gewinnen

Rostock – Nürnberg: Nur wer mitspielt, kann gewinnen

Am Mittwoch heißt es im Pokalduell zwischen Rostock und Nürnberg wieder 3. Liga gegen Bundesliga. Auf dem Papier eine klare Angelegenheit für die Gäste aus dem Frankenland. Beim FC Hansa will man sich aber noch lange nicht aus dem Pokal verabschieden. Mitspielen und auf seine Chance hoffen. Das ist die Devise der Gastgeber.

Am Mittwochabend steigt für den FC Hansa das nächste Highlight der Saison. Im DFB-Pokal ist der 1. FC Nürnberg im Ostseestadion zu Gast. Die Franken spielen zwei Etagen höher in der Bundesliga. In Rostock hat man sich nichtsdestotrotz viel vorgenommen. Von einem Klassenunterschied soll am Mittwochabend nichts zu sehen sein. Die Rostocker wittern ihre Chance. Wenn man in der 3. Liga um den Aufstieg mitspielt, ist das Selbstvertrauen natürlich groß. Der Club darf mit einem hochmotivierten Gegner rechnen. Anstoß ist um 18:30 Uhr.

Rostock - Nürnberg im TV

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 18:30 Uhr bei Sky.

Rostock heiß aufs Achtelfinale

Für die Rostocker könnte es keinen besseren Zeitpunkt für das Pokalspiel gegen Nürnberg geben. Die Truppe von Trainer Pavel Dotchev hat derzeit einen richtigen Lauf. Hansa holte zehn Punkte aus den letzten vier Ligaspielen und steckt mittendrin im Kampf um den Aufstieg in die 2. Bundesliga. Die Generalprobe verlief mit dem 3:1 gegen Fortuna Köln nach Maß. Schon zur Halbzeit führte die Hansa mit 3:0. Anschließend konnte man sich sogar Kräftesparen für das Duell mit dem Club erlauben. Der Sieg war nie in Gefahr. Auf Rang vier halten die Rostocker Anschluss zu den Spitzenteams der Liga. Jetzt ist man bereit für die nächste Pokalsause.

In Runde eins hat Rostock ja schon einmal überrascht und mit dem VfB Stuttgart (2:0) einen Bundesligisten aus dem Wettbewerb befördert. Auch da galt man als Außenseiter. Diese Rolle nimmt man gegen Nürnberg gerne an. Trotzdem zählt nur das Weiterkommen. „Vor ausverkauften Haus wollen wir uns nur von der besten Seite zeigen“, kündigte Dotchev an. Daher wolle man „mitspielen und nicht nur verteidigen“. Nur so kann man den Nürnbergern Probleme bereiten. Eine Leistung wie gegen den VfB wird nach Ansicht des Bulgaren nicht reichen. Dotchev fordert noch „mehr Torgefahr, Mut und Selbstvertrauen“ als das gegen den VfB der Fall war.

Zusammengefasst kann man sagen, „super Leistung abrufen, ans Limit gehen und über unseren Schatten springen“, nur so habe man eine Chance. Ganz nebenbei darf man dabei nicht die Defensive vernachlässigen. Rostock hat in der Liga in 13 Spielen 21 Gegentreffer zugelassen. Nur die Abstiegskandidaten aus Meppen (22) und Braunschweig (29) sind da noch schwächer als die Kogge. Die Balance zwischen mauern und Angriffsfußball muss stimmen. Ansonsten nimmt das gegen den Club vielleicht ein böses Ende.

Nürnberg muss liefern

Beim 1. FC Nürnberg sieht die Lage vor dem Gastspiel an der Ostsee etwas anders aus. Wie erwartet befinden sich die Franken als Aufsteiger nach neun Spielen im unteren Tabellendrittel der Liga. Nur eines der letzten fünf Ligaspiele wurde gewonnen. Zuletzt gab es immerhin ein 1:1 gegen die derzeit überragenden Frankfurter. Ein ganz wichtiger Punkt für das Selbstvertrauen vor der schweren Aufgabe in Rostock, wobei fast sogar drei Zähler drin gewesen wären. In Nürnberg liegt der Fokus ganz klar auf der Liga und dem Klassenerhalt. Das heißt aber nicht, dass man nicht gerne im Pokal-Achtelfinale dabei wäre. Vor allem, da es gegen einen Drittligisten geht und man sich da als Bundesligist sowieso nur blamieren kann.

Der Druck lastet ganz klar auf den Gästen. Trainer Michael Köllner richtete daher eine klare Ansage an seine Mannschaft: „Wir müssen so brennen, wie der Gegner brennen wird.“ Mit angezogener Handbremse wird man in Rostock nicht viel erreichen. Die spielen „unangenehm und körperlich“. Genau das haben schon die Stuttgarter zu spüren bekommen. Köllner wird auf einigen Positionen Änderungen vornehmen.  Nur mit einer ausgeschlafenen und fitten Mannschaft kann Nürnberg in Rostock bestehen. Wie schwer es im Pokal wird, haben die Clubberer ja schon in der ersten Runde zu spüren bekommen. Beim Fünftligisten SV Linx fiel das entscheidende Tor zum 2:1 für die Franken erst in der 88. Minute.

In Nürnberg geht es auch um die Zukunft des Trainers. Köllner steht zwar noch nicht zur Diskussion, wenn man in der Liga aber mit 0:7 in Dortmund und 0:6 in Leipzig abgeschossen wird, sollte man gegen einen Drittligisten liefern. Eine weitere Niederlage würde Köllner in Erklärungsnot bringen. Die kommenden Aufgaben in Augsburg und gegen Stuttgart werden nicht einfacher.

Statistiken

Letzte 5 Spiele

Hansa Rostock

1. FC Nürnberg

Letzte 5 direkte Duelle

BegegnungErgebnisWettbewerb
Rostock – Nürnberg0:02.Bundesliga 08/09
Nürnberg – Rostock4:02.Bundesliga 08/09
Nürnberg – Rostock1:1Bundesliga 07/08
Rostock – Nürnberg1:2Bundesliga 07/08
Nürnberg – Rostock3:0Bundesliga 03/04

Bilanz

Alle Duelle zwischen 1991 und 2009 in der Bundesliga, der 2. Bundesliga und im Pokal

Spiele gesamt
Rostock 6
Remis 5
Nürnberg 6

Voraussichtliche Aufstellungen

Rostock

Gelios

Ofosu-Ayeh, Hüsing, Riedel, Rieble

Hilßner, Pepic, Bülow, Biankadi

Breier, Königs

Nürnberg

Mathenia

Bauer, Margreitter, Ewerton, Leibold

Petrak

Misidjan, Behrens, Kubo

Zrelak, Knöll

Mein Tipp

Rostock ist derzeit richtig gut drauf und heiß auf die nächste Pokal-Sensation. Die Nürnberger haben zuletzt gegen Frankfurt aber schon ihr Potential angedeutet. Ich lege mich in diesem Spiel auf den Bundesligisten fest und tippe auf einen knappen Auswärtssieg für den Club. Ich nehme ein 2:1 für Nürnberg. Für ein Unentschieden mit Handicap 1:0 gibt’s 3,4. Außerdem bringen 2-3 Tore die Quote 1,8.

Weitere Beiträge