Nimmt Dortmund Revanche an Bremen?

Nimmt Dortmund Revanche an Bremen?

Borussia Dortmund ist überragend in die Rückrunde der Bundesliga gestartet. Dank Erling Haaland gelangen drei Siege in drei Spielen. Nun steigt das Achtelfinale im Pokal beim SV Werder. Die Bremer haben im Abstiegskampf ganz andere Sorgen. Ob da der Fokus tatsächlich auf dem Pokal liegt? Der BVB ist bereit für die nächste Fußballgala, oder erlebt die Borussia wie schon letzte Saison ihr grün-weißes Wunder?

Besser als der BVB hätte man kaum ins neue Jahr starten können. 5:3 gegen Augsburg, 5:1 gegen Köln und 5:0 gegen Union Berlin. Die BVB-Offensive um Jungstar Erling Haaland läuft derzeit wie geschmiert. Da ist es nur logisch, dass man bei der Borussia auch im Achtelfinale des DFB Pokals in Bremen fest von einem Sieg ausgeht. Zum Auftakt gelang ein 2:0 gegen Uerdingen, dann ein 2:1 gegen Gladbach. Der BVB ist auf Kurs.

Werder konnte in diesem Jahr zwar ebenfalls schon einen Sieg landen (1:0 in Düsseldorf), doch anschließend wurde man durch ein 0:3 gegen Hoffenheim und dem 1:2 zuletzt in Augsburg schnell wieder von der Realität eingeholt. Die Mannschaft kann einfach nicht das abrufen, was Trainer Florian Kohfeldt vorgibt. Oder fehlt es schlicht an der Qualität? Gegen Dortmund wird in Bremen nicht sonderlich viel erwartet. Doch das war auch schon letztes Jahr der Fall und da kickte Werder die Schwarz-Gelben im Achtelfinale aus dem Wettbewerb. Damals sogar auswärts. Man darf also durchaus hoffen. Anstoß ist am Dienstag um 20:45 Uhr im Weserstadion.

Werder Bremen - Borussia Dortmund im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 20:45 Uhr im Ersten und bei Sky.

Bremen im Pokal aus dem Formtief?

Der SV Werder spielt tatsächlich eine Saison zum Vergessen. Das war nach dem starken Auftreten im Vorjahr nicht unbedingt zu erwarten, doch Abgänge wie die von Max Kruse konnten die Norddeutschen allem Anschein nach nicht ohne weiteres kompensieren. Nach sechs Niederlagen aus den letzten sieben Spielen steckt Werder in der Liga mitten im Abstiegskampf. Ob da der Pokal eine willkommene Abwechslung ist, muss sich erst noch zeigen. Natürlich würde so ein Sieg gegen Dortmund viel Selbstvertrauen bringen, was man im Kampf um den Klassenerhalt auch brauchen würde. Zum anderen sollte der Fokus doch auf der Liga liegen. Zumal Dortmund derzeit bärenstark auftritt und die Bremer schon einen richtig guten Tag brauchen werden, um die Schwarz-Gelben wie schon im Vorjahr zu besiegen. Also, was tun? Alles reinwerfen oder die Kraft für die Liga sparen?

Vielleicht sind die Rollen aber doch nicht so klar verteilt. Der Spruch muss jetzt einfach sein: Der Pokal hat seine eigenen Gesetze. Das wird man auch in Bremen wissen und entsprechend auftreten. In 90 oder vielleicht 120 Minuten kann alles passieren und man kann sich eine ganz große Last von den Schultern nehmen. Das sollte das Ziel sein, auch wenn die letzten Ergebnisse nicht gerade für die Bremer sprechen. Kohfeldt ist ehrgeizig genug, um gegen Dortmund seine Top-Elf auf dem Platz zu schicken. Vielleicht wird im Vergleich zum 1:2 in Augsburg noch an ein paar Stellschrauben gedreht. Große Veränderungen sind jedoch nicht zu erwarten. Für Bremen ist es übrigens das erste Duell gegen einen Bundesligisten. Zum Start gelang ein lockeres 6:1 bei Atlas Delmenhorst, im Anschluss ein 4:1 gegen den starken Zweitligisten aus Heidenheim.

Fakten zum Spiel:

  • Dortmund und Bremen stehen sich zum achten Mal im Pokal gegenüber. Viermal kam der BVB weiter, Bremen dreimal und das sogar in den letzten vier Vergleichen.
  • Werder hat sechs der letzten sieben Pflichtspiele verloren.
  • Der BVB hat im neuen Jahr in jedem Pflichtspiel fünf Tore erzielt .
  • In den letzten 13 Duellen fielen Tore auf beiden Seiten .
  • Bremen hat in der Bundesliga 46 Gegentore zugelassen und stellt damit die zweitschwächste Defensive der Liga. Dortmund hingegen mit 56 Toren den zweitbesten Angriff.

Dortmund mit dem Kopf schon in Leverkusen?

Bei den Dortmundern darf man sich durch den Sahnestart ins neue Jahr wieder realistische Chancen auf die Meisterschaft ausrechnen. Der Titel bleibt das Saisonziel Nummer eins, doch gerne würde man nebenbei auch den DFB Pokal mitnehmen. Zwar war in den vergangenen beiden Jahren immer schon im Achtelfinale Endstation, zuvor schaffte man es allerdings viermal in Serie ins Endspiel. Das ist schon eine starke Leistung und auch in diesem Jahr wieder möglich. Dazu muss der BVB in Bremen jedoch voll bei der Sache sein. Durch den Lauf der vergangenen Wochen besteht immer die Gefahr, dass man die abstiegsbedrohten Kicker von der Weser ein bisschen auf die leichte Schulter nimmt. Das kann schnell mal ins Auge gehen. Das anstehende Gastspiel in Leverkusen am Wochenende darf daher keine Rolle spielen. Ansonsten könnte sich die Borussia in Bremen ganz schnell selbst schlagen.

Von der Qualität des Kaders und der derzeitigen Form sind die Dortmunder natürlich klar favorisiert. Erling Haaland trifft ohnehin immer und Marco Reus hat gegen die Bremer eine ganz besonders starke Bilanz. Der Kapitän netzte in 18 Duellen mit den Grün-Weißen starke 14 Mal und damit öfter als gegen jeden anderen Klub in seiner Profikarriere. Der Nationalspieler könnte auch diesmal wieder den Unterschied machen und zusammen mit Haaland für viele Tore sorgen.

Dortmund und Werder standen sich übrigens schon fünfmal im Achtelfinale gegenüber. Keine andere Paarung gab es in diesem Wettbewerb derart oft in dieser Runde. Insgesamt ist es das achte Aufeinandertreffen der beiden Klubs. Viermal kam der BVB weiter, die Bremer allerdings dreimal in den letzten vier Duellen. Die Bremer haben statistisch gesehen definitiv eine Chance, zumal sie auch die letzten beiden Vergleiche in der Liga nicht verloren haben. Die endeten beide mit einem 2:2-Unentschieden.

Voraussichtliche Aufstellungen

Bremen

Pavlenka

Toprak, Vogt, Moisander

Bittencourt, M. Eggestein, Klaassen, Friedl

Woltemade, Rashica

Selke

Dortmund

Bürki

Akanji, Hummels, Zagadou

Hakimi, Brandt, Witsel, Schulz

Reus

Hazard, Sancho

Mein Tipp

Angesichts der Werder-Krise fällt es mir schwer, an einen weiteren Pokal-Erfolg der Bremer gegen Dortmund zu glauben. Ich denke vielmehr, diesmal gewinnt der BVB recht souverän und revanchiert sich für das Aus aus dem Vorjahr. Ich tippe auf ein 4:1 für die Borussia und zugleich einem Sieg bei einem 1:0-Handicap .
DFB-Pokal

Weitere Beiträge