Kann Duisburg den BVB überraschen?

Kann Duisburg den BVB überraschen?

Zum Abschluss der ersten DFB-Pokal-Runde empfängt der MSV die Dortmunder. Der deutsche Vizemeister geht dabei als Favorit in die Partie, doch der Drittligist hofft, dem BVB trotzdem ein Bein stellen zu können

Vor wenigen Wochen trafen der MSV Duisburg und Borussia Dortmund schon in einem Freundschaftsspiel aufeinander, das der BVB mit 5:1 gewann. Das letzte Pflichtspiel ist jedoch schon lange her. In der Saison 2007/2008 traf man in der Bundesliga aufeinander. Und die beiden Begegnungen geben den Meyderichern Mut im Hinblick auf das Pokalspiel. Denn zuhause spielte man damals 3:3. In Dortmund gab es sogar ein 3:1.

In der Gesamtbilanz haben die Gäste die Nase vorn. 33 Dortmunder Siege stehen 20 des MSV gegenüber. Dazu kommen 19 Remis. Zuhause hat der MSV jedoch die letzten sechs Pflichtspiele nicht verloren. Davon gewann Duisburg zwei, vier Partien endeten Remis. Steht es nun nach 90 Minuten wieder Unentschieden?

Duisburg – Dortmund im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 20:45 Uhr im Ersten.

Duisburg möchte Rückenwind für die 3. Liga

Bis zur Corona-Pause war der MSV der souveräne Tabellenführer von Liga 3. Vieles sprach für den Aufstieg der Zebras. Doch danach klappte nicht mehr so viel beim Team von Trainer Torsten Lieberknecht. Stattdessen stiegen Braunschweig und Würzburg auf. Nicht einmal für die Relegation reichte es für Duisburg.

Das soll in dieser Saison anders werden. Doch bevor die Liga startet, wartet ein echter Härtetest gegen den BVB. Besteht Duisburg diesen und schafft sogar den Sensationssieg , gäbe das gehörig Selbstbewusstsein für die Liga. Doch Trainer Lieberknecht weiß, wie schwer die Aufgabe gegen die Stars aus Dortmund werden dürfte:

„Ich habe vorm Zeugwart keine Angst, aber vor allen anderen. Vor wem soll ich da warnen? Ich habe die ganze Truppe von Dortmund gar nicht zusammenbekommen. Das Weiterkommen wäre für uns eine Sensation. So gehen wir dieses Spiel an. Neben Bayern München ist der BVB der schwierigste Gegner, den du bekommen kannst. Da brauchst du eine Top-Top-Leistung.“

Dortmund will klaren Pokal-Sieg

Alles andere als ein klarer Sieg gegen den Drittligisten wäre eine faustdicke Überraschung. Trotzdem gegen die Dortmunder die Partie seriös an. Trainer Lucien Favre dürfte mit seiner besten Elf in die Partie gehen. Also auch mit Kapitän Marco Reus, der nach vielen Monaten Verletzungspause wieder an Bord ist.

Im Mittelfeld stellt sich für Favre die Frage, ob Neuzugang Jude Bellingham von Anfang an randarf – so wie es in den Testspielen häufig der Fall war. Der Leidtragende dürfte in diesem Fall Nationalspieler Julian Brandt werden. Schon bei der Nationalmannschaft vor einer Woche war der Blondschopf weitgehend außen vor geblieben. Doch wie auch immer Favre aufstellt, ein Sieg ist Pflicht für den BVB. Das ist auch dem Schweizer klar. Er freut sich über die Rückkehr von Reus und formuliert ein klares Ziel für diesen Wettbewerb:

„Ich kann sagen: Wir wollen den Pokal gewinnen. Es bringt nichts, zwei oder drei Runden zu schaffen und dann scheidet man doch aus. Es macht Spaß, Marco wieder auf dem Platz zu sehen. Er hat seit Anfang Februar nicht mehr gespielt, hat zuletzt aber sehr gut gearbeitet.“

Voraussichtliche Aufstellungen

Duisburg

Weinkauf – Sauer, Schmidt, Volkmer, Sicker – Kamavuaka, Pepic – Krempicki, Karweina, Engin – Vermeij

Dortmund

Bürki – Akanji, Hummels, Can – Meunier, Bellingham, Witsel, Guerreiro – Reus – Sancho, Haaland

Mein Tipp

Der MSV versucht alles, doch Dortmund ist übermächtig und fährt ein klares 3:1 ein. Der BVB ist gerüstet für den Liga-Start. .
DFB-Pokal

Weitere Beiträge