HSV – Leipzig: Hamburg träumt von Berlin

HSV – Leipzig: Hamburg träumt von Berlin

Am Dienstagabend kämpft der Hamburger SV im heimischen Volkspark um den erstmaligen Einzug ins Pokalfinale seit 32 Jahren. Dazu muss der Zweitligist an Champions-League-Anwärter RB Leipzig vorbei. In Hamburg konnte der HSV gegen RB noch kein Pflichtspiel gewinnen.

Beim Hamburger SV kann man sich nach Jahren der Enttäuschungen und Rückschläge endlich mal wieder über eine erfolgreiche Saison freuen. Die Norddeutschen steuern der sofortigen Rückkehr in die Bundesliga entgegen und stehen als letzter verbleibender Zweitligist im Halbfinale des DFB-Pokals. Nach dem Erfolg gegen Paderborn geht es am Dienstagabend gegen RB Leipzig um den erstmaligen Finaleinzug seit 1987. Ganz Hamburg hofft auf die Sensation gegen die ambitionierten Gäste aus der Bundesliga. Für RB ist es die erste Halbfinal-Teilnahme überhaupt. Diese Chance wollen sich die Rasenballer natürlich nicht entgehen lassen. Bisher haben die Sachsen noch keines der zwei Gastspiele beim HSV verloren. Im Hamburg kassierten sie noch nicht einmal ein Gegentor. Anstoß ist um 20:45 Uhr.

Hamburg - Leipzig im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 20:45 Uhr bei der ARD und bei Sky.

Hamburg mit Problemen im Endspurt

Der HSV befindet sich vor den Wochen der Wahrheit. Bei nur noch vier ausstehenden Spielen in der 2. Bundesliga steigt am Wochenende das vorentscheidende Duell um den Aufstieg gegen den ersten Verfolger Union Berlin. Davor kämpfen die Hamburger im Pokal gegen Leipzig um den Einzug ins Endspiel. Man könnte binnen weniger Tage viel verspielen. Die Zuversicht ist zwar nach wie vor vorhanden, doch die Ergebnisse der vergangenen Wochen sollten zumindest nachdenklich stimmen. Der HSV wartet seit drei Pflichtspielen auf den nächsten Sieg. Nur eine der letzten sechs Begegnungen konnten sie gewinnen. Es sieht ganz danach aus, als würde den Rothosen im Endspurt der Saison etwas die Puste ausgehen.

Jetzt stellt sich natürlich die Frage, kommt da so ein Pokalspiel gegen Leipzig überhaupt entgegen? Erstes Ziel bleibt ja die sofortige Rückkehr in die Bundesliga. Da könnte man am Dienstagabend also durchaus Kräfte schonen und den Fokus schon mal auf das wichtige Duell am Sonntag gegen Berlin richten. Das ist für Trainer Hannes Wolf allerdings keine Option. Jetzt ist man so nah dran am Finale. Dafür will man noch einmal alles geben und die Sensation gegen Leipzig perfekt machen. Wolf daher:

RB ist eh sehr gut und im Moment sind sie besonders gut, deshalb wollen wir nicht zu viel träumen, aber wenn man ein Spiel vor Berlin steht, dann tut man auch alles dafür. Die Liga hat dann ab Mittwoch wieder absolute Priorität.

Leipzig nicht zu stoppen

Während die Hamburger um die erste Endspielteilnahme seit 1987 kämpfen, haben die Leipziger schon jetzt mit dem Einzug in die Vorschlussrunde den größten Erfolg in diesem Wettbewerb geschafft. Man war ja auch erst siebenmal dabei. Mehr als das Achtelfinale war bislang nicht drin. Nun bietet sich für die Sachsen sogar die Chance auf den ersten nationalen Titel. Gegen den HSV ist man als Tabellendritter der Bundesliga natürlich klarer Favorit. Das sieht man schon an den Ergebnissen der vergangenen Wochen. Während die Gastgeber etwas ins Stolpern geraten sind, sind die Leipziger nun schon seit 14 Pflichtspielen ungeschlagen.

Auch in Hamburg feierten in den bisherigen beiden Duellen immer die Leipziger. Und das sogar recht deutlich. Im September 2016 mit 4:0, ein Jahr später folgte ein 2:0. Beide Male blieb RB dabei ohne Gegentor. Und auch diesmal ist die Defensive die große Stärke der Gäste. Am Wochenende beim 2:1 in Mönchengladbach kassierte RB erst das 23. Gegentor in der Bundesliga. Das ist der mit Abstand beste Wert aller 36 Klubs aus der ersten und zweiten Liga. Ob es da für die Hamburger ein Durchkommen gibt? Mit 41 eigenen Treffern ist der HSV im Unterhaus nur Mittelmaß. Kein anderer Klub aus den Top-Sieben hat weniger Tore erzielt. Damit kann Bullen-Trainer Ralf Rangnick allerdings nur wenig anfangen. Im Pokal zählt sowas nicht. Und den Heimvorteil der Hamburger sollte man ebenfalls nicht unterschätzen. Daher wird es auch eine ganz enge Partie. Da ist sich Rangnick sicher:

Wir haben drei Bundesligisten ausgeschalten, wollen jetzt auch ins Finale. Hamburg ist gefühlter Erstligist, keiner von uns nimmt den HSV auf die leichte Schulter. Das ist alles andere als ein leichtes Spiel.

Statistiken

Der Weg ins Halbfinale

Hamburger SV

BegegnungErgebnisRunde
Tus Erndtebrück – HSV3:51. Runde
Wehen Wiesbaden – HSV0:32. Runde
HSV – Nürnberg1:0Achtelfinale
Paderborn – HSV0:2Viertelfinale

RB Leipzig

BegegnungErgebnisRunde
Viktoria Köln – Leipzig1:31. Runde
Leipzig – Hoffenheim2:02. Runde
Leipzig – Wolfsburg1:0Achtelfinale
Augsburg – Leipzig1:2 n.V.Viertelfinale

Statistiken

Letzte 5 Spiele

Hamburger SV

RB Leipzig

Letzte 5 Duelle

BegegnungErgebnisWettbewerb
Leipzig – HSV1:1Bundesliga
HSV – Leipzig0:2Bundesliga
Leipzig – HSV0:3Bundesliga
HSV – Leipzig0:4Bundesliga

Bilanz

Alle Duelle seit 2016

Spiele gesamt
Siege HSV: 1
Remis: 1
Siege Leipzig: 2

Voraussichtliche Aufstellungen

Hamburg

Pollersbeck

Sakai, Lacroix, van Drongelen, Douglas Santos

Jung, Janjicic

Narey, Holtby, Jatta

Lasogga

Leipzig

Gulacsi

Mukiele, Konate, Klostermann

Laimer, Kampl, Halstenberg

Sabitzer, Forsberg

Poulsen,  Werner

Mein Tipp

Für den HSV ist das Halbfinale gegen Leipzig natürlich das bisherige Highlight der Saison. Trotzdem wird der Fokus der Gastgeber ganz klar auf der Liga liegen. Man wird am Dienstagabend zwar nichts verschenken, trotzdem denke ich nicht, dass sich die Hamburger den Traum vom Endspiel in Berlin erfüllen werden. Dazu ist RB derzeit einfach zu stark. Ich tippe auf ein 2:0 für die Gäste aus der Bundesliga für 6,75.

Weitere Beiträge