Bochum-Bayern: Schafft der VfL die Pokalsensation?

Bochum-Bayern: Schafft der VfL die Pokalsensation?

Es ist ein Spiel zwischen David und Goliath: Zweitliga-Abstiegskandidat VfL Bochum empfängt den amtierenden deutschen Meister und Pokalsieger Bayern München. Gelingt dem Underdog in der zweiten Pokalrunde der Coup oder setzen sich die Bayern im Ruhrpott durch?

Vor dreieinhalb Jahren trafen der VfL Bochum und der FC Bayern schon einmal im DFB-Pokal aufeinander. Damals war es das Viertelfinale. Die Münchner setzten sich damals mit 3:0 durch. Robert Lewandowski schnürte einen Doppelpack, dazu traf noch Thiago. Auch in der Saison 2011/2012 standen sich beide Teams, die eine Fanfreundschaft eint, im Pokal gegenüber. Wieder in Bochum. Damals gewannen die Münchner im Achtelfinale mit 2:1, obwohl der VfL damals durch Giovanni Federico in Führung gegangen war.

Der letzte Sieg des VfL ist schon mehr als 15 Jahre her – damals noch in der Bundesliga. Peter Madsen sorgte Mitte Februar 2004 für den 1:0-Sieg. Dazwischen holte man noch zweimal jeweils in Remis in München: 0:0 Ende Januar 2007 und 3:3 Anfang Oktober 2008. Ansonsten gab es in der Zeit neben den beiden Pokal-Triumphen acht Bayern-Siege in der Bundesliga – bis der VfL 2010 in Liga 2 abstieg.

Bochum – Bayern im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 20 Uhr bei sport1 und Sky.

Bochum will Liga-Frust im Pokal vergessen machen

Es könnte besser laufen für den VfL in der 2. Bundesliga. Derzeit rangiert man dort auf dem Abstiegsrelegationsplatz 16. Hauptproblem der Bochumer ist, dass sie erst eine Partie gewinnen konnten. Das war das 3:2 in Heidenheim Anfang Oktober.

Sonst holte man sechs Unentschieden und vier Niederlagen. Am Wochenende bezog man gegen Holstein Kiel eine 1:2-Pleite. Für den VfL geht es nun im Pokal-Spiel gegen die Bayern, eine gute Leistung gegen den haushohen Favoriten zu zeigen und sich so Selbstbewusstsein zu holen. Auch wenn Trainer Thomas Reis den Zeitpunkt dieses Duells nicht für optimal hält:

 „Das Spiel am Dienstag kommt für uns zu keinem guten Zeitpunkt, das Hauptaugenmerk muss auf der Liga liegen. Wir müssen schauen, dass wir mehr Stabilität reinkriegen und die individuellen Fehler abstellen. Ich erwarte die Bayern mit voller Kapelle.  Klar ist es ein typisches Spiel David gegen Goliath. Man darf keine Angst haben und muss mutig in jeden Zweikampf gehen, um ihn zu gewinnen. Wir wollen die Bayern so lange wie möglich ärgern.“

Pflichtsieg für die Bayern?

Seit dem 7:2 in der Champions League bei Tottenham Anfang Oktober läuft es beim FCB nicht mehr so richtig. In der Liga kassierte man danach ein 1:2 gegen die TSG Hoffenheim und in Augsburg den späten 2:2-Ausgleich. Danach gab es in der Königsklasse und in der Liga mühsame Siege in Piräus (3:2) und gegen Union Berlin (2:1).

Trotzdem sind die Münchner haushoher Favorit im Pokalspiel in Bochum. Trainer Kovac könnte die vermeintlich leichte Auswärtspartie nutzen, um zu rotieren. So könnte beispielsweise Torjäger Robert Lewandowski mal eine Pause bekommen. Für ihn dürfte dann beispielsweise Thomas Müller ganz vorne agieren. Auch Serge Gnabry wäre dort eine Möglichkeit. Gegen seinen Ex-Club wird wohl auch der lange verletzte Leon Goretzka eingesetzt werden. Trainer Niko Kovac jedenfalls sagte dazu:

„Leon war sieben Wochen raus, wir müssen versuchen, in sukzessive nach vorne zu bringen. Für morgen sieht es ganz gut aus, dass er gegen seinen Heimatklub auflaufen darf. Pokalspiele sind immer gefährlich. Wir haben letztes Jahr das Finale erreicht und jedes Spiel nur mit einem Tor Unterschied gewonnen. Ich sage aber: Es liegt an uns! Wir müssen unser Tempo forcieren. Dann ist unsere Qualität zu groß. Aber dafür muss die Einstellung stimmen. Ich warne wie vor jedem Pokalspiel davor, das auf die leichte Schulter zu nehmen.“

Voraussichtliche Aufstellungen

Bochum

Riemann – Celozzi, Decarli, Lorenz, Danilo – Losilla, Janelt – Lee, Maier, Blum – Ganvoula

Bayern

Neuer – Kimmich, Pavard, Boateng, Alaba – Goretzka, Thiago – Gnabry, Coutinho, Coman – Müller

Mein Tipp

Die Bayern kommen zwar nicht in Bestform nach Bochum. Aber auch die zweitklassigen Gastgeber sind nicht gut drauf. Deshalb wird das Pokalspiel eine klare Sache für den Titelverteidiger: Er gewinnt in der regulären Spielzeit und zieht in die nächste Runde ein.

Weitere Beiträge