Juventus – SSC Neapel: Wer verschafft sich eine gute Ausgangsposition?

Juventus – SSC Neapel: Wer verschafft sich eine gute Ausgangsposition?

Im Semifinale des italienischen Pokals kommt es zu einem Top-Duell: Der Tabellenführer der Serie A aus Turin gegen den Dritten Napoli. Juventus ist zuhause der Favorit und möchte einen hohen Sieg vorlegen. Das will Neapel verhindern, um im Rückspiel zuhause den Endspieleinzug perfekt zu machen.

Beide Teams gehen mit unterschiedlichen Voraussetzungen in die Partie am Dienstag. Juventus gewann seine Generalprobe am Samstagabend souverän gegen den FC Empoli. Ein Eigentor von Lukasz Skorupski und ein Treffer von Alex Sandro sorgten für den 2:0-Heimsieg von Meister und Pokalsieger Turin.

Napoli hingegen verpatzte sein Heimspiel gegen das Überraschungsteam Atalanta Bergamo. Marek Hamsik & Co. verloren mit 0:2. In der Tabelle sind die Lombarden auf Platz vier bis auf drei Zähler an den Dritten Neapel herangerückt.

Die jüngste Bilanz in Heimspielen gegen den SSC spricht für Juve. Die Süditaliener haben seit Oktober 2009 nicht mehr in Turin gewonnen. Damals spielte Juventus noch im alten Stadio delle Alpi - und Napoli gewann mit 3:2. Marek Hamsik erzielte damals zwei Treffer.

Juve schont Stars und gewinnt trotzdem

Gegen Empoli schonten die Piemontesen etliche Stammspieler: Der deutsche Nationalspieler Sami Khedira kam genauso wenig zum Einsatz wie Torhüter Gigi Buffon oder die Abwehrspieler Giorgio Chiellini und Andrea Barzagli. Trotzdem reichte es zu einem ungefährdeten Sieg.

Buffon wird auch am Dienstag gegen Neapel nicht spielen. Trainer Massimo Allegri setzt im Pokal auf Ersatzmann Neto. Der Coach hält viel von dem Brasilianer:

"Er ist ein großartiger Keeper und nur die Nummer zwei hinter Buffon, weil es Buffon ist. Es wird ein schwieriges Match gegen Napoli. Wir sind auf das fokussiert, was wir tun müssen. Da es sich um das Halbfinalhinspiel handelt, ist es am wichtigsten, kein Tor zu kassieren."

Um dies zu verhindern, könnte Allegri auf seine altbekannte Dreier-Abwehr um Giorgio Chiellini, Andrea Barzagli und Leonardo Bonucci setzen. Aber auch der Ex-Bayer Mehdi Benatia ist eine Option. Auf den Außenverteidiger-Positionen dürften die defensivstärkeren Lichtsteiner und Asamoah den Vorzug erhalten vor Dani Alves bzw. Alex Sandro. Im Mittelfeld werden wohl Sami Khedira und Paulo Dybala in die Startelf zurückkehren. Vorne wird wieder Ex-Napoli-Angreifer Gonzalo Higuain stürmen.

Neapel mit Rückschlag im Kampf um die Champions League

Für die Süditaliener war das 0:2 gegen Bergamo ein Rückschlag im Kampf um Platz zwei. Denn dadurch konnte die Roma auf fünf Punkte davon ziehen. Und Gegner Atalanta rückte bis auf drei Zähler an Napoli heran. Das steht momentan noch auf dem dritten Platz, der zur Teilnahme an der Champions-League-Qualifikation berechtigt.

Trotz der unerwarteten Heimniederlage gegen Bergamo ist SSC-Kapitän Marek Hamsik, der seit 2007 am Vesuv spielt, mit seinem Team zufrieden:

"Es ist das beste Napoli, in dem ich je gespielt habe. Und das, obwohl wir immer noch am Wachsen sind. Wir müssen jetzt auf uns schauen, denn wir wollen das Finale erreichen."

Neben dem Kapitän setzen die Neapolitaner auf den Belgier Dries Mertens, um zumindest das so wichtige Auswärtstor zu erzielen. In dieser Saison hat er bereits 16 Tore für Napoli geschossen.

Letzte fünf Spiele Juve:

2:0 gegen Empoli (Liga)

2:0 bei FC Porto (CL)

4:1 gegen Palermo (Liga)

2:0 bei Cagliari (Liga)

2:0 bei Crotone (Liga)

Letzte fünf Duelle:

Juventus-Neapel 2:1 (Liga)

Juventus-Neapel 1:0 (Liga)

Neapel-Juventus 2:1 (Liga)

Juventus-Neapel 3:1 (Liga)

Neapel-Juventus 1:3 (Liga)

Letzte fünf Spiele Neapel:

0:2 gegen Bergamo (Liga)

3:1 bei Chievo (Liga)

1:3 bei Real Madrid (CL)

2:0 gegen Genoa 1893 (Liga)

7:1 bei Bologna (Liga)

Wett-Tipps:

  • Juventus gewann 4 der letzten fünf Pflichtspielduelle gegen Neapel (1 Niederlage) - alle Spiele fanden in der Serie A statt.
  • Die letzten 4 Duelle zwischen beiden Teams entschied jeweils die Heimmannschaft für sich.
  • Juventus gewann die letzten 9 Pflichtspiele - mit insgesamt 19:2 Toren.

Voraussichtliche Aufstellungen:

Juventus: Neto - Barzagi, Bonucci, Chiellini - Lichtsteiner, Asamoah - Khedira, Pjanic - Cuadrado, Dybala - Higuain.

Neapel: Reina - Hysaj, Maksimovic, Raul Albiol, Ghoulam - Zielinski, Diawara, Hamsik - José Callejon, Mertens, L. Insigne.

Meine Prognose:

Turin bleibt für den SSC Neapel ein schlechtes Pflaster. Im Coppa-Hinspiel verlieren die Süditaliener mit 1:3. Dadurch, dass man aber auswärts ein Tor geschossen hat, bleibt Neapel zumindest die Hoffnung, doch noch ins Finale einzuziehen.

Weitere Beiträge