Überrascht Hallers Ajax auch den BVB?

Überrascht Hallers Ajax auch den BVB?

Bisher hat der Ex-Frankfurter Sébastien Haller die Holländer mit fünf Toren in zwei Spielen fast im Alleingang zu zwei Auftaktsiegen gegen Sporting Lissabon und Besiktas geführt. Nun wartet mit dem BVB und Torjäger Erling Haaland die bisher schwerste Aufgabe. Auch die Dortmunder hielten sich bislang schadlos.

Bisher trafen Amsterdam und Dortmund viermal im Europapokal aufeinander. Zuletzt war dies 2012 in der Gruppenphase der Champions League der Fall. Damals gewann der BVB zuhause mit 1:0 und auswärts sogar mit 4:1. Auf Seiten der Dortmunder waren damals bereits Mats Hummels und Marco Reus dabei, Daley Blind bei Ajax.

Davor hatte man sich im Halbfinale der Saison 1995/1996 getroffen. Damals ließ Amsterdam einem 2:0 in Dortmund ein 1:0 zuhause folgen. Doch im anschließenden Finale verlor man im Elfmeterschießen gegen Juventus Turin.

Amsterdam – Dortmund im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 21:00 Uhr bei Amazon Prime.

Ajax möchte auch Dortmund bezwingen

Die Niederländer legten in der Champions League vor wie die Feuerwehr. Bei Sporting Lissabon gewann das vom ehemaligen Coach des FC Bayern II, Erik ten Hag, betreute Team mit 5:1. Vier Treffer erzielte der frühere Frankfurter Sébastien Haller. Beim 2:0 im zweiten Gruppenspiel gegen Besiktas war der Franzose erneut erfolgreich.

Nun soll ein Heimsieg gegen den BVB folgen. Dann hätte man den direkten Konkurrenten um Platz eins in der Gruppe distanziert und könnte den Platz an der Sonne mit einem Unentschieden im Rückspiel fast schon klarmachen. Doch zunächst einmal muss man sich überhaupt gegen Erling Haaland & Co durchsetzen. Das wird gerade gegen Dortmunds Torjäger eine knifflige Aufgabe, das weiß auch Coach ten Hag:

„Meine Spieler freuen sich darauf, sich mit Haaland zu messen. Wir sind froh, dass er dabei ist. Wir wollen uns an den Besten messen.“

BVB will Schwung aus der Liga mitnehmen

In der Bundesliga hat sich Dortmund durch das 3:1 gegen Mainz auf den zweiten Platz vorgearbeitet. Auf Titelverteidiger Bayern hat man nur einen Punkt Rückstand. Eindrucksvoll zurückgemeldet hat sich der zuvor verletzte Torjäger Erling Haaland. Gegen die Rheinhessen traf der Norweger zweimal.

So soll es in Amsterdam weitergehen. Dort möchten die Westfalen den dritten Sieg im dritten Gruppenspiel einfahren. Dann hätte man die beste Ausgangsposition im Kampf um den Gruppensieg. Doch das wird nicht leicht gegen Ajax, das seine beiden Spiele gegen Sporting und Besiktas ebenso wie der BVB gewann und dabei sich mitunter sogar leichter zu tun schien. Trotzdem ist Emre Can optimistisch, der viel Kraft aus dem Sieg gegen Mainz zieht:

„Wir kriegen ein blödes Gegentor – aber noch wichtiger finde ich die Reaktion danach: Wir haben weiter nach vorne gespielt. Es geht in die richtige Richtung. Ich war bereit für das Spiel heute, wollte unbedingt spielen. Am Dienstag treffen wir in Amsterdam auf eine spielerisch starke Mannschaft. Aber auch wir können kicken. Wir müssen selbstbewusst auftreten. Unser Ziel ist es, da zu gewinnen.“

Voraussichtliche Aufstellungen

Amsterdam

Pasveer – Mazraoui, Timber, Martinez, Blind – Alvarez, Klaassen, Gravenberch – Berghuis, Haller, Tadic

Dortmund

Kobel – Meunier, Akanji, Hummels, Schulz – Witsel – Reus, Bellingham – Brandt, Malen – Haaland

Mein Tipp

Ajax und Dortmund marschierten bisher verlustpunktfrei durch die Champions-League-Saison. Das ändert sich am Dienstag. Doch mit dem 1:1 kann am Ende der Gast aus Westfalen besser leben.
Champions League

Weitere Beiträge