Leipzig muss in Budapest gegen Liverpool vorlegen

Leipzig muss in Budapest gegen Liverpool vorlegen

Am Dienstagabend kann RB sein Hinspiel im Achtelfinale der Champions-League aufgrund der Corona-Pandemie nicht zuhause austragen. Stattdessen wird das Heimspiel in Ungarn ausgetragen. Dort wollen die Sachsen mit einem Sieg den Grundstein zum Weiterkommen legen

Julian Nagelsmanns Leipziger und Jürgen Klopps Liverpooler sind bisher noch nie aufeinander getroffen. Am Dienstag ist es erstmals so weit. Allerdings wird das Achtelfinal-Hinspiel nicht in Leipzig steigen, sondern in Budapest. Der Grund: die Corona-Pandemie und die verschärften Einreiseregeln aus England. Trotzdem zählt die Partie als Heimspiel von RB.

Leipzig – Liverpool im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 21:00 Uhr bei DAZN.

RB will nach Paris und ManUnited das dritte Spitzenteam schlagen

In der Vorrunde schaffte es der Vorjahres-Halbfinalist aus Leipzig in einer starken Gruppe mit Finalist Paris Saint-Germain und dem englischen Rekordmeister Manchester United auf den zweiten Platz – und damit ins Achtelfinale der Königsklasse. Den Grundstein legte RB dabei mit zwei Heimsiegen gegen die Franzosen (2:1) und Engländer (3:2).

Die Partie gegen die Reds findet nun zwar nicht in Sachsen statt, gilt aber trotzdem als Heimspiel. RB möchte seine Heimserie gegen den nächsten Hochkaräter fortsetzen und Jürgen Klopps Liverpool schlagen. Mit einem Sieg könnte man auch mit intakten Chancen zum Rückspiel nach England reisen. Und die Chancen stehen nicht so schlecht, weil die Reds derzeit schwächeln. Doch RB-Trainer Julian Nagelsmann schreibt Liverpool nicht ab:

„Sie haben durch viele Verletzungen einige Umstellungen. Mittelfeldspieler spielen jetzt in der Abwehr auf einer Position, die sie nicht gewöhnt sind. Hinzu kommt, dass sie extrem viele Spiele absolviert haben, dass Jürgen Klopp auch sehr fordernd und emotional ist, dass die Gegner gegen Liverpool immer bei 110 Prozent sind. Das steckt man nicht so einfach alles weg. Wenn dann die vielen Chancen, die man herausspielt, nicht in der Anzahl wie im Vorjahr verwertet werden, kann man schnell ein paar Punkte verlieren. Sie sind aber nicht in der Mega-Krise, sie werden gegen uns sicherlich stabil auftreten.“

Reds möchten letzte Titelchance wahren

An Weihnachten führte Titelverteidiger Liverpool noch die Tabelle in der Premier League an. Doch seither verlor die Truppe von Coach Jürgen Klopp Punkt um Punkt. Die letzten drei Liga-Spiele gingen allesamt verloren. Am Samstag gab es beispielsweise ein 1:3 bei Leicester, obwohl man bereits mit 1:0 geführt hatte. Die Meisterschaft ist bei 13 Punkten Rückstand auf Manchester City erledigt.

Aus dem Ligapokal und dem FA-Cup sind die Reds auch schon ausgeschieden, bleibt als letzte Chance auf etwas Zählbares der Henkelpott. Wie man den gewinnt, zeigte man vor zwei Jahren. Nun soll es genauso laufen. Am besten will man das Unterfangen Königsklassen-Titel mit einem Sieg bei RB beginnen. Dadurch ließe sich das Rückspiel in Anfield entspannter angehen. Doch Jürgen Klopp hält viel von den Leipzigern:

„Das ist so hart wie es nur geht. Leipzig hat letztes Jahr im Halbfinale gespielt und dieses Jahr haben sie sich in einer schweren, kniffligen Gruppe durchgesetzt. Das sagt alles über sie – überragend.Das wird ein hartes Stück Arbeit. Sie haben Werner verloren und sind immer noch in den Top Drei der Bundesliga. Sie machen einen wirklich guten Job und ich habe viel Respekt vor dem, was sie tun. Ich freue mich auf das Spiel. Ich bin wirklich aufgeregt.“

Voraussichtliche Aufstellungen

Leipzig

Gulacsi – Klostermann, Upemecano, Orban – Mukiele, Sabitzer, Kampl, Angelino – Haidara, Olmo – Nkunku

Liverpool

Alisson – Alexander-Arnold, Phillips, Henderson, Robertson – Thiago, Wijnaldum, Jones – Salah, Firmino, Mané

Mein Tipp

RB möchte vorlegen, während Liverpool nicht die vierte Niederlage am Stück kassieren will. Am Ende steht ein 1:1, was den Engländern Vorteile fürs Rückspiel beschert.

Weitere Beiträge