Bayern – Sevilla: Sie können sich nur selbst schlagen …

Bayern – Sevilla: Sie können sich nur selbst schlagen …

Der FC Bayern ist letzten Dienstag mit einer tollen Ausgangslage aus Sevilla zurückgekehrt. Mit dem 2:1-Erfolg im Rücken sollten die Münchner eigentlich locker ins Halbfinale einziehen. Zumal der deutsche Meister seit einem Jahr in der Champions League nicht mehr zuhause verloren hat.

Der FC Sevilla braucht nach der Hinspielniederlage ein Wunder, um doch noch den FC Bayern aus dem Rennen zu werfen. Mit 2:1 haben sich die Münchner letzten Dienstag in Andalusien durchgesetzt. Dieses Polster wird sich der frischgebackene deutsche Meister im Rückspiel nie und nimmer nehmen lassen. Einen kleinen Hoffnungsschimmer aufs Halbfinale hat der FC Sevilla jedoch. Der FC Bayern ist seit einem Jahr in der heimischen Allianz Arena in der Champions League ungeschlagen. Der letzte Klub, der dort ein internationales Spiel gewinnen konnte, kam aus Spanien: Real Madrid setzte sich am 12. April mit 2:1 durch. Dieses Ergebnis würde am Mittwochabend Verlängerung bedeuten. Sevilla hätte bestimmt nichts dagegen.

Das Hinspiel

Eigentlich legte Sevilla am vergangen Dienstag vielversprechend los: Sarabia brachte die Hausherren nach einer Flanke von Escudero mit 1:0 in Führung (32. Min.). Geschockte Bayern? Keineswegs! Gleich mit der ersten Chance holten sich die Münchner zurück ins Spiel. Oder besser gesagt – sie wurden zurück ins Spiel gebracht. Denn einen  ungefährlichen Ball von Ribery fälschte Navas unglücklich ab – 1:1 (37. Min.). Und auch im zweiten Durchgang präsentierten sich die Südspanier als nette Gastgeber. In der 68. Minute köpfte Thiago nach einer Flanke von Ribery die Bayern in Führung. Auch dieses Tor wurde für Sevillas Keeper Soria unhaltbar abgefälscht. Dieses Mal durch den Ex-Schalker Escudero. Danach konnte sich Bayerns Torwart Ulreich noch ein wenig in Szene in setzen, aber ein „Unhaltbarer“ war nicht mehr dabei. Trotzdem warnte der Schlußmann nach dem Gewinn der deutschen Meisterschaft am Samstag vor den Spaniern:

„Wir haben noch weitere Ziele, deswegen müssen wir weiter konzentriert bleiben.“

Die Generalprobe

Die Bayern haben am Samstag mit dem souveränen 4:1-Sieg in Augsburg ihren 28. Meistertitel geholt – den sechsten in Serie. Eine perfekte Generalprobe! Und wie lief der letzte Spieltag für den FC Sevilla in der Primera Division?  Absolut enttäuschend, die Truppe von Vincenzo Montella kassierte ein 0:4 bei Celta Vigo. Dabei waren es erneut die Spieler vom FC, die dem Gegner den Weg zum Erfolg ebneten. Ein Eigentor von Guilherme Arana war für Sevilla der Anfang vom Ende. Keeper David Soria lenkte Arana die Kugel bei einer Rettungsaktion aus kürzester Entfernung gegen die Brust – Tor, 0:1. Danach netzte Vigos Iago Aspas dreimal. Zweimal unter tatkräftiger Hilfe der Gäste aus Andalusien: beim 3:0 half ihm ein Torwartfehler. Und beim 4:0 kann Keeper Soria zwar zuerst den Ball abwehren. Allerdings genau vor die Füße des Torschützen. Dessen Schuss wiederum hätte er wahrscheinlich gehabt. Aber Verteidiger Arana grätscht die Kugel ins eigene Netz – 4:0 für Celta Vigo. Alles andere als ein Mutmacher für die schwere Aufgabe in der Champions League. Trotzdem hält Bayern-Coach Jupp Heynckes den Ball flach:

„Sevilla wird sicherlich offensiv sein. Sie müssen Risiko gehen. Sie werden uns offensiv attackieren, sie können sehr gut Pressing spielen. Aber wir wissen, was wir machen müssen. Banega wird dieses Mal mit dabei sein. Er ist ein großartiger Fußballer und das Herzstück des FC Sevilla. Aber wir sind gut vorbereitet, es herrscht eine gute Stimmung. Meine Spieler sind hungrig, weiterzukommen.“

Statistik

Letzte 5 des FC Bayern

Letzte 5 des FC Sevilla

Interessantes zum Spiel

  • Sperre: Nach dem Viertelfinale werden alle gelben Karten gelöscht. Wer sich im Rückspiel nun aber seine Dritte Verwarnung abholt, wird für das mögliche Halbfinal-Hinspiel gesperrt. Bei den Bayern sind sechs Spieler vorbelastet: Ribery, Lewandowski, Boateng, Kimmich, Tolisso und Rudy. Bei den Gästen sind es Ben Yedder, Correa, Escudero, Mercado und Pizarro.
  • 2:1: Sevilla feierte nur drei Siege in den letzten 10 Spielen. Darunter war aber ein ganz besonderer: durch den 2:1-Erfolg bei Man United zog Sevilla ins Viertelfinale der Champions League ein! Jetzt bräuchten sie das gleiche Ergebnis, um zumindest die Verlängerung zu erreichen.
  • Hinspielsieg: In 24 Europapokalduellen ist Bayern nur einmal ausgeschieden, nachdem das Hinspiel auswärts gewonnen wurde. Das war 2011 im Achtelfinale der Champions League gegen Inter Mailand. Nach einem 1:0-Sieg in Italien verlor der FCB das Rückspiel in der Allianz Arena mit 2:3.

Meine Prognose

Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich die Bayern zuhause überraschen lassen. Mit der breiten Brust des sechsten deutschen Meistertitels in Folge werden sie die Andalusier erneut bezwingen. Ich erwarte viele Tore – 13 Stück haben die Spanier in den letzten sechs Spielen kassiert. Nun kommen in Spiel sieben noch einige dazu. Zumal die Bayern in den letzten sechs Spielen 22 Mal getroffen haben. Deswegen erwarte ich nun 4 Tore oder mehr. Dafür gibt es die Quote 1,7.

Teile den Beitrag mit Fans.

Weitere Beiträge