Barca braucht Heimsieg gegen Benfica

Barca braucht Heimsieg gegen Benfica

Mit einem Dreier im Camp Nou würden sich die Katalanen am fünften Gruppen-Spieltag fürs Achtelfinale qualifizieren. Punktet hingegen Benfica, haben die Portugiesen gute Chancen

Das Hinspiel in Portugals Hauptstadt zwischen Benfica Lissabon und dem FC Barcelona war eine klare Angelegenheit. Darwin Nunez brachte die Gastgeber schon nach drei Minuten in Führung. In der 69. Minute stellte Rafa Silva dann auf 2:0 für Benfica, ehe zehn Minuten später Nunez per Elfmeter zum Endstand traf.

Es war der zweite Sieg der Portugiesen im achten Vergleich mit den Katalanen. Der FCB gewann drei Duelle. Dazu kommen drei Remis. Im Camp Nou fanden bisher drei Partien statt. Barca gewann zwei davon, die dritte endete Unentschieden.

Barcelona – Benfica im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 21:00 Uhr bei DAZN.

Neuer Wind mit neuem Trainer bei Barcelona?

Seit kurzem ist Xavi Hernandez zurück bei Barca. 15 Jahre schwang der Mittelfeldmann  auf dem Rasen den Takt beim FCB, nun sitzt er auf der Trainerbank. Er soll den verschuldeten Klub wieder zurück an die Spitze führen. Doch zunächst einmal will er die K.o.-Phase erreichen. Diese wäre mit einem Dreier gegen Benfica erreicht.

Denn dann hätte man fünf Zähler Vorsprung auf die Portugiesen und könnte sich zum Abschluss sogar eine Niederlage bei Primus FC Bayern erlauben. Mit einem Remis sähe die Sache schon anders aus. Denn dann müsste man in München punkten. Bei einer Niederlage wäre dort sogar schon ein Sieg vonnöten und man müsste gleichzeitig auf einen Ausrutscher Benficas gegen Kiew hoffen. Doch daran denkt Xavi, der zum Debüt ein 1:0 über Lokalrivale Espanyol feierte, nicht:

„Ich bin ruhiger, aber das Spiel am Dienstag wird ein anderer Krieg. Wir müssen schauen, dass wir unsere Spieler wieder fit kriegen, denn das ist ein weiteres Finale. Wir spielen zuhause und wir dürfen dort nicht versagen. Was den Fußball angeht, müssen wir uns verbessern.“

Benfica will Zählbares mitnehmen

Nach den beiden klaren Niederlagen gegen den FC Bayern (0:4, 2:5) sind die Portugiesen in der Gruppe ins Hintertreffen geraten. Mit nur vier eigenen Punkten hat man zwei weniger als der FC Barcelona auf dem Konto. Allerdings muss der noch zu den Münchnern, während man selbst mit Kiew ein verhältnismäßig leichtes Spiel zum Abschluss haben dürfte.

Das zählt aber nur, wenn Benfica in Barcelona nicht verliert. Bei einem Remis müsste man selbst gegen Kiew gewinnen und auf Münchner Schützenhilfe hoffen. Siegt man hingegen im Camp Nou , hätte man vor dem letzten Spiel einen Zähler Vorsprung auf Barca und alles in der eigenen Hand. Das weiß auch Trainer Jorge Jesus:

„Es ist nicht wahr, dass wir gezwungen sind, im Camp Nou zu gewinnen. Wenn wir gewinnen, sind wir fast qualifiziert, aber auch ein Unentschieden würde uns Vorteile vor dem letzten Spieltag bringen. Mit einem Remis hätten wir Vorteile gegenüber Barca, weil die am letzten Spieltag nach München kommen müssen.“

Voraussichtliche Aufstellungen

Barcelona

ter Stegen – Mingueza, Pique, Garcia, Alba – Nico, Busquets, de Jong – Ilias, Depay, Gavi

Benfica

Vlachodimos – Verissimo, Vertonghen, Morato – Gilberto, Grimaldo, Meite, Mario, Pizzi, Everton – Yaremchuk

Mein Tipp

Für Barcelona zählt nur ein Sieg, Benfica könnte mit einer Punkteteilung gut leben. Doch Xavi haucht den Gastgebern neues Leben ein, gewinnt mit 2:1 und qualifiziert sich fürs Achtelfinale.
Champions League

Weitere Beiträge