Werder trifft immer, am liebsten gegen Stuttgart

Werder trifft immer, am liebsten gegen Stuttgart

Mit der Partie zwischen Werder Bremen gegen den VfB Stuttgart geht die Bundesliga an diesem Freitag in die 23. Runde. Nach dem 1:1 in letzter Minute gegen die Hertha peilen die Gastgeber wieder drei Punkte an. Gegen den VfB darf man sich berechtigte Hoffnung machen. Die Schwaben kann man durchaus zu den Lieblingsgegnern der Grün-Weißen zählen.

Was haben Paris St. Germain, Juventus Turin und der SV Werder Bremen gemeinsam? Auf den ersten Blick nicht viel, doch die Bremer haben es tatsächlich neben den beiden europäischen Schwergewichten als einziger europäischer Klub geschafft, in jedem Ligaspiel mindestens ein Tor zu erzielen. Das ist schon eine bemerkenswerte Leistung. Zwar stimmten die Ergebnisse trotzdem nicht immer, aber darauf lässt sich schon mal aufbauen. Vor allem, wenn der Gegner VfB Stuttgart heißt. Gegen die Schwaben spielen die Bremer im heimischen Weser-Stadion besonders gerne. Das soll sich am Freitagabend wieder bestätigen. Anstoß ist um 20:30 Uhr.

Werder Bremen - VfB Stuttgart im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 20:30 Uhr bei Eurosport 2 HD Xtra und im Eurosport Player.

Werder wie in der Double-Saison?

Vor dem Heimspiel gegen Stuttgart belegen die Bremer den ordentlichen zehnten Platz. Das Ziel Europapokal ist immer noch realistisch. Es fehlen ja gerade mal vier Punkte zum VfL Wolfsburg auf Rang sechs. Würde man jetzt nur von der Rückrunde ausgehen, hätte Werder sein Ziel schon erreicht. Mit zwei Siegen und drei Unentschieden sind sie das sechstbeste Team in diesem Jahr. Sollte man jetzt gegen Stuttgart wieder nicht verlieren, wäre man erstmals seit der Double-Saison 2003/04 nach den ersten sechs Rückrundenspielen ungeschlagen. Auf die Offensive kann sich Bremen scheinbar verlassen in dieser Saison. Jetzt muss nur noch die Abwehr mitspielen. 18 Gegentore im Weser-Stadion sind jetzt nicht ganz so überragend. Mehr lassen vor heimischer Kulisse nur der VfB (23) und der FC Augsburg (19) zu.

Stuttgart präsentiert sich mit 27 Gegentoren auch auswärts nicht gerade sattelfest. Das ist der drittschwächste Wert der Liga. Und jetzt geht es ausgerechnet nach Bremen. Dort, wo man seit dem 17. Mai 1991 immer mindestens einen Gegentreffer schlucken musste. Der letzte Sieg an der Weser liegt jetzt auch schon fast 13 Jahre zurück. Und auch das noch: Bremen hat gegen Stuttgart schon 177 Tore geschossen, davon 111 in den Heimspielen. Beides Vereinsrekorde der Gastgeber. Die Chancen stehen also gar nicht mal so schlecht, sich für die 1:2-Niederlage aus dem Hinspiel zu revanchieren.

Stuttgart bleibt zuversichtlich

Beim VfB schöpft man die Hoffnung aus dem Sieg im Hinspiel. Recht viel mehr Zuversicht gibt es derzeit aus Sicht der Schwaben einfach nicht. Mit nur 15 Punkten und 15 Niederlagen nach 22 Spieltagen weist der VfB die schwächste Bundesliga-Bilanz aller Zeiten auf. Der letzte Sieg gelang am 15. Spieltag mit einem 2:1 gegen Berlin. Seitdem reichte es nur noch zu einem Punkt gegen den SC Freiburg (2.2). Die restlichen Spiele wurden allesamt verloren. Auswärts holte der VfB überhaupt erst einen Dreier und vier Zähler aus elf Spielen.

Aber was will man machen? Man muss einfach zuversichtlich nach vorne blicken. Gegen Leipzig spielte man zuletzt bis zur Halbzeit gut mit, erst in den zweiten 45 Minuten kassierte man noch zwei Tore und musste sich mit 1:3 geschlagen geben. Aber darauf lässt sich aufbauen. Man muss nur das Ziel vor Augen haben. Sollte ein Sieg in Bremen gelingen, könnte man nach Punkten vielleicht sogar zum FC Augsburg auf dem 15. Platz aufschließen und definitiv die Kellerkinder aus Hannover und Nürnberg hinter sich halten. Trainer Markus Weinzierl sieht das ähnlich:

Es wird ein richtig schweres Brett für uns. Bremen hat einen guten Lauf und in der Mannschaft gute Einzelspieler. Wir müssen so agieren wie gegen Leipzig und dann denke ich, dass wir aus Bremen etwas mit nach Hause nehmen können.

Statistiken

Letzte 5 Spiele

Werder Bremen

VfB Stuttgart

Letzte 5 direkte Duelle

BegegnungErgebnisWettbewerb
Stuttgart – Bremen2:1Liga 18/19
Stuttgart – Bremen2:0Liga 17/18
Bremen – Stuttgart1:0Liga 17/18
Bremen – Stuttgart6:2Liga 15/16
Stuttgart – Bremen1:1Liga 15/16

Bilanz

Die Bilanz seit dem ersten Pflichtspiel im Jahr 1963:

Spiele gesamt
Siege Werder: 38
Remis: 32
Siege VfB: 37

Voraussichtliche Aufstellungen

Werder Bremen

Pavlenka

Gebre Selassie, Langkamp, Moisander, Augustinsson

Bargfrede, M. Eggestein, Klaassen

J.Eggestein, Rashica

Kruse

VfB Stuttgart

Zieler

Kabak, Pavard, Kempf

Beck, Insua

Ascacibar, Castro

Esswein, Zuber

Gomez

Mein Tipp

Die Bremer haben jetzt drei Heimspiele in Folge gegen den VfB gewonnen und die letzten zehn nicht verloren. Stuttgart spielte zuletzt gegen Leipzig zwar recht ordentlich, doch auswärts wird es nicht unbedingt leichter. Ich kann mir derzeit nicht vorstellen, dass die Schwaben beim SV Werder etwas Zählbares mitnehmen. Ich tippe auf einen Heimsieg trotz 0:1-Handicap für 2,5. Als Ergebnis ein 3:1 für die Bremer. Dafür gibt’s 10,5.

Weitere Beiträge