Stuttgart – Köln: Duell der Harmlosen

Stuttgart – Köln: Duell der Harmlosen

Der 8. Spieltag der Bundesliga beginnt am Freitagabend mit dem Gastspiel des 1.FC Köln beim VfB Stuttgart. Das Tabellenschlusslicht aus der Domstadt will endlich die Wende einleiten und den ersten Saisonsieg holen. Die Gastgeber aus dem Schwabenland stecken ebenfalls in einer Ergebniskrise.

Allein mit Blick auf die Tabelle, darf man am Freitagabend zwischen dem VfB Stuttgart und dem 1. FC Köln keinen fußballerischen Leckerbissen erwarten. Das hat weniger damit zu tun, dass der 14. auf den Letzten trifft, sondern vielmehr an der mageren Torausbeute der beiden Klubs. Köln ist mit zwei Treffern das offensivschwächste Team der Liga. Der VfB hat in sieben Spielen viermal getroffen. Ebenfalls ausbaufähig. Geht es allein nach diesen Werten, muss die Partie ja fast mit weniger als 2,5 Toren enden. Die Quote dafür: 1,65. Das würde auch gut zum Testspiel in der Saisonvorbereitung passen. Damals gab es, man mag es kaum glauben, ein 0:0.

Stuttgart punktet nur daheim

Mittlerweile spricht aber einiges dafür, dass die Stuttgarter nicht punktlos aus dem Auftaktspiel gehen. Der Aufsteiger holte bisher alle sieben Zähler vor heimischer Kulisse. Nach zwei Siegen und einem Unentschieden lautet das Torverhältnis 2:0. So kann es gehen, wenn man einfach keine Gegentreffer zulässt. In den Heimspielen läuft es also bei den Schwaben. Nur die Offensivleistung ist noch ausbaufähig. Vielleicht wird das am Freitagabend ja besser. Der Effzeh ist mit 15 Gegentoren die Schießbude der Liga. In dieser Hinsicht sollte für den Aufsteiger eigentlich nicht viel anbrennen. Mindestens ein Punkt sollte im Kampf um den Klassenerhalt auch das Ziel sein. Falls Stuttgart nicht verliert, 1,15. Damit würde auch die Negativserie der Kölner weitergehen. Die Gäste warten saisonübergreifend schon seit elf Spielen auf den nächsten Auswärtssieg.

Köln gerne im Schwabenland

Es gibt aber auch noch eine andere Statistik. Und laut dieser sollte den Schwaben angst und bange werden. Zum einen holten sie selbst nur einen Punkt aus den letzten drei Ligaspielen, zum anderen hat sich Köln zu einem echten Angstgegner entwickelt. Die letzten elf Gastspiele in Stuttgart haben die Rheinländer nicht mehr verloren. Sieben Siege stehen vier Unentschieden gegenüber. Dem VfB gelangen in diesem Zeitraum nur magere sieben Tore. Sechsmal hielten die Kölner den Kasten sauber. Den letzten Sieg gegen den Effzeh durften die Stuttgart-Fans vor über 20 Jahren feiern. Nur gegen Schalke (36) hat Köln in der Bundesliga öfter gewonnen als gegen den VfB (35). Von daher ist die Chance auf das erste Erfolgserlebnis für Köln recht groß. Irgendwann muss es ja mal klappen. Bei ODDSET gibt es dafür 3,5.

Verletzungssorgen in Köln

Einer, in dem man in Köln viel Hoffnung auf das erste Auswärtstor in dieser Saison steckt, ist Claudio Pizarro. Der Peruaner ist zwar schon 39, aber auch der erfolgreichste ausländische Stürmer der Bundesliga-Geschichte. Er könnte am Freitagabend sein zweites Spiel machen. Wenn auch nicht über 90 Minuten, in der Schlussphase kann Pizza aber ein ganz entscheidender Faktor sein. Dass der Befreiungsschlag gelingen kann, davon ist Pizarro überzeugt: „Die Qualität ist da. Wir brauchen diesen Sieg. Punkte müssen her, alles andere ist Quatsch“, sagte er vor der Reise nach Schwaben.

Seine Verpflichtung kam für die Kölner genau zur rechten Zeit. Mit Jhon Corodoba fällt nämlich der Rekord-Zugang aus Mainz für mehrere Wochen aus. Zudem sind Kapitän Matthias Lehmann, Marcel Risse und Jonas Hector nicht mit dabei. Da ist die Lage in Stuttgart schon entspannter. Nur Christian Gentner und Carlos Mane können der Mannschaft am Freitag nicht helfen. Ansonsten hat Trainer Hannes Wolf den kompletten Kader zur Verfügung.

Statistiken:

Die letzten 5 Spiele:

Stuttgart:

N 1:2 Frankfurt (Liga)

U 0:0 Augsburg (Liga)

N 0:2 Gladbach (Liga)

S 1:0 Wolfsburg (Liga)

N 1:3 Schalke (Liga)

Die letzten 5 direkten Duelle:

Köln – Stuttgart 1:3

Stuttgart – Köln 1:3

Köln – Stuttgart 0:0

Stuttgart – Köln 0:2

Köln – Stuttgart 1:1

Köln:

N 1:2 Leipzig (Liga)

N 0:1 Belgrad (EL)

U 0:0 Hannover (Liga)

N 0:1 Frankfurt (Liga)

N 0:5 Dortmund (Liga)

Der direkte Vergleich (Bundesliga):

27 Siege Stuttgart, 24 Unentschieden, 35 Siege Köln

So könnten sie spielen:

Stuttgart: Zieler - Baumgartl, Badstuber, Pavard - Beck, Aogo - Ascacibar - Brekalo, Donis - Ginczek, Terodde

Köln: Horn - Klünter, Sörensen, Maroh, Heintz, Rausch - Jojic, Höger - Zoller, Bittencourt – Osako

Wett-Tipps: Hättest Du’s gewusst?

  • Torarmut: Stuttgart und Köln gelang in der aktuellen Bundesliga-Saison nie mehr als 1 Treffer. Was die Zahl der Tore angeht liegen sie in der Liga auf Rang 18 (Köln, 2 Tore) bzw. 15 (Stuttgart, 4 Tore)
  • Köln verlor keines der vergangenen 11 BL-Spiele in Stuttgart (7 Siege, 4 Remis). In jenen 11 Partien blieben die Geißböcke 6-mal ohne Gegentor und kassierten insgesamt nur 7 Gegentreffer.
  • Der VfB Stuttgart holte alle 7 Punkte dieser Saison in den 3 Heimspielen (2 Siege, 1 Remis), in denen es kein Gegentor gab.

Mein Tipp:

Für beide Klubs steht im direkten Duell viel auf dem Spiel. Für die Kölner sogar noch etwas mehr. Angesichts der Personalsorgen kann ich fast nicht glauben, dass die Gäste einen Sieg aus Stuttgart mitnehmen können. Der VfB hat zuletzt aber ebenfalls deutlich nachgelassen. Von daher rechne ich mit einer Punkteteilung. Mein Tipp ein 1:1. Dafür gibt es 5. Zwei bis drei Tore: 1,8.

Teile den Beitrag mit Fans:

Weitere Beiträge