Stuttgart gegen Hoffenheim weiter auf Talfahrt?

Stuttgart gegen Hoffenheim weiter auf Talfahrt?

Der VfB Stuttgart empfängt am Samstag die TSG Hoffenheim zum Baden-Württemberg-Derby. Nach fünf sieglosen Spielen in Folge müssen die Gastgeber langsam liefern. Hoffenheim hat zuletzt bereits den Befreiungsschlag gelandet und mit 3:1 gegen Wolfsburg gewonnen. Jetzt will die TSG nachlegen.

Am 7. Spieltag der Bundesliga stehen sich am Samstag um 15:30 Uhr in der Mercedes-Benz-Arena der VfB Stuttgart und die TSG Hoffenheim gegenüber. Derby oder nicht? Geht es nach den Fans, dann auf jeden Fall. Der SWR brachte eine Umfrage heraus, 77,5 Prozent sehen es genau als das. Ein Derby. Und in so einem Spiel wollen natürlich beide Klubs über sich hinauswachsen und drei Punkte mitnehmen. Vor allem für den VfB wäre es nach fünf sieglosen Spielen in Folge mal wieder an der Zeit. Hoffenheim konnte zuletzt gegen Wolfsburg überzeugen. Jetzt will man sich dem oberen Tabellendrittel annähern und erstmals seit 2014 wieder in Stuttgart gewinnen. Vergangene Saison unterlag Hoffenheim auswärts mit 0:2. Daheim ging es wild zur Sache. 3:3 am Ende. Wer hat diesmal die besseren Karten?

Stuttgart - Hoffenheim im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 15:30 Uhr bei Sky.

Stuttgart droht Negativrekord

Der VfB Stuttgart ist mit einem überzeugenden 5:1 gegen die SpVgg Greuther Fürth in die neue Saison gestartet. Seitdem ist bei den Schwaben nicht mehr sonderlich viel dazugekommen. 0:4 in Leipzig, 2:3 daheim gegen Freiburg, ein 1:1 in Frankfurt und zuletzt ein 1:3 gegen Leverkusen sowie ein 0:0 in Bochum. Seit mittlerweile fünf Spielen wartet der VfB auf das nächste Erfolgserlebnis. Das hat es unter Trainer Pellegrino Matarazzo bis dato noch nicht gegeben. Nun könnte ein weiterer Negativrekord hinzukommen. Auch drei Heimpleiten in Folge gab es unter Matarazzo noch nicht. Am Samstag könnte dies Realität werden, sollten die Schwaben nicht wieder in die Spur finden.

Zumindest stand gegen Bochum hinten wieder die Null. Darauf lässt sich aufbauen, denn verlieren wird man ohne Gegentor definitiv nicht. Allerdings hat man sich beim Aufsteiger schon etwas mehr erhofft als nur einen Punkt. Auch gegen Hoffenheim will man sich nicht mit einem Unentschieden zufriedengeben. Für die Fans der Gastgeber hat das Spiel allerdings nicht so den Derby-Charakter, wie das für die Anhänger der Kraichgauer der Fall ist. Egal, Sympathien hegt man für die Hoffenheimer trotzdem nicht. Also, raus aus der Krise und alles auf Sieg. Dazu muss man jetzt nur noch eine Schippe drauflegen, wie Matarazzo betonte:

Hoffenheim hat eine offensivstarke Mannschaft und viel Qualität im Team. Es liegt an uns, dass wir wieder unsere Qualität in der Defensive abrufen. Die Basics müssen stimmen, um gut ins Spiel zu kommen.

Fakten zum Spiel:

  • Der VfB hat seit fünf Spielen nicht mehr gewonnen. Das gab es unter Pellegrino Matarazzo noch nie.
  • Hoffenheim hat seine Sieglos-Serie nach vier Spielen mit dem 3:1 gegen Wolfsburg beendet.
  • Der VfB hat die letzten beiden Heimspiele verloren. Drei Heimpleiten in Folge gab es zuletzt in der Saison 2015/16.
  • Hoffenheim hat zwei von drei Auswärtsspielen ohne Gegentor absolviert. Mehr waren es die gesamte vergangene Saison nicht.
  • Die TSG konnte keines der letzten drei Duelle mit dem VfB gewinnen und ist in Stuttgart seit vier Spielen sieglos.

Hoffenheim vor Beginn einer Serie?

Die Hoffenheimer haben am vergangenen Spieltag das geschafft, was die Stuttgarter seit Wochen vergeblich versuchen. Endlich mal wieder drei Punkte mitzunehmen. Auch die TSG war vier Spiele lang sieglos. Dann folgte ein 3:1 gegen den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer aus Wolfsburg. Es soll der Beginn einer Serie sein. Das Derby kommt für die Kraichgauer folglich genau zur rechten Zeit. Der Blick richtet sich nach vorne. Jetzt soll es auch endlich mal wieder mit einem Sieg in Stuttgart klappen. Das ist den Hoffenheimern seit 2014 nicht mehr gelungen. Damals spielte noch ein gewisser Roberto Firmino für die TSG und Anthony Modeste erzielte das 1:0.

Alles Schnee von gestern. Wichtig ist, was am Samstag auf dem Platz passiert. Man will es wieder so ähnlich versuchen, wie zuletzt gegen die Wölfe. Kurzpassspiel und Tiefenläufe über die Außenbahnen. Außerdem hinten kompakt stehen, denn obwohl der VfB schon seit fünf Spielen auf einen Sieg wartet, haben die Stuttgarter in dieser Saison schon 93 Mal aufs gegnerische Tor geschossen. Nur die Bayern (107) und Leipzig (98) kommen auf mehr Abschlüsse. Allerdings muss der Gegner auf Silas und Sasa Kalajdzic verzichten, was die Chancen der TSG nicht unbedingt verschlechtert. Trotzdem warnte Trainer Sebastian Hoeneß vor den Stärken seines früheren Klubs:

Der VfB ist immer gefährlich, das haben sie in dieser Saison auch schon oft gezeigt. Aktuell fehlt es Ihnen ein wenig an der Effizienz, dennoch dürfen wir sie nicht unterschätzen. Sie sind spielerisch enorm stark.

Voraussichtliche Aufstellungen

Stuttgart

Müller

Mavropanos, Anton, Kempf

Massimo, Mangala, Endo, Sosa

Coulibaly, Führich

Marmoush

Hoffenheim

Baumann

Kaderabek, Richards, Vogt, Raum

Samassekou, Grillitsch

Baumgartner, Kramaric, Adamyan

Bebou

Mein Tipp

Der VfB steckt in einer Ergebniskrise und muss in der Offensive zwei ganz wichtige Spieler verletzungsbedingt ersetzen. Keine guten Voraussetzungen gegen eine motivierte TSG, die nach dem Sieg über Wolfsburg unbedingt nachlegen möchte. Auswärts haben die Hoffenheimer erst eines von drei Spielen verloren. Ich könnte mir vorstellen, dass sie auch in Stuttgart was mitnehmen werden. Ob es zum Sieg reicht, ist schwer zu beurteilen. Auf ein 2:2 würde ich mich einlassen und entsprechend auch 4 oder mehr Tore im Spiel.
Bundesliga

Weitere Beiträge