Stuttgart gegen Frankfurt aus der Krise?

Stuttgart gegen Frankfurt aus der Krise?

Der VfB Stuttgart steckt in einer handfesten Krise. Nach neun Spieltagen belegen die Schwaben den letzten Tabellenplatz. Auch der Trainerwechsel zeigt noch keine Wirkung. Vielleicht gelingt am Freitagabend die Wende. Mit Eintracht Frankfurt ist der Lieblingsgegner in der Mercedes-Benz-Arena zu Gast.

Der 10. Spieltag der Bundesliga wird an diesem Freitag mit dem Heimspiel der Stuttgarter gegen Eintracht Frankfurt eröffnet. Zwei völlig unterschiedliche Ausgangslagen treffen aufeinander. Der VfB hängt auf dem letzten Tabellenplatz fest und kämpft gegen den Abstieg. Frankfurt hat die letzten sechs Pflichtspiele nicht mehr verloren und hält Anschluss an den Europapokal. Eigentlich eine klare Angelegenheit. Oder doch nicht? Gegen keinen anderen Klub konnte der VfB so oft gewinnen wie gegen die Eintracht. Stuttgart will gegen die Hessen aus der Krise. Anstoß ist um 20:30 Uhr in der Mercedes-Benz-Arena.

Stuttgart - Frankfurt im TV

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 20:30 Uhr bei Eurosport 2 HD Xtra und im Eurosport Player.

Stuttgarts Defensive bereitet Sorgen

Beim VfB hat man sich nach der überragenden Rückrunde der Vorsaison so viel vorgenommen. Man träumte sogar von der Rückkehr in den Europapokal. Dann aber folgte der erste Dämpfer schon früh mit dem Erstrundenaus im Pokal gegen Hansa Rostock (0:2). Das konnte man noch als Ausrutscher abtun, doch das Ende ist bekannt: Tayfun Korkut musste gehen, dafür kam Markus Weinzierl. Geändert hat sich nichts. Stuttgart wartet auch unter dem 43-Jährigen noch auf den ersten Punktgewinn. Woran es derzeit hapert, hat man bei Weinzierls Einstand gesehen. Stuttgart kassiert einfach zu viele Gegentore. Alleine acht waren es in den ersten beiden Spielen unter dem Straubinger. Insgesamt sind es schon 21. Damit stellt der VfB die schwächste Defensive neben Fortuna Düsseldorf. Und die sind ebenfalls Letzter.

Und jetzt wartet auch noch die offensivstarke Eintracht, die alleine schon 16 Tore nur durch Stürmer aufweisen kann. Das ist derzeit der Spitzenwert in der Liga. Insgesamt sind es 20 Treffer. Die Frankfurter stellen somit die zweitbeste Offensive der Liga hinter Dortmund (29). Da wird definitiv viel Arbeit auf die Hintermannschaft des VfB zukommen. Aber darauf hat man sich vorbereitet. „Wir haben den Ansatz, erst mal unsere Defensive zu stärken“, sagte Weinzierl, „wir brauchen einen klaren Plan, eine klare Struktur, wir haben daran gearbeitet diese Woche.“ Das soll man schon gegen die Eintracht auf dem Platz sehen. Dann klappt es vielleicht auch mit dem 43. Sieg im 92 Bundesliga-Duell. Gegen keinen anderen Klub gelangen dem VfB mehr Siege. Das macht Hoffnung. Immerhin konnte man die Eintracht schon vergangene Saison im Heimspiel mit 1:0 besiegen.

Parallelen zur Eintracht

Klar ist aber auch, die Mannschaft ist nach so vielen Rückschlägen verunsichert. Das Selbstvertrauen will man sich jetzt Stück für Stück zurückholen. Dafür brauche man „kleine und große Erfolgserlebnisse“ und dafür müsse „der Rasen brennen“, wie Weinzierl betonte. Hört sich eigentlich ganz einfach an. Alles geben und immer weiter arbeiten. Irgendwann wird es schon wieder mit einem Sieg klappen. Gegen die Eintracht hat man ja schon mehrmals gute Erfahrungen gemacht. Also warum nicht auch am Freitagabend? Die Unterstützung der Zuschauer kann dem VfB nach wie vor sicher sein.

 

In Frankfurt hat die Saison ähnlich begonnen. Vielleicht sogar noch schlimmer als bei den Stuttgartern. Das 0:5 gegen die Bayern im Supercup war ein richtiges Debakel. Dann das Aus in der ersten Pokalrunde als Titelverteidiger gegen Ulm (1:2). Adi Hütter musste schnell erkennen, dass in der Bundesliga ein anderer Wind weht, als wie auf seiner letzten Station in Bern. Aber der Österreicher hat die richtigen Lehren aus dem Rumpelstart gezogen und die Eintracht längst wieder in die Erfolgsspur zurückgebracht. Mittlerweile sind die Adler seit sechs Pflichtspielen ungeschlagen und eines der besten Auswärtsteams der Liga. Nur die Bayern (12), Werder (9) und der BVB (8) holten in fremden Stadien mehr Punkte als die Frankfurter (7). Trotzdem rechnet Hütter mit einer ganz schweren Aufgabe:

Es erwartet uns ein heißes Spiel gegen ein Team, das vor eigenem Publikum unbedingt siegen will. Unsere Aufgabe wird es sein, besser als zuletzt in Nürnberg aufzutreten. Der VfB spielt unter Weinzierl sehr kompakt. Sie lassen einem nur wenig Räume, schalten schnell um. Sie haben viel Qualität in ihren Reihen – eine Qualität, die nicht mit dem aktuellen Tabellenplatz übereinstimmt. Wir müssen ein gutes Auswärtsspiel abliefern.

Statistiken

Letzte 5 Spiele

VfB Stuttgart

Eintracht Frankfurt

Letzte 5 direkte Duelle

BegegnungErgebnisWettbewerb
Stuttgart – Frankfurt1:0Bundesliga 17/18
Frankfurt – Stuttgart2:1Bundesliga 17/18
Frankfurt – Stuttgart2:4Bundesliga 15/16
Stuttgart – Frankfurt1:4Bundesliga 15/16
Stuttgart – Frankfurt3:1Bundesliga 14/15

Bilanz

Die Statistik seit 1963 in der Bundesliga:

Spiele gesamt
Siege VfB 42
Remis: 19
Siege Eintracht: 31

Voraussichtliche Aufstellungen

Stuttgart

Zieler

Baumgartl, Badstuber, Pavard

Maffeo, Aogo

Gentner, Thommy, Ascacibar

Gonzalez, Gomez

Frankfurt

Trapp

Abraham, Hasebe, Ndicka

Fernandes

Da Costa, De Guzman, Gacinovic, Kostic

Haller, Rebic

Mein Tipp

Der VfB braucht unbedingt mal wieder ein Erfolgserlebnis. Aber ausgerechnet gegen die Frankfurter? Ich bin skeptisch. Die Eintracht ist derzeit einfach zu gut. Da ändert auch das 1:1 am letzten Spieltag gegen Nürnberg nichts. Ich sehe die Frankfurter auch diesmal wieder als Sieger. Ich tippe auf ein 2:0 für die Gäste für 10,5. Für 2-3 Tore im Spiel gibt’s 1,8.

Weitere Beiträge