Nimmt Köln auch in Dortmund was mit?

Nimmt Köln auch in Dortmund was mit?

Mit dem Heimspiel von Borussia Dortmund gegen den 1. FC Köln geht die Bundesliga am Freitagabend in die 19. Spielrunde. Der BVB ist als einziger Bundesligist im eigenen Stadion noch ungeschlagen. Die Kölner haben ihre letzten vier Spiele allesamt gewonnen. Jetzt versuchen die Domstädter auch bei der Borussia zu überraschen.

Am Freitagabend wird der 19. Spieltag der Bundesliga mit dem Heimspiel von Borussia Dortmund gegen den 1. FC Köln eröffnet. Beide Mannschaften sind mit einem Sieg in das neue Jahr gestartet. Während der BVB dank Neuzugang Erling Haaland mit 5:3 in Augsburg gewann, überzeugte der Effzeh mit einem 3:1-Heimsieg gegen Wolfsburg. Die Kölner haben damit erstmals seit 19 Jahren wieder vier Bundesligaspiele in Folge gewonnen. Diesen Lauf wollen sie nun im Signal-Iduna-Park fortsetzen. Die Defensive der Dortmunder ist nach wie vor anfällig. Allein auf Haaland sollte sich der BVB diesmal nicht verlassen. Anstoß ist um 20:30 Uhr.

Dortmund - Köln im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 20:30 Uhr bei DAZN.

Dortmund stark, aber anfällig

Die Dortmunder wollen in dieser Saison ja bekanntlich Meister werden. Und obwohl man im Vergleich zum letzten Jahr aus der Hinrunde satte zwölf Punkte weniger mitgenommen hat, ist dieses Ziel immer noch möglich. Dafür muss der BVB im neuen Jahr aber ganz anders auftreten, als das im bisherigen Saisonverlauf der Fall war. Klar, das erste Spiel der Rückrunde in Augsburg wurde mit 5:3 gewonnen, doch da war auch viel Glück dabei. Einmal mehr stand die BVB-Defensive nicht sicher und der FCA führte schon mit 3:1. Mit etwas mehr Cleverness hätten die Augsburger die Führung auch über die Zeit bringen können. Doch die Borussia hat mittlerweile einen Erling Haaland, der mit seinen ersten drei Toren im Schwarz-Gelben Trikot für den Unterschied sorgte. Am Freitag gegen Köln könnte der Norweger erstmals in der Startelf auftauchen. Er allein wird das Spiel gegen den Effzeh jedoch nicht entscheiden können.

Dortmund muss hinten wieder um einiges besser stehen. 27 Gegentore sind der schwächste Wert unter den Top-Sieben der Liga. Die Westfalen schafften es in den letzten elf Pflichtspielen nur zweimal, hinten die Null zu halten. Allein in den letzten drei Ligaspielen klingelte es achtmal im BVB-Kasten. Mit Dan-Axel Zagadou fällt nun auch noch ein Innenverteidiger aus. Gut möglich also, dass Trainer Lucien Favre hinten wieder auf eine Viererkette zurückgreift. Ob man deswegen auf viele Tore setzen sollte? Man darf auch nicht vergessen, dass der BVB bei vier seiner fünf Heimsiege in der Bundesliga kein Gegentor zugelassen hat. Bleibt aus Dortmunder Sicht nur zu hoffen, dass man schnell wieder zu alter Defensivstärke zurückfindet. Ansonsten kann man über 2,5 Tore im Spiel durchaus mal riskieren. Favre rechnet jedenfalls nicht mit einem Selbstläufer:

Der 1. FC Köln hat sich sehr gut stabilisiert, ein Spiel gegen Union verloren und danach viermal gewonnen. Sie sind sehr solide und spielen auch mit jungen Spielern, die Mischung funktioniert sehr gut. Wir müssen mit noch mehr Konzentration spielen und ein paar Aktionen defensiv wie offensiv besser antizipieren.

Fakten zum Spiel:

  • Borussia Dortmund ist als einziger Klub in der Bundesliga daheim noch ungeschlagen.
  • Köln hat die letzten vier Spiele gewonnen, die längste Siegesserie der Liga neben den Bayern.
  • Dortmund ist seit 19 Heimspielen gegen Köln ungeschlagen (15 Siege, 4 Unentschieden).
  • Der BVB ist seit 27 Freitagsspielen im eigenen Stadion ungeschlagen (19 Siege, 8 Unentschieden).
  • Dortmund hat in den letzten drei Spielen acht, Köln nur drei Gegentore in den letzten vier Spielen zugelassen.

Köln auf den Spuren von 1985?

Während beim BVB ein gewisser Druck in Sachen Titelkampf herrscht, kann der 1. FC Köln ganz entspannt in den Auftakt des Spieltags gehen. Mit dem Trainerwechsel, so scheint es zumindest, haben die Domstädter alles richtig gemacht. Vier Siege in Folge brachten den Abstiegskandidaten zurück auf den 13. Tabellenplatz. Eine derartige Serie ist den Kölnern seit 19 Jahren nicht mehr gelungen. Fünf Siege nacheinander gab es zuletzt 1985. Derzeit scheint auch das nicht mehr unmöglich zu sein beim Effzeh. Die Mannschaft hat sich gut eingespielt. Hinten stehen die Kölner mittlerweile richtig sicher und vorne nutzen sie ihre Chancen. Genau so muss das sein, dann wird man auch die Klasse halten können. Trotzdem ist man in Dortmund natürlich klarer Außenseiter. Das sieht man schon an der Statistik. Der letzte Sieg beim BVB gelang den Kölnern im April 1991. Seitdem reichte es in 19 Anläufen nur noch zu vier Unentschieden. Die Auswärtsbilanz in dieser Saison mit zwei Siegen, einem Unentschieden und sechs Niederlagen ist ebenfalls noch ausbaufähig.

Das war aber auch dem schwachen Saisonstart geschuldet. Derzeit zeigt die Formkurve ja deutlich nach oben. Das hängt auch mit Jhon Cordoba zusammen, der sich mittlerweile als echter Torjäger einen Namen gemacht hat. Allein in den letzten sieben Spielen hat er sechsmal eingenetzt. Die wackelige BVB-Defensive muss sich besonders auf den Kolumbianer einstellen. Ansonsten ist von den Kölnern eher eine defensive Ausrichtung zu erwarten. Diesmal muss es ja auch nicht zwingend ein Sieg sein. Nicht zu verlieren , wäre in Dortmund ja schon ganz ordentlich. Wenn’s gar nicht anders geht, muss man laut Trainer Markus Gisdol zur Not eben auch mal einen Bus vor dem eigenen Strafraum parken. Und dann Cordoba anspielen. Wird schon irgendwie klappen. Denkt auch Gisdol, der allerdings vielmehr auf die Stärke seiner eigenen Mannschaft vertraut, als sich um den Gegner und dessen neuen Star zu kümmern:

Dortmund hat eine ganze Reihe an exzellenten Spielern. Mit Haaland haben sie eine neue Kompnente dazugewonnen. Aber wir konzentrieren uns auf uns. Wir brauchen in Dortmund eine Top-Leistung und die werden wir bringen. Wir fahren nicht nach Dortmund, um uns die Zeit zu vertreiben.

Voraussichtliche Aufstellungen

Dortmund

Bürki

Hakimi, Akanji, Hummels, Guerreiro

Witsel, Brand

Hazard, Reus, Sancho

Haaland

Köln

Horn

Ehizibue, Bornauw, Czichos, Katterbach

Skhiri, Hector

Thielmann, Uth, Jakobs

Cordoba

Mein Tipp

Die Dortmunder sind daheim schon eine echte Macht. Nur mittlerweile sind auch die Kölner mehr als nur ein gern gesehener Gast. Ich denke, der Effzeh hat mittlerweile so viel Selbstvertrauen gesammelt, dass sie auch beim BVB was mitnehmen können. Zum Sieg wird es nicht ganz reichen, aber ein Unentschieden halte ich nicht für unmöglich. Ich tippe aufgrund der wackeligen BVB-Defensive auf ein 2:2 und 4 oder mehr Tore im Spiel.
Bundesliga

Weitere Beiträge