Leipzig – Köln: Auswärtssieg zum Karneval?

Leipzig – Köln: Auswärtssieg zum Karneval?

Der 1.FC Köln muss am Samstag zu RB Leipzig. Die Gäste aus der Domstadt konnten dem starken Aufsteiger schon in der Hinrunde einen Punkt abknöpfen. Jetzt wollen sie mit einem Sieg den Karneval einleiten. Leipzig ist nach der ersten Heimpleite der Saison heiß auf Wiedergutmachung.

Am Samstag treffen sich die beiden Trainerfüchse Ralph Hasenhüttl und Peter Stöger wieder auf dem Fußballplatz. Zusammen spielten sie in der österreichischen Nationalmannschaft und wurden von 1991 bis 1993 dreimal gemeinsam mit Austria Wien Meister. Die Freundschaft muss nun für 90 Minuten ruhen. Am 23. Spieltag der Bundesliga steht für beide einiges auf dem Spiel. Hasenhüttl will mit Leipzig den nächsten Schritt in Richtung Champions League machen, Stöger und die Kölner versuchen an den Europa-League-Plätzen dranzubleiben. Wie beim 1:1 im Hinspiel könnte es wieder richtig eng werden.

Köln setzt auf Defensive

In diesem Duell treffen zwei völlig unterschiedliche Spielsysteme aufeinander. Der FC vertraut auf seine solide Defensive, die mit nur 19 Gegentreffern zu den besten der Liga zählt. Leipzig hingegen setzt auf Offensivdruck und schnelles Kombinationsspiel. Vor allem zu Hause. Mit 25 Punkten aus zehn Spielen zählen die Sachsen zu den stärksten Heimteams überhaupt. Es wird interessant, welche Spielweise sich am Samstag durchsetzen wird.

Stöger muss gegen RB aber umbauen. Mit Frederik Sörensen fällt einer seiner Stammspieler in der Abwehrkette gelbgesperrt aus. Wie schon im Hinspiel könnte er daher mit einer Viererkette auflaufen. Eine weitere Alternative wäre wieder eine Dreierkette mit Dominic Maroh anstelle von Sörensen. Dann bietet sich auch wieder eine Chance für Milos Jojic, der zuletzt gegen Schalke (1:1) eine ordentliche Leistung abgerufen hat.

Hasenhüttl warnt vor Modeste

Neben Sörensen muss Stöger außerdem auf Stammkeeper Timo Horn, Kapitän Matthias Lehmann, Marcel Risse und Leonardo Bittencourt verzichten. Torjäger Anthony Modeste ist aber wieder dabei. Der Franzose ist auch gegen Leipzig der Hoffnungsträger in der Offensive. Modeste trifft im Schnitt alle 106 Minuten. Behält er das so bei, würde er gegen Leipzig in der 59. Minute einnetzen. Dass man den 28-Jährigen nicht aus den Augen lassen sollte, ist auch Hasenhüttl bewusst. „Viele Chancen braucht er auch nicht, um ein Tor zu machen“, warnte der RB Trainer. Modeste hat schon in der Hinrunde gegen Leipzig getroffen und auch in den vergangenen vier Spielen eingenetzt.

Auch diesmal stehen seine Chancen gut. Leipzig blieb nur bei einem der acht Heimsiege ohne Gegentor. Modeste könnte demnach für eine schöne Karnevals-Party in Köln sorgen. Dass in der Domstadt schon die fünfte Jahreszeit gefeiert wird, sieht Hasenhüttl nicht als Vorteil: „Sie haben sich trotzdem professionell vorbereitet und werden uns die Punkte nicht kampflos überlassen.“

Wiedergutmachung in Leipzig

Die Gastgeber haben sich für Samstag besonders viel vorgenommen. Zuletzt kassierten sie gegen Hamburg die erste Heimpleite der Saison. Dabei soll es auch bleiben. Um sich die vielleicht letzte Chance im Titelrennen offenzuhalten, ist ein Sieg ohne Wenn und Aber Pflicht. Selbstvertrauen holte sich RB zuletzt mit dem 2:1-Erfolg in Gladbach. Dass jetzt Abwehrchef Willi Orban nach seiner Sperre zurückkehrt, ist ein weiterer Vorteil. Dafür sind die Einsätze von Marcel Sabitzer (Adduktorenprobleme) und Oliver Burke (Oberschenkelprobleme) noch fraglich.

Trotzdem erwartet Hasenhüttl ein „Fußballfest“ und ein richtiges „Topspiel“ gegen die Kölner, das er unbedingt gewinnen will. Statistisch gesehen wäre aber auch ein 1:1 wieder vorstellbar. So lauteten alle Ergebnisse der Kölner in dieser Saison gegen Top-Drei Mannschaften aus der Bundesliga. Für den FC vielleicht sogar ein zufriedenstellender Ausgang. Auswärts haben die Rheinländer nur eines ihrer letzten sechs Spiele gewonnen.

Statistiken:

Die letzten 5 Spiele:

Leipzig:

S 2:1 Mönchengladbach (Liga)

N 0:3 Hamburg (Liga)

N 0:1 Dortmund (Liga)

S 2:1 Hoffenheim (Liga)

S 3:0 Frankfurt (Liga)

Köln:

U 1:1 Schalke (Liga)

N 1:2 Freiburg (Liga)

N 0:2 Hamburg (Liga)

S 1:0 Wolfsburg (Liga)

S 6:1 Darmstadt (Liga)

Der direkte Vergleich:

0 Siege Leipzig, 1 Unentschieden, 0 Siege Köln

Wett-Tipps: Hättest Du’s gewusst?

  • In der Rückrundentabelle haben die Kölner 1 Punkt mehr (7) als RB (6). Die Stöger-Elf erzielte in der Rückrunde die meisten Tore aller Teams (9 – Leipzig nur 4).
  • Stagnation auf gutem Niveau: Köln teilte in 6 der jüngsten 10 BL-Partien die Punkte (2 Siege, 2 Niederlagen) und steht seit dem 13. Spieltag ununterbrochen auf Rang 7
  • RB spielte von allen Bundesligisten am längsten nicht mehr unentschieden (seit 16 Spielen; 12 Siege und 4 Niederlagen) – zuletzt am 5. Spieltag beim 1-1 in Köln.

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Leipzig: Gulacsi - Bernardo, Orban, Compper, Halstenberg - Ilsanker, Demme - Keita, Forsberg - Sabitzer, Werner

Köln: Kessler - Subotic, Maroh, Heintz - Olkowski, Rausch - Höger, J. Hector - Jojic - Modeste, Osako

Mein Tipp:

Leipzig will sich nach der ersten Heimniederlage der Saison nicht noch einen Ausrutscher erlauben und Köln von der ersten Minute an unter Druck setzen. Der FC kann mit seiner soliden Defensive aber gut dagegenhalten und im richtigen Moment zuschlagen. Wie schon im Hinspiel nimmt der FC gegen die Sachsen etwas mit. Auch das zweite Aufeinandertreffen der beiden Klubs in der Bundesliga endet mit einem 1:1.

Teile den Beitrag mit Fans:

Weitere Beiträge