Leipzig – Bayern: Nagelsmanns Wiedersehen mit dem Ex

Leipzig – Bayern: Nagelsmanns Wiedersehen mit dem Ex

Schon am 4. Spieltag der Bundesliga kommt es zum Duell zwischen Vizemeister RB Leipzig und dem amtierenden Titelträger Bayern München. Vor allem für Julian Nagelsmann eine ganz besondere Partie gegen seinen Ex-Klub. Setzt sich der Rekordmeister oben fest, oder gibt es bei den Sachsen den ersten Dämpfer der Saison?

Die Länderspielpause ist vorbei und in der Bundesliga gibt es gleich einen richtigen Kracher. Bayern München ist bei RB Leipzig zu Gast. Vizemeister gegen Meister. Champions-League-Teilnehmer unter sich. Julian Nagelsmann, Dayot Upamecano und Marcel Sabitzer gegen ihren ehemaligen Klub. Da ist reichlich was geboten. Die Rasenballer wollen die Bayern endlich mal wieder in die Knie zwingen. Obwohl sich die beiden Klubs in den vergangenen Jahren packende Duelle lieferten, kam der Sieger meist aus München. RB konnte erst ein Duell gegen den Rekordmeister gewinnen. Anstoß ist um 18:30 Uhr in der Red Bull Arena.

RB Leipzig - Bayern München im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 18:30 Uhr bei Sky.

Leipzig mit schwachem Saisonstart

Die Leipziger sind mehr als durchwachsen in die neue Saison gestartet. Nur drei Punkte nach drei Spielen und sogar schon zwei Niederlagen. Das hat es in der Bundesliga aus Sicht der Sachsen noch nie gegeben. Entsprechend steigt bereits der Druck auf den Vizemeister. Sollte man gegen die Bayern nichts Zählbares mitnehmen, droht RB früh den Anschluss nach oben zu verlieren. Aber zumindest gab es den bislang einzigen Saisonsieg im eigenen Stadion. Und der fiel mit dem 4:0 gegen den VfB Stuttgart sogar richtig überzeugend aus. Damit hat RB nur eines seiner letzten zehn Heimspiele verloren. Das aber ausgerechnet gegen die Bayern. In der vergangenen Saison musste man sich dem Rekordmeister mit 0:1 geschlagen geben. Das war sogleich die Vorentscheidung im Titelkampf.

Diesmal soll alles besser werden in einem für Leipzig extrem wichtigen Spiel. Schließlich will man sich noch etwas Selbstvertrauen holen, bevor es in der kommenden Woche in der Champions League zu Manchester City geht. Da kann man eine weitere Niederlage gegen den deutschen Branchenprimus nicht gebrauchen. Nicht zu verlieren wäre nach dem bisherigen Saisonverlauf ein Schritt in die richtige Richtung. Siege gegen die Bayern sind nämlich eine Seltenheit in Leipzig. Zwölfmal stand man sich bislang in einem Pflichtspiel gegenüber. Nur einmal konnte Leipzig gewinnen. Dem stehen fünf Unentschieden und sechs Niederlage gegenüber, wobei ein Remis im Pokal zustande kam. Ausgeschieden sind die Rasenballer trotzdem. Marsch will davon jedoch nichts wissen. Der Nagelsmann-Nachfolger vertraut auf die Heimstärke seiner Mannschaft:

Wir haben bis dato Zuhause gegen die Bayern immer eine gute Leistung gezeigt. Auch jetzt am 4. Spieltag müssen wir einmal mehr aggressiv und voll fokussiert ins Duell gehen. Wir müssen sicherstellen, dass wir das Spiel mehr kontrollieren als der Gegner. Das wird gegen eine Mannschaft mit so viel Qualität natürlich nicht einfach werden. Die ganze Gruppe muss am Samstag da sein. Egal, wer von Beginn an spielen wird: Wir brauchen 16 sehr gute Leistungen, von der Bank bis zur Startelf sowieso. Vollgas ist angesagt.

Fakten zum Spiel:

  • RB konnte die Bayern erst in einem von zwölf Pflichtspielen besiegen (6 Niederlagen).
  • Leipzig hat nur eines der letzten zehn Heimspiele in der Bundesliga verloren. Das war vergangene Saison am 27. Spieltag mit 0:1 gegen die Bayern.
  • Die Bayern haben in den letzten 50 Ligaspielen immer getroffen. Zuletzt torlos blieben die Münchner am 9. Februar 2020 beim 0:0 gegen Leipzig.
  • Die Bayern haben in den letzten drei Pflichtspielen 20! Tore erzielt.
  • Die Bayern sind in Pflichtspielen unter Nagelsmann noch ungeschlagen (4 Siege, 1 Unentschieden).

Nagelsmann als Erfolgsgarant für die Bayern?

Die Bayern reisen mit großer Zuversicht nach Leipzig. Die Nationalspieler der Münchner haben unter Hansi Flick in der WM-Quali groß aufgespielt. Die Ergebnisse zuletzt im Verein stimmten ebenfalls. Vor der Länderspielpause gab es ein 5:0 gegen Hertha BSC Berlin, während sich Leipzig mit 0:1 in Wolfsburg geschlagen geben musste. Davor triumphierte der Rekordmeister im Pokal mit 12:0 gegen den Bremer SV. Nimmt man das 3:2 gegen Köln noch dazu, haben die Münchner allein in diesen drei Spielen satte 20 Mal eingenetzt. Robert Lewandowski war gegen Bremen zwar nicht dabei, doch der Pole hat auch schon wieder einen neuen Rekord aufgestellt. In den letzten 16 Pflichtspielen hat Lewa getroffen. Das hat es zuvor noch nie gegeben. Allein gegen die Hertha traf er dreimal und steht nach drei Spielen schon wieder bei fünf Toren.

Lewandowski soll auch in Leipzig wieder den Unterschied ausmachen, doch der Faktor X sitzt diesmal auf der Trainerbank. Natürlich sind alle Augen auf Julian Nagelsmann gerichtet, wenn der Erfolgstrainer erstmals gegen seinen ehemaligen Klub antritt, den er zu einer nationalen Spitzenmannschaft geformt hat. Genau das ist das große Plus der Bayern am Samstag. Nagelsmann kennt die Leipziger in- und auswendig, weiß um die Stärken und Schwächen wie kein Zweiter. Eine gute Gelegenheit also, die „Auswärtsschwäche“ am Samstag abzulegen. Die Bayern haben tatsächlich keines der letzten drei Gastspiele in der Bundesliga gewinnen können. Das gab es seit der Saison 2011/12 nicht mehr. Hoffnung also für Leipzig? Eher nicht, denn so langsam kommt der Rekordmeister von der Isar unter Nagelsmann ins Rollen. Drei Punkte sind vor dem Auftakt zur Champions League natürlich fest eingeplant.

Voraussichtliche Aufstellungen

Leipzig

Gulacsi

Klostermann, Orban, Simakan, Gvardiol

Adams, Haidara

Dani Olmo, Forsberg, Nkunku

Silva

FC Bayern

Neuer

Stanisic, Upamecano, Süle, Hernandez

Kimmich, Goretzka

Gnabry, Müller, Sane

Lewandowski

Mein Tipp

Der Druck lastet diesmal klar auf Leipzig. Nach dem schwächsten Start in eine Bundesliga-Saison müssen die Gastgeber unbedingt liefern. Leicht wird’s natürlich nicht gegen die Bayern, die gerade auf dem besten Weg zurück zu alter Stärke sind. Hoffnung macht den Rasenballern der Heimvorteil und die „Sieglos-Serie“ der Bayern in fremden Stadien. Wobei ich mir trotzdem keinen Sieg der Sachsen am Samstagabend vorstellen kann. Dazu spielten die Münchner zuletzt einfach zu gut. Ich denke, auch diesmal wird der Sieger aus dem Süden kommen. Die Bayern gewinnen mit 2:0 und es fallen 2-3 Tore im Spiel.
Bundesliga

Weitere Beiträge