Krisenduell in Hannover

Krisenduell in Hannover

Hannover und Wolfsburg stehen sich am Freitagabend schon zum zweiten Mal in dieser Saison gegenüber. Ende Oktober hat sich Wolfsburg im Pokal mit 2:0 durchgesetzt. Es war einer der seltenen Siege der Wolfsburger in dieser Saison. Beide Mannschaften haben derzeit Probleme. Besonders Hannover muss endlich mal liefern.

Wolfsburg ist am Freitagabend zum Start des 11. Spieltags der Bundesliga erneut in Hannover zu Gast. Dieses Niedersachsen-Duell gab es erst vor wenigen Tagen im Pokal. Die Wölfe behielten mit 2:0 die Oberhand. Den Schwung konnte man jedoch nicht mit in die Bundesliga nehmen. Kurz darauf verlor der VfL das Heimspiel gegen Dortmund (0:1). Nicht besser erging es Hannover. 96 kassierte beim 1:3 auf Schalke die dritte Pflichtspielpleite in Folge. Auf Rang 16 kämpfen die Gastgeber nach wie vor gegen den Abstieg. Punkten gegen Wolfsburg ist fast schon Pflicht. Anstoß ist um 20:30 Uhr in der HDI Arena.

Hannover - Wolfsburg im TV

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 20:30 Uhr bei Eurosport 2 Xtra und im Eurosport Player.

Hannover kann nicht mehr gewinnen

Bei Hannover 96 läuft es in dieser Saison alles andere als rund. Genauer gesagt läuft es so schlecht wie seit 30 Jahren nicht mehr. Damals stiegen die 96er am Ende aus der Bundesliga ab. So weit voraus muss man jetzt zwar noch nicht blicken, die Lage ist aber alles andere als komfortabel. Die Gastgeber haben gerade einmal sechs Punkte aus den ersten zehn Saisonspielen geholt. Im Pokal ist man gegen den kommenden Gegner aus Wolfsburg ausgeschieden. Was aber noch viel schlimmer ist: Saisonübergreifend hat Hannover nur drei der letzten 21 Bundesligaspiele gewinnen können. Dem stehen satte 14 Niederlagen gegenüber.  Da könnte man ja schon fast zufrieden sein, wenn man am Freitagabend nicht wieder verliert. Angesichts von vier Punkten Rückstand zum 15. Tabellenplatz wäre ein Unentschieden aber deutlich zu wenig. Hannover braucht zwingend einen Sieg.

Wenn man wenige Punkte auf dem Konto hat, liegt das meist an einer schwachen Offensive. Oder einer löchrigen Abwehr. Bei Hannover liegt es derzeit eher an der Defensive. 21 Gegentore waren es in den bisherigen zehn Spielen. Das sind ganz klar zu viel. Nur Stuttgart, Düsseldorf (je 24) und Nürnberg (22) waren da noch anfälliger. Auch gegen Wolfsburg hat man in den letzten sieben Liga-Duellen immer mindestens ein Gegentor zugelassen. Da muss 96 am Freitag aufpassen. Die Stürmer können nicht immer die Fehler der Hintermannschaft kompensieren, obwohl Hannover in den letzten sechs Spielen immer selbst getroffen hat. Diesmal fällt allerdings mit Niclas Füllkrug der beste Angreifer aus. Außerdem sind Pirmin Schwegler, Edgar Prib, Timo Hübers und Felipe verletzungsbedingt nicht dabei. Keine gute Ausgangsposition für die Gastgeber.

Auch Wolfsburg rutscht ab

In Wolfsburg war die Stimmung ebenfalls schon mal besser. Am 2. Spieltag belegten die Wölfe noch den zweiten Tabellenplatz. Seitdem befindet sich der VfL im freien Fall. Nach der 0:1-Pleite gegen Dortmund wurde man schon auf Rang elf durchgereicht. Die schlechteste Platzierung in dieser Saison. Überraschend kommt das nicht, wenn man nur eines der letzten acht Ligaspiele gewinnen konnte. Von den letzten vier Spielen wurden sogar drei verloren.  Zumindest befindet sich Wolfsburg (noch) nicht in der Abstiegszone. Der Vorsprung auf Hannover beträgt vor dem direkten Duell sechs Punkte.

Und in Wolfsburg ist die Hoffnung groß, dass man nach der Partie in der HDI Arena wieder auf einem einstelligen Tabellenplatz stehen wird. Auswärts läuft es für den VfL nämlich besser als im eigenen Stadion. Sieben der zwölf Punkte wurden in der Ferne geholt. Außerdem hat Wolfsburg die letzten vier Gastspiele in Hannover allesamt gewonnen. Davon drei in der Bundesliga und zuletzt das Zweitrundenspiel im Pokal. Überhaupt ist Wolfsburg gegen 96 seit acht Pflichtspielen ungeschlagen. Will man diesen Lauf fortsetzen, muss Wolfsburg ähnlich auftreten wie im Pokal.

Das „Zweikampfverhalten“ wird laut Trainer Bruno Labbadia den Ausschlag geben. Und eine stabile Defensive. Hannover ist ja in dieser Saison immer für einen Gegentreffer gut. Da könnte ein Tor schon entscheidend sein.

Statistiken

Letzte 5 Spiele

Hannover 96

VfL Wolfsburg

Letzte 5 direkte Duelle

BegegnungErgebnisWettbewerb
Hannover – Wolfsburg0:2Pokal 18/19
Hannover – Wolfsburg0:1Bundesliga 17/18
Wolfsburg – Hannover1:0Pokal 17/18
Wolfsburg – Hannover1:1Bundesliga 17/18
Hannover – Wolfsburg0:4Bundesliga 15/16

Bilanz

Alle Duelle aus der Bundesliga, der 2. Bundesliga und im Pokal:

Spiele gesamt
Siege Hannover 15
Remis: 9
Siege Wolfsburg 21

Voraussichtliche Aufstellungen

Hannover

Esser

Korb, Anton, Elez, Albornoz

Bakalorz, Walace

Maina, Haraguchi

Bebou, Wood

Wolfsburg

Casteels

William, Tisserand, Brooks, Roussillon

Arnold

Gerhardt, Rexhbecaj

Ginczek, Weghorst Brekalo

Mein Tipp

Hannover trifft in der Bundesliga zwar regelmäßig. Aber das war’s dann auch schon. Ich denke nicht, dass 96 den Wolfsburgern am Freitag gefährlich werden kann. Der VfL wird sich meiner Meinung nach den vierten Saisonsieg erkämpfen und das Spiel knapp mit 2:1 gewinnen. Für diesen Ergebnistipp gibt es eine Quote von 8. 2-3 Tore werden mit 1,85 gewertet.

Weitere Beiträge