Köln – Wolfsburg: Sind jetzt die ungeschlagenen Wölfe dran?

Köln – Wolfsburg: Sind jetzt die ungeschlagenen Wölfe dran?

Nach dem überraschenden Sieg in Dortmund will der 1. FC Köln eine Serie starten und raus aus dem Tabellenkeller. Am Samstag gastieren die ungeschlagenen Wolfsburger in der Domstadt. Kann die Gisdol-Elf auch gegen die Niedersachsen was mitnehmen, oder war’s nur ein kurzes Aufbäumen gegen den BVB?

Nach 18 Spielen hat es endlich mal wieder zu einem Sieg in der Bundesliga für den 1. FC Köln gereicht. Und das ausgerechnet beim Titelanwärter in Dortmund. Mit dem 2:1 im Signal-Iduna-Park haben die Domstädter die Abstiegsränge verlassen. Jetzt richtet sich der Blick nach oben. Am Samstag gegen den VfL Wolfsburg will der Effzeh nachlegen und den Niedersachsen die erste Saisonpleite zufügen. Da haben die Wölfe natürlich was dagegen, doch die Statistik spricht in diesem Duell zumindest im Rhein-Enerige-Stadion für die Gastgeber. Anstoß ist am Samstag um 15:30 Uhr.

Köln - Wolfsburg im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 15:30 Uhr bei Sky.

Daten und Fakten zum Spiel

Köln vor erstem Heimsieg?

Auswärts ist der Knoten endlich geplatzt. Jetzt wollen die Kölner auch die Heimmisere beenden und erstmals im Rhein-Energie-Stadion voll punkten. Zeit wär’s, denn der letzte Dreier liegt mittlerweile schon über neun Monate zurück. Seit zehn Heimspielen wartet der Effzeh auf einen Sieg. Statistisch gesehen müsste es am Samstag klappen, denn elfmal in Folge sieglos blieben die Domstädter im eigenen Stadion noch nie. Außerdem kann sich auch die Heimstatistik gegen die Wölfe sehenlassen. Die letzten fünf Duelle wurden nicht verloren und die letzten drei Spiele sogar gewonnen. Zuletzt triumphierten die Wolfsburger vor neun Jahren in Köln.

Das alles zählt am Samstag allerdings nicht mehr, denn die Kölner haben trotz des 2:1 in Dortmund nach wie vor große Probleme. Vor allem in der Defensive. Die Geißböcke haben es tatsächlich geschafft, in jedem der letzten 20 Ligaspiele ein Gegentor zu kassieren. Das ist schon eine starke Serie. Im negativen Sinn natürlich. Und ein neuer Vereinsrekord. Ob sich da gegen Wolfsburg was ändert? Vielleicht, wenn man nicht wieder einen Elfmeter gegen sich zulässt. Auch das haben die Kölner in allen fünf Heimspielen der bisherigen Saison geschafft. Tore auf beiden Seiten sind daher nicht ausgeschlossen. Dazu muss aber auch der Gastgeber treffen. Zehnmal in neun Spielen ist das bislang gelungen. Ausbaufähig. Das weiß auch der Trainer. Markus Gisdol rechnet daher mit einem ganz schweren Spiel und fordert eine hochkonzentrierte Leistung seiner Mannschaft:

Wolfsburg ist individuell top besetzt. Sie sind gut eingespielt. Ein Gegner auf Topniveau. Wir dürfen uns gegen sie keine Nachlässigkeiten erlauben.

Fakten zum Spiel:

  • Köln wartet seit zehn Heimspielen auf den ersten Sieg.
  • Die Kölner haben in den letzten 20 Ligaspielen immer mindestens ein Gegentor zugelassen.
  • Wolfsburg ist nach neun Saisonspielen noch ungeschlagen. Spätestens am 10. Spieltag hat es die Wölfe immer erwischt. Es winkt ein neuer Vereinsrekord.
  • Köln hat die letzten drei Heimspiele gegen Wolfsburg gewonnen und ist daheim seit fünf Spielen ungeschlagen.
  • Trotzdem ist Wolfsburg der Angstgegner der Domstädter. Nur 6 von 28 Duellen in der Bundesliga wurden gewonnen.

Wolfsburger Punktgewinn schon sicher?

Sicher, das 2:1 der Kölner in Dortmund war eine starke Leistung. Doch an den Lauf der Wolfsburger reicht das bei Weitem nicht heran. Neun Ligaspiele, keine Niederlage und mit einem weiteren Sieg die Chance auf einen Champions-League-Platz zu klettern. Bei den Niedersachsen läuft es derzeit richtig rund. Entsprechend zuversichtlich geht es nun nach Köln. Dort ist ein weiterer Sieg fest eingeplant. Denn trotz der Durststrecke in der Domstadt ist und bleibt der Effzeh einer der Lieblingsgegner der Wolfsburger. Von 28 Bundesligaduellen gingen 13 an die Wolfsburger. Köln holte gerade mal sechs Siege. Selbst gegen die Bayern haben die Gastgeber keine so schlechte Gewinnquote.

Wolfsburg hat zudem die letzten drei Ligaspiele gewonnen und viel Selbstvertrauen gesammelt. Die Wölfe sind neben Union die derzeit vielleicht größte Überraschung der laufenden Saison. Da ist es nur logisch, dass man sich von den abstiegsbedrohten Kölnern nicht aus der Bahn werfen lassen will. Das hat nichts mit Überheblichkeit zu tun. Trainer Oliver Glasner nennt es konzentrierte Lockerheit. Alle ziehen mit und der VfL präsentiert sich als Team. Das war in den vergangenen Jahren nicht immer der Fall. Sollte man so auch in Köln auftreten, dürfte man gute Chancen haben, die drei Punkte mitzunehmen. Glasner:

Wir wissen, dass wir in der Bundesliga nichts geschenkt bekommen und brauchen genauso eine hohe Bereitschaft und Intensität, wie wir sie zuletzt gezeigt haben, dann ist der nächste Sieg in Köln möglich.

Voraussichtliche Aufstellungen

Köln

T. Horn

Cestic, Bornauw, J. Horn

Wolf, Skhiri, Rexhbecaj, Jakobs

Özcan, Duda

Andersson

Wolfsburg

Casteels

Baku, Lacroix, Brooks, Roussillon

Arnold, Schlager

Steffen, Philipp, Brekalo

Weghorst

Mein Tipp

Die Kölner gehen durch den Sieg in Dortmund natürlich gestärkt in das Heimspiel gegen den VfL. Aber Wolfsburg ist einfach mal der Angstgegner und derzeit eines der formstärksten Teams der Liga. Daher kann es für mich eigentlich nur einen Sieger geben und das sind die Niedersachsen. Ich denke, Wolfsburg wird die Durststrecke in Köln beenden und mit 3:1 gewinnen. Ein Auswärtssieg mit 1:0-Handicap ist ebenfalls eine Empfehlung.
Bundesliga

Weitere Beiträge