Köln will gegen Dortmund überraschen

Köln will gegen Dortmund überraschen

Das Bundesliga-Comeback der Kölner ging mit dem 1:2 in Wolfsburg daneben. Im ersten Heimspiel der Saison wird die Aufgabe nicht leichter. Am Freitagabend warten die Ballermänner aus Dortmund. Kann Köln den Tabellenführer stürzen und die ersten Punkte einfahren?

Der 1. FC Köln und Borussia Dortmund eröffnen am Freitagabend den 2. Spieltag in der Fußball-Bundesliga. Aufsteiger gegen Titelaspirant. Die Rollen sind klar verteilt und dennoch ist man in der Domstadt zuversichtlich, gegen Schwarz-Gelb etwas mitnehmen zu können. Der BVB war auch vergangene Saison Tabellenführer nach dem 1. Spieltag. Dann folgte ein torloses Remis gegen Hannover. Einen ähnlichen Verlauf will man bei der Borussia unbedingt vermeiden. Anstoß ist um 20:30 Uhr im RheinEnergie Stadion.

Köln - Dortmund im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 20:30 Uhr bei DAZN.

Köln mit Mut zur Überraschung?

Die Kölner haben sich nach einer starken Saison ungefährdet in der Bundesliga zurückgemeldet. So gut es in der zweiten Liga gelaufen ist, so schwach ist mittlerweile die Bilanz im Oberhaus. Bereits seit acht Spielen warten die Rheinländer auf das nächste Erfolgserlebnis. Die letzten vier Begegnungen in der höchsten deutschen Spielklasse wurden allesamt verloren. Und jetzt kommt auch noch Borussia Dortmund. Woher soll man da denn bitte die Zuversicht nehmen, dass man am Freitagabend was mitnehmen kann?

Eine berechtigte Frage, aber wenn ja ohnehin keiner einen Sieg gegen die Schwarz-Gelbe Übermannschaft erwartet, spielt es sich auch irgendwie leichter. Trainer-Debütant Achim Beierlorzer freut sich sogar auf dieses Spiel. Jetzt liegt es an ihm, die richtigen Mittel gegen den BVB zu finden. Nur hinten reinstellen und hoffen, dass die Borussia kein Tor erzielt, kann nicht der richtige Weg sein. Irgendwie muss man ja auch selbst zu Chancen kommen. Sonst kann man die Partie gleich abschreiben. Die Dortmunder darf man zu keiner Zeit ins Spiel kommen lassen. Dem Gegner das Feld zu überlassen, wird gegen die Borussia sicher ins Auge gehen. Außerdem muss seine Mannschaft auch selbst einen Gang im Vergleich zum 1:2 in Wolfsburg zulegen. Sollte man so auftreten wie zum Auftakt, wird es kaum was zu holen geben. Beierlorzer daher:

Wir dürfen nicht passiv werden. Wir dürfen dem BVB nicht komplett das Heft des Handelns in der Hand lassen. Das hat mit Laufarbeit zu tun, mit räumlicher Aufteilung und vor allen Dingen mit Mut zu tun. Wir brauchen viel Mut – aber wir sind auch nicht schlecht.

Fakten zum Spiel:

  • Keine andere Paarung endete in der Bundesliga öfter mit einem 0:0 (10 Mal).
  • Köln konnte keines der letzten acht Bundesligaspiele gewinnen.
  • Dortmund war auch vergangene Saison Tabellenführer nach dem ersten Spieltag und konnte daraufhin nicht gewinnen (0:0 gegen Hannover) .
  • Köln hat nur eines der letzten vier Heimspiele gegen Dortmund verloren (2 Siege, 1 Unentschieden).
  • Beim letzten Duell in Köln (2:3) fielen mehr als vier Tore .

Dortmund wieder souverän?

Die Dortmunder wollen in dieser Saison Meister werden. Das haben sie beim 5:1 gegen die Augsburger eindrucksvoll bestätigt. Dass die Bayern nicht gegen die Hertha gewinnen konnten, umso besser. Doch dieses Spiel hat gezeigt, dass auch ein Außenseiter gegen einen großen Favoriten was mitnehmen kann. Das wollen die Dortmunder am Freitag unbedingt vermeiden und wieder voll punkten. Nicht so wie in der Vorsaison. Da ließ man schon am 2. Spieltag die ersten Zähler liegen. Der BVB kam nicht über ein torloses Remis gegen Hannover hinaus. So ein 0:0 gegen Köln wäre überraschend, aber laut Statistik keine große Sensation. Mit diesem Ergebnis trennten sich die beiden Klubs schon zehnmal in der Bundesliga. Keine Paarung endete in der Liga-Historie öfter ohne einen Treffer.

Vielleicht sollte BVB-Trainer Lucien Favre daher wieder auf Mario Götze setzen. Der WM-Held von 2014 hat gegen die Kölner schon sechsmal eingenetzt. Dabei hat seine Mannschaft stets das Spiel gewonnen. Aber auch Paco Alcacer wäre im Angriff jetzt nicht unbedingt eine schlechte Wahl. Immerhin hat der Spanier beim 5:1 gegen Augsburg gleich doppelt getroffen. Da kann man diesmal ja fast mehr als 2,5 Treffer im Spiel erwarten.

Dass es in Köln kein Selbstläufer wird, das wird ihnen in Dortmund schon klar sein. Ansonsten hätte man von den letzten vier Gastspielen in der Domstadt auch öfter als einmal gewonnen. Früher war das mal anders. Nimmt man die letzten neun Duelle in Köln, hat der BVB nur zweimal verloren. Man hätte beim Tabellenführer sicher nichts dagegen, wenn man diese Serie ausbauen könnte. Wenn man die letzten zehn Spiele inklusive Vorbereitung alle gewinnen konnte, wird das sogar erwartet. Schließlich will der BVB Meister werden. Da sind Siege gegen die Aufsteiger einfach Pflicht.

Statistiken

Letzte 5 Spiele

1. FC Köln

Borussia Dortmund

Letzte 5 Duelle

BegegnungErgebnisWettbewerb
Köln – Dortmund2:3Bundesliga 17/18
Dortmund – Köln5:0Bundesliga 17/18
Dortmund – Köln0:0Bundesliga 16/17
Köln – Dortmund1:1Bundesliga 16/17
Dortmund – Kökn2:2Bundesliga 15/16

Bilanz

Alle Duelle zwischen Köln und dem BVB:

Spiele gesamt
Siege Köln: 39
Remis: 32
Siege Dortmund: 47

Voraussichtliche Aufstellungen

Köln

Horn

Ehizibue, Jorge Mere, Czichos, Hector

Verstraete, Skhiri

Schindler, Kainz

Cordoba, Modeste

Dortmund

Bürki

Piszczek, Akanji, Hummels, Schulz

Weigl, Witsel

Sancho, Reus, Hazard

Paco Alcacer

Mein Tipp

Köln wird sich nicht ganz so passiv präsentieren, wie das vergangene Woche die Augsburger gegen den BVB gemacht haben. Doch darin liegt auch die Gefahr, in Konter der Dortmunder zu laufen. Mit ihren schnellen Außenbahnspielern wird der BVB das Spiel am Freitagabend für sich entscheiden. Ich tippe auf ein 3:1 für Schwarz-Gelb.

Weitere Beiträge