Köln – Dortmund: Knackt den BVB den Effzeh?

Köln – Dortmund: Knackt den BVB den Effzeh?

Borussia Dortmund ist im Höhenflug: Der Gala gegen Borussia Mönchengladbach folgte die Aufholjagd im Bernabeu gegen Real Madrid. Nun geht es gegen einen Angstgegner.

Anstoß: Sa., 10. Dez. 2016 | 15:30 Uhr

Vorschau | Video | Statistiken | Voraussichtliche Aufstellungen | Tipp

Dortmund on fire

Es ist gar nicht so lange – nämlich eine Woche, da geriet Thomas Tuchel – wenn auch in abgeschwächter Form – in Diskussionen. Auslöser war das 1:2 bei Eintracht Frankfurt und die schwache Darbietung. Aber eine Woche später: Erst das 4:1 gegen Borussia Mönchengladbach, dann das 2:2 bei Real Madrid, das Dortmund zum Gruppensieg in der Champions League verhalf. In der BVB-Welt ist alles wieder gut.

Wie so oft in der Saison war in den besagten Spielen Pierre-Emerick Aubameyang der Auslöser für die Freude: Zwei Tore gegen Gladbach, ein Tor in Madrid. Mit nunmehr 15 Saisontoren ist Aubameyang Europas bester Torjäger. Gegner Köln traf insgesamt nur drei Mal weniger.

Auch Dortmund hat einen Aubameyang...

...beziehungsweise einen Anthony: Modeste, der zuletzt erstmals in dieser Bundesliga-Saison zwei Spiele in Folge torlos blieb, war an 13 der 18 Kölner Tore in dieser Saison direkt beteiligt. Diese 72 Prozent sind Ligahöchstwert.

Übrigens: Es gibt nur drei Teams in der Liga, gegen die Aubameyang in der Liga nicht traf: Leipzig, Nürnberg und – tadaaa – Köln. In diesen vier Duellen gab es nicht mal einen Sieg für den Gabuner.

Vorsicht vor dem Effzeh

Trotz Höhenflug muss der BVB gewaltig aufpassen, denn der 1. FC Köln hat sich in der letzten Zeit zum Angstgegner der Dortmunder etabliert: Der Effzeh holte aus den letzten vier Spielen gegen Dortmund acht von zwölf möglichen Punkten. Gegen keinen anderen Bundesligisten warten die Borussen so lange auf einen Sieg.

Peter Stöger, der als Trainer gegen Dortmund noch ungeschlagen ist, gewann seine ersten beiden Bundesliga-Heimspiele gegen den BVB jeweils mit 2:1. Von allen Kölner Trainern gewannen nur Hannes Löhr sowie Christoph Daum ihre ersten drei Liga-Heimspiele gegen die Schwarzgelben.

0
In seinem 207. Bundesliga-Spiel gelang Marco Reus erstmals ein Assist-Hattrick gegen Gladbach.

Heimstark vs. Auswärtsschwach

Ein Grund für den Aufschwung der Kölner ist auch die wiedergewonnene Heimstärke von einst: In den ersten sechs Heimspielen in dieser Saison sammelte der Effzeh 14 Punkte. Das ist beste Serie seit 1989. Übergreifend sind es übrigens acht Heimspiele ohne Niederlage.

Die Kehrseite: Dortmund hat in dieser Saison nur zwei Auswärtssiege geholt. In den letzten vier Gastspielen gab es nur einen Sieg und immer mindestens zwei Gegentore. Dass Thomas Tuchel jeden seiner Liga-Niederlage mit dem BVB nur auswärts holte, ist da fast kein Zufall mehr.

Die voraussichtlichen Aufstellungen

Köln: Kessler - Sörensen, Mavraj, Heintz - Olkowski, Rausch - Höger, Hector - Jojic - Osako, Modeste

Dortmund: Weidenfeller - Piszczek, Sokratis, Ginter, Schmelzer - Weigl - Götze, Castro - Dembelé, Reus – Aubameyang

Mein Tipp

Mit nur zwei Gegentoren stellt der 1. FC Köln die beste Heim-Defensive der Liga. Mit dem BVB kommt aber die beste Offensive: Das wird eine echte Herausforderung, aber zieht die Dortmunder Auswärtsstärke in Betracht, glaube ich, dass es keine einfache Aufgabe wird. Ich glaube, dass 2-3 Tore fallen (Quote 1,75) werden.

Weitere Beiträge