Köln ambitioniert gegen Leipzig

Köln ambitioniert gegen Leipzig

Nach einer bislang starken Saison empfängt der 1. FC Köln am Samstag in der Bundesliga RB Leipzig. Angst vor dem Vizemeister hat man in der Domstadt nicht. Im Gegenteil. Der Effzeh will den Sachsen den nächsten Dämpfer verpassen und in der Tabelle weiter nach oben klettern.

Die Bundesliga geht an diesem Wochenende in die fünfte Spielrunde. In Köln sind die Rasenballer aus Leipzig zu Gast. Nach drei Niederlagen aus den ersten vier Spielen stehen die Sachsen schon richtig unter Druck. In der Domstadt soll es endlich wieder aufwärts gehen. Drei Punkte hatte man auch vergangene Saison fest eingeplant. Immerhin reiste man als eines der besten Auswärtsteams mit fünf Auswärtssiegen in Folge zum Effzeh. Es folgte eine 1:2-Niederlage und seitdem geht es steil nach unten. Auch die darauffolgenden vier Spiele in der Ferne hat RB verloren. Die Gastgeber sind fest entschlossen, die Negativserie der Sachsen zu verlängern. Köln hat vier Zähler mehr auf dem Konto und könnte mit einem Sieg sogar in die Europapokalplätze springen. Anstoß ist um 18:30 Uhr im Rhein-Energie-Stadion.

Köln - Leipzig im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 18:30 Uhr bei Sky.

Köln mit Baumgart-Fußball auf dem Weg nach oben

Letzte Saison wären die Kölner fast abgestiegen, doch mit dem 2:1 daheim bei RB Leipzig legten die Domstädter im Endspurt der Saison noch einmal den Schalter um und retteten den Klassenerhalt in der Relegation unter Friedhelm Funkel. Der Routinier hat sich mittlerweile zurückgezogen. Sein Nachfolger Steffen Baumgart setzte den Aufwärtstrend fort und startete äußert erfolgreich in die neue Saison. Nach vier Spielen haben die Kölner schon sieben Punkte auf dem Konto. Vergangenes Jahr war es zu diesem Zeitpunkt nur einer und es dauerte bis zum 10. Spieltag, bis der Effzeh diese Marke erreichen konnte. Vor allem daheim läuft es bislang richtig rund. Dem Sieg über die Hertha (3:1) folgte ein 2:1 über den VfL Bochum. Da ist es nur klar, dass sich die Rheinländer auch am Samstag gegen die kriselnden Leipziger was ausrechnen.

„Wir können jeden Gegner wehtun“, sagte Baumgart auf der Pressekonferenz zum Spiel. Das habe man ja schon in der vergangenen Saison gezeigt und auch gegen die Bayern (2:3) hat seine Mannschaft vor wenigen Wochen gut mitgespielt und den Rekordmeister vor arge Probleme gestellt. Man dürfe sich nur nicht vor großen Namen in die Hosen machen. Dann kann das auch gegen die Rasenballer wieder was werden. Baumgart weiter:

Wir wollen am Samstag alles reinwerfen, was wir haben. Wir wollen vorne Bälle gewinnen, vorne Ansätze haben, um nach Ballgewinn einen kurzen Weg zum gegnerischen Tor zu haben. Das werden wir auch gegen Leipzig versuchen.

Fakten zum Spiel:

  • Köln blieb vergangene Saison gegen RB ungeschlagen (1 Sieg, 1 Unentschieden).
  • Leipzig hat vier der letzten fünf Pflichtspiele verloren und allein in den letzten beiden Spielen zehn Gegentore kassiert.
  • Köln hat beide bisherigen Heimspiele in dieser Saison gewonnen.
  • Drei Heimsiege in Folge gab es allerdings seit 39 Jahren nicht mehr.
  • Leipzig hat die letzten fünf Ligaspiele auswärts verloren.

Leipzig nur noch Mittelmaß?

Bei RB Leipzig scheint der Trainerwechsel von Julian Nagelsmann zu Jesse Marsch sowie die Abgänge von Dayot Upamecano, Ibrahima Konate oder Marcel Sabitzer doch Spuren hinterlassen zu haben. Die Sachsen laufen den eigenen Ansprüchen meilenweit hinterher. Klar, gegen Wolfsburg, die Bayern oder Manchester City kann man schon mal verlieren. Die Art und Weise, wie die Pleiten zustande kamen, sollte den Rasenballern jedoch zu denken geben. Allein gegen die Spitzenklubs aus München und Manchester setzte es zehn Gegentore. Offensiv ist das ebenfalls noch zu wenig, was die Leipziger bislang auf den Rasen brachten. Vor allem Star-Einkauf Andre Silva hängt noch völlig in der Luft. Der Portugiese, letzte Saison immerhin zweitbeste Torjäger hinter Lewandowski, konnte nur beim 4:0 gegen Stuttgart einnetzen. Ausbaufähig, wenn man bedenkt, dass Lewandowski schon wieder sechsmal getroffen hat.

Das liegt natürlich auch an seinen Mitspielen, die Silva noch nicht mit den nötigen Bällen füttern. Lewa oder Erling Haaland schossen 21 bzw. 22 Mal auf den gegnerischen Kasten. Anthony Modeste vom Effzeh 19 Mal. Silva dagegen nur sechsmal. Da kann man eben auch nicht mehr erwarten. Wird das am Samstag nicht besser, droht tatsächlich die sechste Auswärtspleite in Folge. Kein anderer Bundesligist wartet derart lange auf einen Punktgewinn in fremden Stadien. Die Leipziger müssen aufpassen, nicht endgültig ins Mittelmaß der Bundesliga abzurutschen. Wenig überraschend also, dass Marsch am Samstag den Befreiungsschlag fordert:

Der 1. FC Köln ist eine kämpferische Mannschaft, die einen sehr guten Start in die Saison hatte. Wir bereiten uns auf ein schweres Spiel vor. Wir müssen den Kampf annehmen und uns mit Wille und Mentalität den Erfolg erarbeiten. Gegen Köln müssen wir kämpfen und gewinnen und dann mehr und mehr Rhythmus in der Saison finden.

Voraussichtliche Aufstellungen

Köln

Horn

Schmitz, Hübers, Czichos, Hector

Skhiri

Thielmann, Ljubicic

Uth

Modeste, Andersson

Leipzig

Gulacsi

Mukiele, Orban, Simakan, Angelino

Haidara, Kampl

Szoboszlai

Olmo, Forsberg

Silva

Mein Tipp

Köln stark gestartet, Leipzig mitten in der Krise. Und dennoch glaube ich daran, dass die Sachsen am Samstag die drei Punkte aus der Domstadt mitnehmen werden. Es muss endlich eine Reaktion auf die Rückschläge der vergangenen Wochen folgen. Köln ist nicht München oder Manchester. Leipzig geht diesmal wieder als Favorit in die Partie. Sollten sie auch diesmal nicht gewinnen, droht den Rasenballern eine ganz schwierige Saison, womöglich sogar ohne Champions League. Schon jetzt ein richtungsweisendes Spiel für die Gäste. Ich tippe auf ein 2:1 für Leipzig und 2-3 Tore im Spiel.
Bundesliga

Weitere Beiträge