Kann auch Werder den BVB schocken?

Kann auch Werder den BVB schocken?

Borussia Dortmund hat sich nach dem 1:5-Debakel gegen Stuttgart vorzeitig von Trainer Lucien Favre getrennt. Jetzt sitzt Edin Terzic auf der Trainerbank. Der 38-Jährige soll die Saison noch versöhnlich zu Ende bringen. Seine Premiere feiert er am Dienstagabend beim SV Werder Bremen. Bringt Terzic neuen Schwung mit, oder gibt es gegen Bremen den nächsten Rückschlag?

Borussia Dortmund ist am Dienstagabend zum 12. Spieltag der Bundesliga beim SV Werder Bremen zu Gast. Es ist das Duell zweier Krisenklubs. Anders lässt es sich derzeit nicht sagen. Werder wartet mittlerweile schon wieder seit acht Spielen auf den nächsten Sieg, Dortmund hat nach der 1:5-Watschn gegen Stuttgart sogar schon den Trainer gefeuert. Mit Edin Terzic wollen die Schwarz-Gelben nun den Schalter umlegen und schauen, dass der Rückstand zur Spitze nicht noch größer wird. Ob das gelingt? Anstoß ist um 20:30 Uhr im Weserstadion.

Bremen - Dortmund im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 20:30 Uhr bei Sky.

Daten und Fakten zum Spiel

Bremens Formkurve zeigt nach unten 

Der SV Werder rangiert vor dem Heimspiel gegen den BVB auf dem soliden 13. Tabellenplatz. Der Vorsprung zur Relegationsplatz beträgt vier Punkte. Eigentlich recht komfortabel und doch ist man an der Weser nicht wirklich so zufrieden. Wie auch? Die Saison begann ja recht vielversprechend. Vom 2. bis zum 7. Spieltag blieben die Jungs von der Weser sogar völlig ungeschlagen. Nun aber zeigt die Formkurve wieder rapide nach unten. In den letzten drei Spielen konnten die Bremer nichts Zählbares mehr mitnehmen. Im eigenen Stadion wartet man bereits seit Anfang Oktober auf das nächste Erfolgserlebnis. Und jetzt kommt auch noch der BVB, gegen den man seit sechs Jahren kein Heimspiel mehr gewinnen konnte.

Schon langsam müssen die Bremer mal wieder liefen. Auch Trainer Florian Kohfeldt, der seinen Negativrekord von acht Spielen in Folge ohne Sieg mit dem 0:2 zuletzt in Leipzig eingestellt hat. Überhaupt haben die Gastgeber die genau gleiche Bilanz wie im Vorjahr (2 Siege, 5 Unentschieden, 4 Niederlagen). Damals schaffte man den Klassenerhalt erst über die Relegation.  Es droht wieder ein ganz schweres Jahr zu werden für die Norddeutschen. Das liegt in erster Linie an der Heimschwäche. Von den letzten 20 Spielen im Weserstadion hat Werder nur zwei gewonnen.

Fakten zum Spiel:

  • Werder konnte nur 2 der letzten 20 Heimspiele gewinnen.
  • Bremen konnte keines der letzten acht Ligaspiele gewinnen. Der längste Negativlauf unter Florian Kohfeldt wurde damit eingestellt.
  • Dortmund blieb erstmals seit 14 Monaten wieder drei Spiele in Folge sieglos (1 Unentschieden, 2 Niederlagen).
  • Dortmund hat keines der letzten sechs Auswärtsspiele ohne Fans vor Ort verloren (6 Siege).
  • Nur eines der letzten elf Spiele gegen Bremen hat Dortmund verloren.

Dortmund muss zurück in die Spur 

Bei Borussia Dortmund schrillen angesichts von sechs Punkten Rückstand zu Bayer Leverkusen an der Tabellenspiele schon die Alarmglocken. Mittlerweile hat sich die Erkenntnis durchgesetzt, dass man mit Lucien Favre keine Titel gewinnen kann. Daher hat der Klub die Konsequenzen gezogen und den Schweizer entlassen. Übernehmen wird Edin Terzic, der bisherige Co-Trainer des Klubs. Im Sommer soll dann Gladbachs Marco Rose kommen. Und dann soll Terzic eine Mannschaft übergeben, die wieder erfolgreichen Fußball spielt und sich mindestens für die Champions League qualifiziert hat.

Das ist nach den schwachen Ergebnissen der vergangenen Wochen nämlich gar nicht mehr so sicher. Dortmund könnte nur eines der letzten fünf Pflichtspiele gewinnen. In der Liga ist der BVB erstmals seit 14 Monaten wieder dreimal in Folge sieglos geblieben. Vor allem daheim tun sich die Borussen richtig schwer. Da kann man ja fast von Glück sagen, dass man am Dienstag wieder auswärts ran muss. Denn in fremden Stadien läuft es für den BVB nach wie vor richtig gut. Waren keine Fans im Stadion, wurden sechs der letzten sieben Spiele gewonnen und nur einmal gab es ein Unentschieden. Die einzige Auswärtspleite kassierte die Borussia am 2. Spieltag in Augsburg (0:2). Da waren jedoch 6.000 Zuschauer für das Spiel zugelassen.

Es wird interessant, ob die Ideen von Terzic am Dienstag schon greifen und ob der BVB den Ausfall von Erling Haaland endlich mal kompensieren kann. Sollte das auch in Bremen nicht der Fall sein, könnte es für Schwarz-Gelb den nächsten Rückschlag im Titelkampf geben.

Voraussichtliche Aufstellungen

Bremen

Pavlenka

Gebre Selassie, Toprak, Friedl, Augustinsson

Groß

Mbom, Möhwald, Eggestein, Bittencourt

Sargent

Dortmund

Bürki

Passlack, Akanji, Hummels, Guerreiro

Bellingham, Can

Sancho, Reus, Reyna

Moukoko

Mein Tipp

Die Bremer verbreiten derzeit nicht gerade Angst und Schrecken. Dortmund reist mit neuem Trainer an und ist fest entschlossen, eine Reaktion auf das 1:5 gegen Stuttgart zu zeigen. Für mich kann es in diesem Spiel eigentlich nur einen Sieger geben. Sollte sich der BVB das Leben nicht wieder selbst schwer machen, wird Dortmund die drei Punkte mit nach Hause nehmen. Ich tippe auf ein 3:1 für Dortmund sowie 4 oder mehr Tore im Spiel.
Bundesliga

Weitere Beiträge